Solar-Funktastatur Logitech K750 für Mac – Erfahrungsbericht

Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass es mit der Logitech K750 for Mac endlich eine schicke Funktastatur mit 10er-Block für den Mac gibt. Das tolle daran ist außerdem, dass man nie wieder Akkus/Batterien wechseln muss, weil sich die Tastatur über Solarzellen selbst mit Energie versorgt.

Nachdem ich diese Tastatur nun einige Zeit genutzt habe, möchte ich, wie angekündigt, einen ersten Erfahrungsbericht liefern.

The good, the bad, the ugly

Entgegen der Reihenfolge im bekannten Filmtitel, möchte ich hier mit den negativen Punkten beginnen. Ich weiß, dass viele Mac-Anwender sehr viel Wert auf Design und Bedienungskomfort geben, was auf mich ebenfalls zutrifft :), daher muss die K750 natürlich zunächst einem Vergleich zu Apples Tastatur standhalten und das schafft sie nicht ganz.

mehr nach dem Klick

Unterschiede



Im Vergleich mit der alten Krümellade kann man gut sehen, dass Apple das Tastaturlayout selbst etwas geändert hat. Apples aktuelle Tastatur (mit Kabel; leider habe ich kein Foto mit europäischem Layout) ist etwas anders aufgebaut und Logitech folgt mit dem K750 eher diesem neuen Layout.

  • Die Eject-Taste ist nicht mehr rechts oben am Nummernblock sondern über der Rückschritt-Taste. Die K750 hat diese Änderung ebenfalls übernommen.
  • Dadurch rutscht allerdings die F13-Taste über den Mittelblock. Das führt dazu, dass dort nun F13-F15 zu finden sind. Dies hat Apple selbst auch so gemacht und die K750 spiegelt dieses Layout wieder.
  • Auf der alten Tastatur gab es allerdings noch eine F16-Taste. Apples neue Tastatur führt die F-Tasten-Reihe über dem 10er-Block fort und kommt sogar bis F19. Logitech hat bei der K750 den Platz über dem 10er Block für den On/Off-Schalter und einer Energie-Test-Taste geopfert, so dass hier bei F15 Schluss ist.
  • Die Sonderfunktionen der F-Tasten sind bei der K750 dem Layout von Apples neuer Tastatur angepasst. Ich persönlich fand das Früher besser, als es keine Fn-Taste am Desktop gab und man sich seine F-Tasten einfach entsprechend den Funktionen belegt hat bzw. die Belegung ja auch schon vorgegeben war. Aber gut, so hat man wenigstens die Chance, die F-Tasten zusätzlich in anderen Anwendungen zu verwenden. Zur Fn-Taste komme ich weiter unten noch!
  • Das gilt z.B. für die eigene Tasten für Lautstärke/Stumm rechts über dem Nummernblock. Diese fehlen auf den neuen Tastaturen. Die Funktionen sind über F10-F12 aufgenommen worden. Das muss man nicht gut finden aber immerhin hält sich Logitech hier auch an Apples neue Idee.
  • Die K750 ist tiefer als Apples-Tastaturen. Das ist logisch, weil die Solarzellen irgendwo untergebracht werden müssen, in diesem Fall über den Tasten. Auf dem Foto wirkt sie dadurch allerdings sperriger als sie tatsächlich ist.

Wer also von einer alten Apple-Tastatur auf die K750 umsteigt, der muss mit einigen deutlichen Layout-Änderungen klar kommen. Wer bereits eine neue Apple-Tastatur mit USB-Kabel hatte, der kennt dies alles schon.

Nicht so schön

  • Es sieht so aus, als sei die Beschriftung auf die Tasten aufgeklebt. Es ist eine ganz feine Erhebung zu fühlen und zu sehen. Bisher habe ich allerdings keine Probleme damit und alle Buchstaben sind noch wie am ersten Tag zu erkennen. Wie das nach ein oder zwei Jahren aussieht weiß ich allerdings nicht. Das werde ich einfach beobachten müssen.
  • Die Fn-Taste. Richtet man die Tastatur ein, so werden standardmäßig die Sonderfunktionen der F-Tasten genutzt. Drückt man also F11, so wird die Lautstärke reduziert. Möchte man dagegen seinen Desktop sehen, muss man die Kombination Fn-F11 bemühen. Das fand ich extrem lästig. Hat man ein Notebook oder eben eine Apple-Tastatur, so kann man dieses Verhalten in den Systemeinstellungen einfach umkehren. Ist aber die K750 angeschlossen, so fehlt diese Option in den Einstellungen.
    Dieses Verhalten führte zu vielen verärgerten Äußerungen von Anwendern im Logitech-Forum und glücklicherweise gibt es inzwischen eine Software von Logitech, um die F-Tasten wieder direkt als F-Tasten zu nutzen. Mehr dazu weiter unten.

Gut Erfahrungen

OK, das Layout hat sich für mich geändert aber daran ist nicht die K750 Schuld sondern Apple selbst. Für die Fn-Taste gibt es eine Lösung zu der ich gleich noch komme. Wirklich große negative Punkte sind also nicht zu finden. Dafür aber durchaus einige positive Dinge.

  • Die K750 ist sehr leise beim tippen, zumindest vergleichen mit meiner alten Tastatur. Einen direkten Vergleich zur neuen Apple-Tastatur habe ich nicht.Es klappert aber kaum etwas. die Leertaste und die Return-Taste sind etwas heller im Klang und wirken leicht klapperiger wobei sie das im Grunde auf jeder Tastatur tun, da sie eben größer und anders gelagert sind.
  • An die Tasten selbst hatte ich mich schnell gewöhnt.
  • Sehr gut gefällt mir, dass die Tasten etwas nach unten gewölbt sind, so wie das Früher Standard bei allen Tastaturen war ;). Damit fühlen sie sich schmeichelnder für die Finger an. Ich verstehe nicht wirklich, warum Apple absolut plane Tasten verwendet? Unsere Fingerkuppen sind doch nicht gerade sondern rund!
  • Die Tasten sind etwas angeraut. Bei Apple sind sie glatt. Ich bin noch unentschlossen, ob ich das gut oder schlecht finde. Auf der einen Seite werden die Tasten dadurch etwas fühlbarer, auf der anderen Seite wirken sie dadurch etwas rustikaler. Ich vermute aber, dass die Tasten im Laufe der Zeit ohnehin etwas glatter werden.
  • Was die Versorgung mit Solarenergie betrifft: Wenig Licht genügt! Es gibt eine kostenlose App zum prüfen der Licht-/Energiemenge und ich habe es ein paar mal überprüft. Zum Beispiel früh Morgens bei Dämmerung durchs Bürofenster das im Schatten liegt. Die Tastatur hatte dabei genug Licht um zu laden. Mit der kleinen Taste über dem 10er-Block kann man schnell prüfen, wie der aktuelle Lichtstrom ist. Leuchtet die grüne LED ist alles OK, leuchtet die rote, ist zu wenig Licht vorhanden und die Tastatur speist sich aus dem eingebauten Akku. Ich habe bisher nur einmal die rote LED gesehen als ich testen wollte, ob das Licht vom iMac-Monitor selbst schon genügt.


Derzeit sitze ich übrigens in meinem Büro. Über mir sind vier Energiespar-Spots eingeschaltet, von denen mich keiner direkt trifft. Also indirektes Licht. Durch das Fenster kommt trübes Tageslicht. Die Solar App zeigt mir 185 LUX. Alles im grünen Bereich.

Die Fn-Taste

Das Thema hatte mich am meisten genervt und ich war wirklich am überlegen, ob ich mich daran gewöhnen würde oder ob das zum K.O.-Kriterium für die K750 werden sollte.
Das Problem war, dass die F-Tasten für sich alleine gedrückt immer die zugewiesene Sonderfunktion ausführten, also z.B. F1/F2 für die Bildschirmbeleuchtung, F10-F12 für die Lautstärke, etc. Nun war ich es aber gewohnt, dass ich einfach F11 drücke um Zugriff auf den Schreibtisch zu bekommen, oder F9/F10 für Exposé usw. Normalerweise kein Problem, denn dieses Verhalten kann in den Systemeinstellungen im Abschnitt Tastatur geändert werden, man kann mit einer Option wählen, ob die F-Tasten ohne Fn-Taste die Sonderfunktionen oder die F-Tasten sein sollen. Allerdings, wie ich lernen musste, nur mit Apple-Tastaturen. Hat man die Logitech K750 angeschlossen, fehlt die Option zum umschalten des Verhaltens.

Logitech begründet das damit, dass Apple diese Option nur sichtbar schaltet, wenn sie eine Apple-Tastatur finden. Diese würde wohl an internen IDs erkannt werden. Nun, kein Problem, denn von Logitech gibt es auch eine Software, das Logitech Control Center (LCC), um solche Dinge einstellen zu können. Diese Software jedoch unterstützte das K750 for Mac nicht. Keine Ahnung wer da bei Logitech geschlafen hat.

Glücklicherweise ist die Erzählung in der Vergangenheitsform korrekt, inzwischen gibt es nämlich das LCC in einer aktuellen Version und nun wird auch diese neue Tastatur unterstützt.
Einfach das Installationsprogramm laden, installieren und den Mac neu starten. Danach findet Ihr einen neuen Eintrag in den Systemeinstellungen:

Ruft man diesen Eintrag auf, gelangt man in das Logitech Control Center und muss noch einmal die dort erkannte Tastatur anklicken. Hat man mehrere Logitech Geräte angeschlossen, so werden die dort vermutlich alle aufgelistet:

Nun klickt man auf Konfigurieren… und bekommt die Optionen für das gewählte Gerät angezeigt. Bei der K750 sieht das sehr übersichtlich aus:

Auch wenn Logitech auf der Webseite schreibt, dass diese Fn-Tasten-Option für OS-X Lion verfügbar ist, funktioniert das genauso gut bei mir mit OS-X 10.6 Snow Leopard. Endlich kann ich die F-Tasten wieder direkt als solche verwenden. smile

Fazit

Ich bin bisher wirklich angetan von dieser Tastatur. Sie ist ruhig und fasst sich gut an. An den geringen Tasten-Hub muss man sich gewöhnen, was aber für aktuellen Apple-Tastaturen genauso gilt. Ich bin daher eher generell am überlegen, ob ich so eine flache Tastatur wirklich mag. Die Haltung der Hände ist schon anders als bisher üblich und gerade meine Linke Hand fühlt sich damit offenbar noch nicht 100%ig richtig an. Irgendwie stimmen die Abstände bzw. die Wege bei diesen flachen Tastaturen nicht richtig. Das dürfte aber nur schnellen 10-Finger-Schreiben auffallen und vermutlich gewöhnt man sich auch daran mit der Zeit.

Ich habe die Tastatur jedenfalls behalten. Ich wollte Funk, weil mich das Kabel immer stört wenn ich die Position der Tastatur ändere. Ich wollte aber auch einen 10er-Block weil ich den für Zahlen oft benötige. Mit der K750 habe ich genau das gefunden. Dass ich nun außerdem keine Akkus mehr wechseln muss ist dabei ein gerne mitgenommenes Extra smile

12 Kommentare zu “Solar-Funktastatur Logitech K750 für Mac – Erfahrungsbericht

  1. Hat das Teil Bluetooth oder benötigt es einen USB-Dongle? Falls die Tastatur Bluetooth hat – hast du sie schonmal mit dem iPad ausprobiert?

  2. Eine schöne Kombination ist die Apple Wireless Bluetooth Tastatur mit dem LMP Bluetooth Keypad. Beides kann über eine Verbindungsschiene adaptiert werden, so dass es eine Einheit bildet. Aber auch die getrennte Verwendung hat Vorzüge. Dazu dann noch das Bluetooth Pad und alles ist perfekt.
    Einzig Batterien oder Akkus werden benötigt. Da empfehle ich die Eneloop. Die halten lange.

    • Dann hast Du aber gleich zwei Geräte mit Akkus, weniger F-Tasten und winzige Cursor-Tasten.

      Ne, es muss nicht immer von Apple sein :)

  3. Habe diese Tastatur kurz nach dem Release erworben und kann Deinem Bericht nur zustimmen. Es muss wirklich nicht immer Apferl sein. Auch andere können das ganz gut

  4. Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht, der mir sehr geholfen hat. Das sieht nach einer sehr interessanten Alternative aus. Hast du im täglichen Arbeiten Einschränkungen festgestellt, was die Reichweite angeht? Zum Beispiel aus ein paar Metern, so pi mal Daumen Sofa-Fernseher-Entfernung?

  5. Sehr schöne Ergänzung zum ersten Post – wie gewünscht ;-).
    Ich hab mich mittlerweile – nach einer gefühlten Ewigkeit – auch entschieden: bei mir ist es dann aber das Apple Wireless Keyboard geworden und bin damit auch sehr glücklich.
    Der fehlenden Nummernblock stört mich in der Praxis nie – ich tippe allerdings auch sehr wenig Zahlen.
    Wenn alles kabellos läuft ist das schon ne feine Sache.
    Auch die Entf-Taste kann ich komischerweise verschmerzen. Hätte ich mit mehr Problemen gerechnet. Aber Fn-Backspace geht für den Notfall auch mal.

  6. Hallo,

    ich bin auch sehr zufrieden mit der K750 Wireless und stimme Deinem Beruicht voll und ganz zu. Ich mag dei Apple Wireless auch nicht besonders, z.B. wegen der kleinen Cursortasten. Mir nochmal ein Numberpad und ZUsatzschiene etc. zu kaufen, wäre mir zu blöd. Die K750 konnte ich sehr günstig kaufen durch ein Kombiangebot mit meinem neuen iMac.

    Nun habe ich aber doch ein für mich übles Problem gefunden: unter VMWare Fusion und Windows (XP und 7) sind die Tasten ^ und < vertauscht. Wenn man programmiert, und dann auch noch in Smalltalk, ist das sehr blöd, denn beides sind wichtige Zeichen in Smalltalk…

    Das Problem tritt mit der Apple Wireless nicht auf, also würde mir vermutlich ein Installieren der Bootcamp-Treiber für die Apple Wireless (habe diesen Tipp irgendwo bei Logitech gelesen) nicht weiterhelfen…

    Mehr dazu hier: http://joachimtuchel.wordpress.com/2012/01/19/more-on-the-fusionlion-caret-story-both-are-not-guilty/

    Kennt jemand eine Lösung für mein Problem? G und oogle wissen leider auch nicht weiter…

    • Hast du mittlerweile eine Lösung zu dem Problem mit der <-Taste gefunden?

      • Ich hatte das selbe Problem. Meine Lösung war in den VMWare Settings unter „Tastatur und Maus“ mein Profil anzupassen (ich hatte alle Default Mappings etc. deaktiviert weil das Windows 8 unbenutzbar macht) und dort einfach ^ auf < und < auf ^ zu mappen unter "Tastaturzuordnungen". Funktioniert soweit perfekt.

  7. logitech k750

    ich bin auch sehr zufrieden mit der K750 Wireless und stimme Deinem Beruicht voll und ganz zu. Ich mag dei Apple Wireless auch nicht besonders, z.B. wegen der kleinen Cursortasten. Mir nochmal ein Numberpad und ZUsatzschiene etc. zu kaufen, wäre mir zu blöd. Die K750 konnte ich sehr günstig kaufen durch ein Kombiangebot mit meinem neuen iMac.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.