Endlich: Mac-Funktastatur mit 10er Block

…und das alles ohne Batterien. Wie das geht? Indem man nicht bei Apple guckt sondern bei Logitech. Aber der Reihe nach smile

Gerade erst bestellt, schon angekommen. Ich LIEBE Amazon smile

Das Foto zeigt das US-Layout da ich kein Pressematerial mit deutschem Layout finden konnte und gerade keine Zeit für ein eigenes Bild habe – sorry smile

Da Apple sich ja weiterhin weigert eine neue Funktastatur MIT 10er-Block anzubieten musste ich nach Alternativen suchen. Die gab es aber nicht…
…Bis jetzt! Endlich traut sich mal ein Hersteller den Mac-Schritt konsequent zu gehen – naja, fast smile Richtiges Mac-Layout, deutsches Tastatur-Layout, flach, stabil, Funk, 10er Block.

Das tolle: Kein Batteriewechsel mehr! Die Tastatur versorgt sich selbst mit Solarzellen mit Strom wobei schon eine normale Bürobeleuchtung reichen soll.

Die neue Tastatur von Apple steckt im Alu-Gehäuse, daran kommt das Kunststoffgehäuse von Logitech nicht heran aber es ist deutlich besser als ich befürchtete und sie ist schwerer als ich vermutet hatte, liegt satt auf dem Schreibtisch. Die Tasten fühlen sich zunächst, übertrieben gesagt, etwas billig an – ich muss noch ausloten woher das kommt denn wirklich klapperig wirkte es jetzt nicht… aber wie gesagt, ein richtiger Test steht noch aus.

Nicht so toll für verwöhnte Mac-User: Kein Bluetooth! Es wird Logitech’s eigener Funkstandard verwendet und dafür ist ein kleiner USB-Dongle im Rechner erforderlich, der aber immerhin bis zu fünf Logitech Geräte bedienen können soll. Der Dongle ist echt winzig, also kein Problem für Notebooks. Die Funkverbindung ist ratz fatz aufgebaut und der Stromverbrauch soll wohl geringer sein als bei Bluetooth-Verbindungen. Dennoch ist es natürlich insofern blöd, als dass man die Tastatur so nicht für ein iPad nutzen kann und, möchte man sie an verschiedenen Macs nutzen, muss man immer dran denken den kleinen Dongle mitzunehmen – Bluetooth wäre in jedem Mac einfach mal schon da…

Egal – Es ist die derzeit einzige Funktastatur mit 10er-Block und Mac-Tasten. Sie ist flach und der erste kurze Tippeindruck war OK, mehr werde ich im Laufe der Zeit wissen wenn ich mehr damit geschrieben habe. Vor allem aber ist sie deutlich leiser als auf dem alten Bluetooth-Keyboard mit 10er Block von Apple, die weiße mit der transparenten Krümel-Lade smile

Wenn Euch dieses Thema interessiert hinterlasst einfach einen Kommentar. Dann überlege ich mal, ob ich für einen Folgebeitrag meine weiteren Eindrücke sammele smile

Links
K750 bei Logitech
K750 mit deutschem Layout bei Amazon

13 Kommentare zu “Endlich: Mac-Funktastatur mit 10er Block

  1. Habe die Tastatur vor kurzem auch per Zufall gesehen und im ersten Moment darauf gehofft das sie ein Alu Gehäuse hat. Leider ja nicht. Vor allem würde mich das Tippen im vergleich zur original Alu Apple Tastatur interessieren.

  2. Definitiv an weiteren Tests interessiert! (-:

  3. Sehr schöner Beitrag.
    Bin derzeit auch am überlegen, ob ich meine Logitech Wave (stammt noch aus Windows Zeiten) bald mal gegen eine austausche, die richtig mit Mac kompatibel ist & etwas schlanker ist. Und ich stehe vor dem gleich Problem, wie du bei denen von Apple.
    Ich bin neulich bei im Gravis auf diese Kombinationsmöglichkeit gestoßen: http://www.amazon.de/LMP-Bluetooth-Keypad-Wireless-Keyboard/dp/B004CB56XE/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1317339896&sr=8-4.
    Finde ich auch ne nette Sache. Auch nicht perfekt, aber eben läuft alles per Bluetooth (also kann man die auch mal für’s iPad abkommandieren), man hat die sehr gute Tastaturqualität von Apple (also zumindest in dem überwiegenden Teil des Bundles) und es gibt auch ne Entf-Taste auf dem Nummernblock (die mir ehrlich gesagt auf dem Wirelesskeyboard fehlt).
    Ich bin mir allerdings fast sicher, dass du das schonmal gesehen hast. Wenn ich richtig liege, gibt’s nen Grund, warum du dich für die von Logitech entschieden hast?
    Würde mich echt sehr interessieren, denn ich schwanke momentan zwischen diesen beiden Lösungen.

    • Da habe ich gleich mehrere Gründe weshalb ich mir so einen Extra-10er-Block nicht angeschafft habe:
      – Das Apple-Keyboard (Bluetooth) hat insgesamt ein eingeschränktes Layout. Zum Beispiel auch sehr kleine Cursor-Tasten, keine „Entf.“-Taste (dafür aber wohl die „Fn“-Taste und für ein „Entf.“ müsste man Fn+Backspace drücken wie am Notebook. Es fehlen Pos1/Ende und Bild auf/ab Tasten… Das ändert dieser 10er-Block von LMP zwar teilweise, allerdings ist das Tastenlayout dann komplett verschieden von einer Desktop-Tastatur die ich bereits gut kenne.

      – Der 10er-Block verbindet sich auch über Bluetooth aber es ist damit ein weiteres Gerät, dass gekoppelt werden möchte und das auch potentiell Probleme dabei machen könnte – und die passieren garantiert nie, außer man braucht ihn gerade wirklich dringend :)

      – Der 10er-Block hat wieder eigene Batterien/Akkus. Also neben dem Akku-Wechsel an der Tastatur muss ich dann auch noch den Ladezustand des 10er-Blocks prüfen bzw. dafür auch wieder Akkus bereit halten, wobei die Wechselzyklen sich von denen der Tastatur unterscheiden werden und somit insgesamt eher mehr Wechsel anstehen dürften – mal für Keyboard, mal für 10er Block

      – Die Optik… Das Teil wird an Apples Alu-Keyboard angepflanscht, ist selbst aber aus Kunststoff und trifft die Farbe offenbar nicht wirklich exakt (Fotos zufolge). Dann diese Brücke über dem Spalt… ne, irgendwie wirkt das weiterhin wie eine Notlösung.

      Beim Logi ist einfach alles aus einem Guss und (fast) alle Tasten dort, wo man sie auch erwartet :) Und Akkus muss ich wohl niemals mehr wechseln obwohl es eine Funktastatur ist.

      • Vielen Dank für die ausführliche Antwort :-)!

        Ja das optische Problem ist mir auch schon aufgefallen…sieht nicht wirklich schön aus.
        Kurz nach meinem Kommentar hab ich noch nen Video bei YouTube gefunden, in dem auch von möglichen Verbindungsproblemen die Rede war (also verschlucken von Zahlen). Ist wirklich nicht Ideal.

        Ich glaube ich werde mir die von Logitech mal im Saturn anschauen (hoffe, dass sie die da haben). Mich stört zwar immer noch das fehlende Bluetooth, aber naja besser als nen Kabel zu haben ;-).

  4. +1 für einen weiteren Test. Insbesondere natürlich, ob der Solarbetrieb wirklich bei Bürobeleuchtung funktioniert – ich arbeite nämlich viel abends mit allenfalls einer kleinen Tischlampe neben mir, da wäre Energiemangel in der Tastatur natürlich ein No-Go :-)

  5. Steppenwolf71

    hmm, und wozu brauchst du am iMac eine kabellose Tastatur, Boris?

    • na weil mich das Kabel stört?! :)

      • Steppenwolf71

        Hmm, bei der Maus scheint mir das ja einleuchtend, aber bei der Tastatur? Hauptvorteil finde ich da noch einen weiteren USB Port zu haben.

        • genau. Bei der Apple-Tastatur (einfach ein ganz dolles Ding!) habe ich in greifbarer Nähe zwei weitere USP-Ports. Und die Tastatur steht immer vor dem Schirm. :-)

        • Peter Brülls

          Doch, Kabel stört absolut. Ich habe oft die Beine hochgelegt, die Tastatur 80 cm und mehr vom Monitor auf dem Schoß und fläze rum.

          Mit Kabel geht das nicht so bequem. Für weitere USB Ports gibt es USB Hubs – die meisten Geräte brauchen doch mittlerweile eh mehr Strom als das USB in der Tastatur liefern kann. Selbst manche Flash Sticks sagen „Nix – mehr Saft“ und wollen was aktives.

  6. da erhebt sich mir die Frage, warum ich mir von Logitech eine solche Tastatur anschaffen sollte. Die Tastatur von Apple http://store.apple.com/de/product/MB110SM/B?fnode=MTY1NDA1Mg&mco=MTMzNzcyMDA ist einwandfrei, steht fest und alles ist drauf. Warum soll man sich ständig Gedanken über anderes Zeugs machen? Auch der Browser Safari ist einwandfrei, leistet alles was man so braucht, wozu Chrom, etc ? Jedes Teil hat seine Vorzüge und ein paar Einschränkungen, die man leicht verkraften kann. Da geh ich lieber raus in die Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.