nSonic #228 – Mac – AppleTV 2 (Immer noch Hobby)

AppleTV-2.jpgEs hatte alles so einfach sein sollen. Musik, Fotos, Videos liegen bereits auf meinen Macs und auf der TimeCapsule und eine kleine schwarze Kiste namens AppleTV2 sollte all diese Dinge ganz einfach auf den heimischen Fernseher bringen können.

Nun, im Prinzip, also rein theoretisch, funktioniert das auch. Praktisch läuft es leider nicht ganz so rund.

Ich möchte in diesem Artikel schildern, was ich mit dem AppleTV2 erreichen wollte, was für mich funktionierte und was nicht. Ihr könnt danach selbst beurteilen, ob mein Anwendungsfall auf Euch zutreffen sollte und ob dieses AppleTV2 für Euch sinnvoll ist oder nicht.

Mehr nach dem Klick

Die Aufgabe

Mein Ziel war (und ist), möglichst einfach, bequem und schick an die Daten meiner Macs zu kommen um diese am Fernseher im Wohnzimmer anzuzeigen.

  • Vorrangig geht es mir dabei darum, dass ich Video-Podcasts nicht im Bürostuhl hockend, sondern auf dem Sofa lümmelnd sehen möchte.
  • Wenn Besuch da ist, oder auch mal für uns selbst, möchte ich Diashows ausgewählter Fotos anschauen können.
  • Außerdem möchte ich die ein oder andere TV-Aufnahme auf Abruf zur Verfügung haben.
  • Die Krönung wäre, wenn ich mir alle meine DVDs in iTunes, oder noch besser einfach irgendwo im Netzwerk, ablegen könnte um schnellen Zugriff auf alle Filme zu haben. Die ebenfalls neu angeschaffte TimeCapsule hätte mit 2 Terabyte genügend Platz.

Da die Daten ohnehin alle über meine Macs zur Verfügung gestellt werden, klang das AppleTV2 wie die perfekte Lösung für meine Aufgaben. Gucken wir mal.

Erste Schritte

AppleTV.jpgAlles fing super an. Hundertundneunzehn Euro später kam eine kleine, wirklich erstaunlich winzige Schachtel ins Haus. Man öffnet sie und es lag ein wirklich schicker, schwarzer Monolith darin. Das AppleTV2 ist kleiner als man es erwarten würde. Außerdem lag im Paket eine kleine Fernbedienung, die allerdings im Alu-Silber der MacBook Pro Serie gehalten ist. Zuletzt war noch ein Stromversorgungskabel enthalten. Das Netzteil ist in dieser winzigen Kiste namens AppleTV2 schon enthalten.

Doch dann bereits das erste Problem: Das AppleTV2 kann ausschließlich über HDMI mit dem TV verbunden werden. Und was lag nicht in der Schachtel? Richtig! Ein HDMI-Kabel gab es zum Preis von 119,- Euro nicht dazu. Würde auch gar nicht in die schicke kleine Kiste passen. Das war jetzt kein so großes Problem, denn man konnte das durchaus vor dem Kauf wissen und so hatte ich bereits zeitig über Amazon ein HDMI-Kabel (und nicht das billigste) gekauft. Somit stand dem Anschluss nichts mehr im Wege.

atv-reboot.jpgDie Inbetriebnahme ging dann wirklich reibungslos. HDMI mit dem TV verbunden, Stromstecker in die Steckdose, TV auf den richtigen Eingang geschaltet – fertig. Schon konnte ich das Apple-Logo sehen. AppleTV2 bootete. Kurze Zeit später sah ich bereits das Menü. Ich kann jetzt nicht im einzelnen sagen wie die Inbetriebnahme exakt ablief – entschuldigt bitte, ich hätte mir Notizen machen müssen, so ist es leider schon zu lange her. Ich weiß nur, dass ich nach einem WLAN-Zugang gefragt wurde. Außerdem habe ich meinen iTunes-Zugang eingegeben (E-Mail und Passwort).

Die Eingabe von E-Mail-Adresse und Passwort, auch für das WLAN, waren über die Fernbedienung allerdings wirklich eine Qual! Rauf, runter, links, rechts – Klick. Buchstabe für Buchstabe… Und wenn Ihr, so wie ich, sichere Passwörter nutzt, mit Buchstaben in Groß- und Kleinschrift, mit Ziffern und Sondernzeichen, dann habt Ihr einigen „Spaß“ diese mit der Cursor-Steuerung einzutragen. Von Apple gibt es für iPhone und iPod Touch eine Anwendung namens „Remote“. Diese ist kostenlos und lässt eine etwas bequemere Steuerung des AppleTV über das iPhone zu. Hier bekommt man dann auch eine Tastatur um solche Dinge einzutragen. Ich wusste das zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht smile

Online – Eine Frage der Leitung

atv-rent-movies.jpgMit dem AppleTV2 kann man, und soll man nach Apples Wünschen auch, recht bequem Filme online ausleihen. Kaufen kann man sie allerdings nicht mehr. Begründet wird das unter anderem damit, dass das neue AppleTV2 keine Festplatte mehr hat um die Filme permanent zu speichern. Nun, warum lässt man das Gerät die Filme dann nicht auf einen der vorhandenen Macs laden? Warum nur in eine Richtung streamen? Ich denke also eher, dass es darum geht, mehr Geld auszugeben wenn man den Film öfters sehen möchte – bzw. um Geld zu sparen, wenn man ihn ohnehin nur einmal sehen möchte.

Das Film-Archiv ist ganz hübsch aufgemacht. Wie DVD-Schachteln sind die Cover wie in einem Buchregal (ohne wirklich ein Regal zu zeigen) aufgereiht. Das finde ich gar nicht so schlecht, wenn, ja wenn das Laden der Cover allein nicht schon quälend langsam wäre… was natürlich eine Frage der zur Verfügung stehenden Internetleitung ist.

Solltet Ihr DSL-1000 oder gar noch weniger haben, nicht aus Geiz sondern weil es schlicht nicht mehr bei Euch gibt, dann vergesst das mit den Online-Funktionen bitte einfach – Oder bringt reichlich Geduld mit!

atv-rent-wait.jpgIch habe aus purer Neugier zwei Filmtrailer angeschaut… also angeklickt, lange bis sehr lange gewartet bis bei meiner DSL-1000 Leitung genug geladen war damit die Wiedergabe startete, ein Stück geguckt und zum Ende hin noch einmal gewartet bis der Rest geladen war. Für einen 3 Minuten Trailer kann man da schon mal 10 Minuten und mehr verbringen. Wirklich, wenn Ihr nicht mindestens DSL-6000 habt, vergesst das einfach.

Das Apple-TV erkennt nicht, dass die Leitung schwächer ist um dann evtl. den Trailer in einer schlechteren Auflösung schneller zu laden. Qualität ist Trumpf und so wird immer eine HD-Version (720p) geladen. Das kann dann dauern. Bei einem aktuellen Test für diesen Beitrag startete ich die Toy Story 3 Vorschau. Die Vorschau war ca. 1 Minute 30 Sekunden lang. Die Leitung meinte es Heute wohl gut mit mir, dann nach ca. 1:30 Minuten startete die Wiedergabe. Das ist für DSL-1000 gar nicht schlecht, macht aber wirklich keinen Spaß. Selbst im guten Fall habe ich also so lange auf den Ladebalken geschaut wie ich eigentlich auf die Vorschau hätte schauen wollen. Mal eben in einen Film gucken um zu entscheiden, ob man diesen sehen möchte? Nicht wirklich, dafür müsste die Leitung deutlich breiter sein.

Ähnliches gilt für Fotos die man sich über seinen Flickr-Account ansehen möchte. Die Verbindung war schnell hergestellt und der Bildschirmschoner kann prima die Fotos aus meinem Flickr-Stream laden und zeigen… Bis er das allerdings tut, ist der Bildschirm sehr lange schwarz. Die Ladezeiten sind, bei meiner Leitung, einfach viel zu lang.

Miete auf kurze Zeit

atv-rent-search.jpgNach verfügbaren Filmen kann man übrigens auch suchen. Es ist zwar etwas umständlich mit der Fernbedienung die Buchstaben auszuwählen aber häufig hat man nach 2-3 Buchstaben schon eine stark eingeschränkte Auswahl die genügt, um den passenden Film zu wählen. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass das Filmangebot noch recht überschaubar ist.

Obdas reine Mietangebot überhaupt attraktiv ist, das müsst Ihr selbst entscheiden. Ein verhältnismäßig aktueller Film in HD (720p) schlägt da gleich mal mit 4,99 Euro zu. Ältere Filme in HD liegen bei 3,99 Euro. In SD Qualität bekommt man Filme ab 2,99 Euro. Der Film, also die Kopie, gehört Euch dann aber natv-rent-toystory3.jpgicht. Ihr habt nur das Recht, Euch diesen Film anzusehen. Ich habe das wegen meiner schwachen Leitung nicht ausprobiert, daher hier die Theorie: Hat man das Ausleihen einmal gestartet, so soll man 30 Tage Zeit haben, sich den Film anzusehen. Das soll aber aber nur solange gelten bis man den Film einmal begonnen hat zu sehen. Hat man also die Filmwiedergabe einmal gestartet, dann soll man nur noch 48 Stunden Zeit haben um ihn sich zu Ende anzuschauen. Das Modell klingt also ähnlich wie eine klassische Videothek – Behält man die Schachtel zu lange, kostet es Extra. Allerdings bekommt man in der Videothek auf Blu-Ray auch FullHD (1080i/p) und teils auch Extras, man kann schnell spulen und kapitelweise springen, kann sich den Film so oft ansehen wie man möchte/schafft.

Kleiner Zwischenstand nach den ersten Schritten

Nun gut. Die Online-Funktionen kann ich also komplett streichen – aber das war mir vorher schon klar und, wie Ihr oben lesen könnt, waren auch nicht auf meiner Anforderungsliste.

Die Sache mit dem fehlenden HDMI-Kabel kann man vermutlich auch noch argumentieren. Druckern liegen auch schon lange keine Druckerkabel, bzw. USB-Kabel mehr bei und vermutlich hat inzwischen jeder ein oder zwei solcher Kabel zu viel im Schrank liegen. Bei HDMI-Kabeln wird das auf absehbare Zeit sicher ganz ähnlich sein

Inbetriebnahme, Verbindung über WLAN zum Internet – Das klappte völlig problemlos. Die Eingabe der Zugangsdaten mit der extrem einfachen Fernbedienung ist allerdings eine Strafe für alle, die etwas sicherere Passwörter verwenden. Hier ist Geduld gefragt.

Eigene Daten – Unübersichtlich

Kommen wir also zu den Dingen die mich interessierten: Meine Daten auf das TV bringen.

atv-no-computer.jpgSchnell hat man sich eine Verbindung zu seinem Computer hergestellt. In meinem Fall ein iMac auf dem iTunes läuft. Man muss jetzt übrigens die Privatfreigabe aktivieren, sonst klappt es nicht mehr! Alles läuft jetzt ausschließlich über die Privatfreigabe. Um es klar zu sagen: Das bedeutet, dass irgendwo im Netzwerk ein Mac oder PC laufen muss auf dem ein Benutzer angemeldet ist der iTunes laufen und die Privatfreigabe aktiviert hat. Wer einfach Dateien aus freigegebenen Verzeichnissen streamen möchte, der benötigt ein anderes Gerät.

itunes-privatfreigabe.pngKlickt man nun am AppleTV2-Menü auf seinen Computer, so wird erst einmal die ganze Bibliothek geladen. Je nach Größe der Musik- und Filmsammlung kann das schon einige Sekunden dauern. Wenn sich nach mehreren Minuten aber immer noch nichts tut und diese Meldung weiterhin angezeigt wird, dann stimmt etwas nicht. Genau diesen Fall hatte ich gerade wieder als ich alles noch mal durchgehen wollte um die Fotos zu erstellen. AppleTV2 wurde auch nach 5 Minuten nicht fertig mit dem Laden der Bibliothek. Einzige Lösung: Stromstecker ziehen und neu einstecken. Nachdem das Gerät neu gestartet war ging alles wieder normal. Die Bibliothek war in gefühlten 5 Sekunden geladen.

atv-load-library.jpg

Ist die Bibliothek erst einmal geladen, erhält man eine Liste von Möglichkeiten. Über das Menü kommt man an seine Musik, Fotos oder Filme und TV-Shows. Das Ganze ist natürlich eher auf die Online-Käufe ausgelegt. Vom Mac aus kann man TV-Folgen kaufen die dann hier am AppleTV in dieser Kategorie auftauchen. Eigene Aufzeichnungen sollte man wenigstens grundlegend taggen. Über den Info-Dialog in iTunes (cmd+i) kann man eine Reihe von Einträgen vornehmen. Einige Einträge sollte man mindestens ausfüllen:

  • Das Genre. Dann kann man später am AppleTV2 schnell alle Konzerte, Musicals, Spielfilme u.ä. wieder finden. Ihr könnt natürlich auch die Spielfilme noch unterscheiden nach Action, Western, Eastern, Horror, etc. Da ist Eurer Phantasie keine Grenze gesetzt.
  • Unter Video Der Sendungsname. Das ist vor allem bei Serien sinnvoll.
  • Unter Optionen die Medienart. Hier kann man bei Serien z.B. TV-Sendung wählen damit die Serien nicht unter den Filmen auftauchen. Bei Serien sollten man ebenfalls alle Folgen markieren, den Info-Dialog aufrufen und dann wählen Teil einer Compilation. Dann wird es wenigstens an einigen Stellen im AppleTV2 etwas übersichtlicher weil dann alle Folgen unter dem Seriennamen gruppiert werden.

itunes-tvshow-name.png itunes-tvshow-compilation.png itunes-tvshow-compilation-view.png

atv-movies-films.jpgNun klicke ich also auf „Filme“ und bekomme eine Liste von allen Videos auf meinem Mac angezeigt. Oder auch nicht. Ich bekomme, und das ist sinnvoll, nur die Videos angezeigt, die auch in iTunes am iMac in der Rubrik Filme zu finden sind. Video-Podcasts tauchen unter der Podcast-Rubrik am AppleTV2 auf.

Das klingt soweit alles super aber dann wird es unnötig unübersichtlich, wenn man sich keine Mühe mit dem taggen gemacht hat (siehe oben). Es wird nämlich einfach eine sture Liste von Einträgen angezeigt. Einfach alle Filme untereinander weg, mit etwas Glück alphabetisch sortiert (wobei ich auch den Fall hatte, dass die Sortierung nicht ganz passte). Man kann dann zwar noch nach „ungesehen“ filtern aber das hilft im Zweifel auch nicht weiter wenn es überall entsprechend viele Einträge gibt oder man nicht genau weiß wie die Filme benannt wurden. Im Gegensatz zum Online-Store gibt es keinen Suchfilter. Man scrollt sich also durch eine sehr lange Liste von Filmen die im schlechtesten Fall auch noch alle mit ähnlichen Namen beginnen.

atv-movies-genre.jpgErst wenn man sich bei seinen eigenen Filmen die Mühe gemacht und Genre etc. eingetragen hat, wird es ein wenig übersichtlicher. Über den Punkt Genre kann man dann schneller zum gewünschten Film gelangen.

Ich habe mir also alle Simon&Simon-Folgen, die ich noch nicht gesehen habe, sauber als Compilation markiert und den Seriennamen eingetragen. Außerdem habe ich TV-Serie zugewiesen. So tauchen die Folgen nicht mehr unter Film sondern unter TV-Serien am AppleTV2 auf. Lässt man sich die Serien nach Datum anzeigen, stehen allerdings alle verfügbaren Einträge im Zweifel durcheinander, eben alle verfügbaren Folgen aller Serien nach Datum. Ob das für Euch sinnvoll ist müsst Ihr selbst wissen. Mir hilft das nichts. Ich hätte lieber eine Sortierung nach Datum innerhalb einer Gruppe für jeweils eine Serie – Also alle Simon&Simon-Folgen nach Datum, getrennt von allen Star Trek Folgen nach Datum etc. Das geht aber leider nicht.

In der Ansicht Nach Sendung zieht dann der Compilation Marker. Hier bekommt man also etwas Übersicht. Ruft man dann aber eine Serie auf, bekommt man eine Liste aller Folgen, die doch etwas „nackt“ aussieht. Längere Titel sind abgeschnitten. Möchte man ihn ganz lesen hilft nur auswählen und hoffen, dass er unter dem Titelbild ganz hin passt. Ansonsten muss man warten, bis der Titel unter der Auswahl durchläuft (Scrollschrift). Übrigens wird für jede Serienfolge dasselbe Titelbild angezeigt. iTunes scheint sich für eine Compilation einfach das Bild der ersten Folge zu nehmen und dann für alle Folgen zu nutzen. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht um jedem Film ein eigenes Cover zu verpassen, ich weiß also nicht, ob es dann besser läuft. Automatisch wäre aber schon gut gewesen – Warum nicht einfach zu jeder Folge ein Bild aus der Datei zeigen, vielleicht nicht gerade das erste? So ist das Bild absolut sinnlos weil es nicht hilft, die passende Folge zu erkennen.

atv-tvshows-bydate.jpg atv-tvshows-byshow.jpg atv-tvshows-ashow.jpg atv-tvshows-unseen.jpg

Möchte man Filme online mieten gibt es eine hübsche Coverübersicht, bei allen eigenen Inhalten nur diese unerotische Liste zum durchrollen und ohne Möglichkeit mehrere Filme zu gruppieren (das geht offenbar nur bei den TV-Serien). Definitiv ein Punkt an dem man etwas besser machen könnte.

Eigene Filme nach iTunes bekommen

Wie bekommt man eigentlich seine alten Filme und TV-Episoden aufs AppleTV2? Das AppleTV2 spielt nicht alles ab, was iTunes abspielen kann, soviel mal als Warnung vorneweg. Es ist also konvertieren angesagt. Ich hatte alte LinVDR-Aufnahmen (MPEG-2 Stream vom DVB-S) zur Verfügung. Diese Aufnahmen konnte ich mit MPEG-StreamClip in richtiges MPEG2 konvertieren und anschließend mit Handbrake in ein h264-Format für das AppleTV konvertieren. Das hat sehr viel Zeit verschlungen aber mir war ja klar, dass ich einmal konvertieren müsste. Ich hätte vermutlich auch in einem Schritt mit MPEG-StreamClip das Zielformat erreichen könnten.

Da die Filme natürlich sehr groß sind, auch wenn sie bei mir nicht im HD-Format vorliegen, wollte ich diese nicht permanent auf meiner Arbeitsfestplatte liegen haben. Diese Festplatte wird regelmäßig gesichert und ich habe keine Veranlassung mein Backup mit diesen Filmen zu vergrößern. Außerdem möchte ich den Platz für andere Daten nutzen und die schnelle Platte nicht als Filmarchiv verschwenden. Ich habe die Filme daher auf meine TimeCapsule kopiert. Um sie dennoch in iTunes verfügbar zu haben, schiebt man die Filme einfach mit gedrückter Alt-Taste nach iTunes. iTunes speichert dann nur den Link zu den Filmen in der Bibliothek ohne die Filme umzukopieren.

TimeCapsule – ohne Verbindung

Die Idee fand ich super, in der Praxis gibt es aber ein großes Problem. iTunes geht einfach mal stur davon aus, dass alle Daten immer verfügbar sind. Die TimeCapsule wiederum ist so in OS-X eingebunden, dass sie automatisch verbunden wird, wenn man darauf zugreifen möchte. iTunes allerdings schert sich nicht darum. Wenn also die TimeCapsule gerade mal nicht aktiv verbunden ist (im Finder am Auswurf-Symbol neben der TimeCapsule zu erkennen), dann kann iTunes die Filme nicht „sehen“. Beim Versuch darauf zuzugreifen erscheint ein graues Ausrufezeichen vor den Filmen. Versucht man mit dem AppleTV2 darauf zuzugreifen erscheint eine Meldung, dass der Film nicht gezeigt werden könnte und man es später noch einmal versuchen solle. Zu allem Überfluss verschwinden diese Filme mit Ausrufezeichen aus der Liste im AppleTV2 und man kann sie dann gar nicht mehr auswählen.

Ich war also wenig begeistert, als ich im Wohnzimmer saß, einen Film starten wollte und dieser nicht gestartet werden konnte. Bei meinen Tests klappte doch noch alles?! Als ich das Problem fand konnte ich es nur lösen, indem ich alle Filme der TimeCapsule aus iTunes löschte und sie neu, mit gedrückter Alt-Taste, hinein zog. Alternativ hätte ich auch jeden Film einmal mit Doppelklick starten können. Es dauert allerdings recht lange bis der Film in diesem Fall startet. Löschen und neu hinzufügen ging in diesem Fall deutlich schneller.

Nun wurden die Filme am AppleTV2 allerdings noch immer nicht angezeigt. Die Liste wurde nicht aktualisiert. Ich ging durch das Menü, zurück und wieder vor, Standby des AppleTV2 und wieder starten – Nichts. Die Filme-Liste im AppleTV2 erneuerte sich erst, nachdem ich den Stromstecker vom AppleTV2 zog und sie dann neu startete. Alles in allem nicht unbedingt das, was man als Apple-Nutzer erleben möchte.

Zwischenfazit

Online-Angebote sind mit DSL-1000 praktisch nicht nutzbar. Übrigens: Die Leihfilme werden auch nicht für längere Zeit zwischengespeichert. Wer glaubt, zwei oder mehr Filme laden zu können um sie am nächsten Abend ohne Unterbrechung genießen zu können, dem sei gesagt, dass das nicht klappt. Es wird in jedem Fall von vorne begonnen zu laden und der zweite Film lädt natürlich erst, wenn man ihn nach dem Ende des ersten Films startet. Wer also nicht eine wirklich schnelle Internetleitung hat, der kann einige Wartezeit zwischen den Filmen einplanen.

Eigene Filme und Aufzeichnungen auf der TimeCapsule ablegen taugt in der Praxis auch nichts. Sie können von dort aus nicht direkt vom AppleTV gefunden werden weil das AppleTV2 ausschließlich über Privatfreigaben auf iTunes-Bibliotheken schaut. Fügt man die Filme dann aber als Link zu einer Bibliothek hinzu besteht das Problem, dass diese nicht gefunden werden, wenn die TimeCapsule gerade mal nicht aktiv verbunden ist, was durchaus der Normalfall ist. Die Filme verschwinden dann aus der Liste des AppleTV2 und sie tauchen auch nicht automatisch wieder auf, wenn man die TimeCapsule verbindet. iTunes erkennt das vorhanden sein der Filme dann nicht automatisch und man muss entweder jeden Film einmal starten oder einfach alle Filme aus der Bibliothek löschen und neu hinzufügen. Keine Lösung sondern eher ein Krampf.

Wann genau die Ausrufezeichen vor den Filmen in iTunes auftauchen, wann genau sie vom AppleTV2 verschwinden und wann genau man sie wieder sichtbar bekommen würde ohne das AppleTV2 neu zu starten ist mir allerdings nicht ganz klar. Es passiert einfach und ich hatte bisher wenig Lust exakte Details zu analysieren.

Podcasts gucken und Ruckeln

Na gut, alles also nicht so toll wie gedacht, aber kann ich jetzt wenigstens meine Podcasts und Filme im Wohnzimmer sehen?

Fehlende Übersicht

Jain. Ich habe in der Tat einige Video-Podcast-Episoden im Wohnzimmer geschaut. Hier ist allerdings auch die Übersichtlichkeit, oder besser das fehlen eben dieser, extrem unschön. Einige Podcasts werden gruppiert, dann tauchen wieder einige Podcasts mehrfach in der Liste auf. So habe ich z.B. „Andrea W. wills wissen“ zweimal (einmal mit 42, einmal mit 159 Folgen), Blende 8 taucht zweimal auf, Computerclub2 gleich dreimal, usw. Ich habe noch nicht zu analysieren versucht, warum eine Podcasts korrekt gruppiert sind und andere in mehreren Gruppen mit gleichem Namen auftauchen – Ich habe auch keine Lust dazu. In iTunes selbst ist alles sauber, am AppleTV2 eben nicht. Ich werte das als Fehler.

atv-podcasts-double1.jpg atv-podcasts-double2.jpg atv-podcasts-double3.jpg atv-podcasts-double4.jpg itunes-podcasts-no-dubles.png

Hier seht Ihr einige Dubletten wie sie mir das AppleTV im Podcastmenü anzeigt. Zum Vergleich der Screenshot der iTunes-Bibliothek in der jeder Podcast nur einmal auftaucht – So wie es sein sollte.

Es ruckelt

Nun ist das AppleTV2 ja für HD ausgelegt. Apple definiert HD mit 720p. Wenn Ihr also 1080i/p Material spielen möchtet – Kauft Euch etwas anderes. Ich habe aber zwei HD-Podcasts (720p) abonniert: ESOcast und HubbleCast. Beide laufen am iMac direkt und über die Privatfreigabe auf das MacBook Pro gestreamt absolut einwandfrei und ruckelfrei.

Dieselbe Folge am AppleTV2 ruckelte. Und zwar durchaus sichtbar ohne ein Experte zu sein. Es war ein ständiges „zittern“ in der Wiedergabe. Einfach sehr unruhig. Es ließ sich zwar durchaus noch anschauen, aber flüssig war etwas anderes. Man sah es besonders gut bei Animationen, wenn Hubble vorbeifliegt oder ähnliches.

Richtig erschrocken war ich aber, als ich eine TV-Aufzeichnung anschauen wollte die ich selbst konvertiert hatte (siehe weiter oben). Dieser Film lag in der Auflösung 720×576 vor. QuickTime zeigte mir ca. 2350 kbit/s. Also eigentlich nichts, was ein HD-fähiges Gerät vor Probleme stellen sollte. Aber weit gefehlt: Die Wiedergabe ruckelte dermaßen stark, dass ich nach wenigen Minuten entnervt abgeschaltet hatte. So kann man diesen Film definitiv nicht angucken.

Warum ruckelt das so stark? Ursachen suchen – und finden

Lag es nun am WLAN? Nein. Zum einen würde AppleTV2 so lange streamen wie nötig um die Wiedergabe durchzuführen, zum anderen lief das WLAN über die TimeCapsule selbst – also ein Apple-Produkt. Die Geräte sollten sich also verstehen.

Außerdem konnte ich den Film absolut ruckelfrei am MacBook Pro anschauen – ebenfalls, genau wie das AppleTV, über die Privatfreigabe gestreamt! Es lag also nicht am WLAN.

Angeschlossen war das AppleTV2 bei mir an einem Sony Bravia 32″ und ich hatte keine Probleme mit grünen oder farbverfälschten Darstellungen. Aber es ruckelte.

atv-sony-disable.jpgIch gebe zu, dass ich mich etwas mehr als notwendig aufgeregt hatte und meinen Unmut über Twitter kund tat. Wieder etwas zur Ruhe gekommen fiel mir wieder ein, dass dieses Sony-TV einige Funktionen zur „Bildverbesserung“ mitbringt. Als 100Hz Gerät hatte es doch diese „Film“-Modi um eine flüssigere Bewegung zu berechnen… Sollte das etwa…

…Es sollte! Nachdem ich diese „Bildoptimierungen“ und „Bewegungsoptimierungen“ abgeschaltet hatte, wurden auch die HD-Podcasts sowie meine selbst konvertierten TV-Aufnahmen ruckelfrei über das AppleTV2 wiedergegeben. Sollte es also auch bei Euch ruckeln, egal ob nur ein wenig oder richtig extrem, dann prüft doch mal, ob Euer TV auch über solche tollen Funktionen verfügt und schaut mal nach, ob diese Funktionen als Standard aktiviert wurden als Ihr den Anschluss für das AppleTV2 zum ersten Mal in Benutzung genommen habt.

Wach bleiben

Übrigens: Wenn alles gut läuft, dann geht mein iMac im Büro selbstständig in den Ruhezustand. Wenn Ihr den Mac also gestartet habt um etwas im Wohnzimmer zu gucken, dann tut das auch! Oder deaktiviert den Ruhezustand komplett. Sonst kann es nach längerer Pause, wenn das AppleTV2 zwischendurch auch mal ausgeschaltet war, passieren, dass Ihr erst wieder ins Büro rennen dürft um den Mac zu wecken.

Alternativ könnt Ihr am Mac einstellen, dass dieser über das Netzwerk aufgeweckt werden darf. Dann kann das AppleTV2 den Rechner bei Bedarf wecken. Der Bedarf entsteht allerdings sobald Ihr das AppleTV2 einschaltet – egal, ob Ihr nun etwas vom Mac oder etwas aus der Online-Bibliothek, Flickr oder Youtube sehen möchtet. Die Einstellung findet Ihr am Mac in den Systemeinstellungen unter Energie sparen. Bei einem MacBook (Pro) funktioniert das nur in den Optionen für den Netzteil-Betrieb. Solange das Gerät auf Akku läuft, lässt es sich also nicht vom AppleTV2 aufwecken.

Fotos gucken

Kann ich denn wenigstens meine Fotos ohne größere Hürden anschauen?

Ja, im Grunde schon und wir haben das auch schon gemacht. Allerdings läuft das nicht ganz so wie man sich das vorstellt.

atv-photos-albums.jpgAppleTV2 kann natürlich nicht auf freigegebene Verzeichnisse im Netz zugreifen sondern, ich erwähnte es schon, nur über die Privatfreigabe auf iTunes zugreifen. Das bedeutet aber auch, dass das AppleTV2 keine Fotos direkt aus iPhoto heraus zeigen kann! Es genügt also nicht, dass man seine Fotos in iPhoto importiert und dort z.B. in ein Album packt. Nein, man muss dann noch in iTunes über einen Menüpunkt (Erweitert – Fotos für Bereitstellung auswählen) in eine Einstellung wechseln um dort die Fotos für die Privatfreigabe freizugeben. Man kann dort Ereignisse und Alben wählen. Legt man nun neue Ereignisse oder Alben an, so muss man erneut in iTunes eben diese für AppleTV zugänglich machen. Man kann natürlich auch ALLE Alben/Ereignisse anklicken, aber vermutlich hat jeder ein paar Alben auf dem Rechner, die man nicht seinen Gästen im Wohnzimmer zur Ansicht zur Verfügung stellen möchte.

Der ganze Vorgang, um eine Reihe von Fotos auf das AppleTV2 zu bekommen, ist also etwas komplexer als ich es mir gewünscht hätte. Ich arbeite normalerweise auch nicht mit iPhoto, hätte mich aber darauf eingelassen. Wenn ich dann aber neben diesem zusätzlichen iPhoto-Schritt auch immer noch in iTunes das neue Album freigeben muss, dann schwindet meine Lust schon ziemlich.

Immerhin kann man seit dem letzten Update von iTunes endlich auch die Videos, die in iPhoto gelandet sind, auf dem AppleTV2 ansehen. Das muss man in iTunes allerdings mit einem Häkchen aktivieren. Warum das so sein muss verstehe ich nicht, Apple ist doch sonst immer so bemüht die Anzahl der Optionen gering zu halten.

Das Kuriose an dieser Vorgehensweise ist allerdings, dass man nun Filme an mehreren Stellen findet. Unter Filme findet man die Filme aus der iTunes-Bibliothek. Unter Fotos kann man in den Fotoalben auch Filme finden, die man z.B. vom iPhone oder einer Digitalkamera importiert hat. Das folgt natürlich einer nachvollziehbaren Logik, ob es aber zwangsläufig übersichtlicher dadurch wird? Wer sich mit Computern und deren Logik auskennt, der wird das schon verstehen. Alle anderen im Haushalt werden potentiell etwas verwirrt sein.

itunes-privatfreigabe.png itunes-share-photos.png atv-photos-album-with-movies.jpg

Um Fotos zu sehen: Erst in iTunes die Foto-Freigabe aktivieren. Setzt man den Haken für Video, werden in den Alben auch die Video-Clips angezeigt und lassen sich von dort abspielen.

AirPlay

Das sollte so toll werden und ich hatte wirklich große Stücke darauf gesetzt. Einfach vom iPhone, iPad oder Mac direkt auf dem AppleTV2 etwas wiedergeben. Klingt doch gut.

Nun möchte ich natürlich nicht ins Büro gehen um dort einen Film zu starten und wieder dort hinrennen um ihn zu pausieren oder die Wiedergabe fortzusetzen. Das wäre albern. Dafür bleibt der direkte Zugriff über AppleTV2.

Aber warum sollte ich meine iPhone-Video-Clips, die ich unterwegs gedreht habe, erst aufwendig auf den iMac bringen? Ein Kabel anschließen zum synchronisieren reicht ja nicht, weil die Videos nicht automatisch übertragen werden. Also erst iPhoto starten, den Import starten, die Videos auswählen und kopieren, in ein Album packen und das Album dann in iTunes freigeben um es dann „schon“ am AppleTV2 zu gucken…

Nein, mit dem aktuellen iPhone- und AppleTV2 Update sollte alles einfacher werden. Einfach die Wiedergabe am iPhone starten und wählen, dass die Wiedergabe auf dem AppleTV2 erfolgen soll. Tja. Leider klappt genau das mit den eigenen Videos nicht. Warum nicht? Das müsst Ihr Apple fragen. Sagen wir mal, dass das ein Fehler ist, der hoffentlich mit dem nächsten iPhone-Update behoben wird.

Fazit

Ich weiß, dass es viele Nutzer gibt die richtig zufrieden sind. Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob diese Nutzer sehr anspruchslos sind oder ob diese Probleme nur in meinem Umfeld vorkommen.

Ich fasse mal zusammen, wie das AppleTV2 hier in meiner Umgebung mit meinen Anforderungen zurecht kommt:

  • Video-Podcasts kann ich im Wohnzimmer sehen. Allerdings ist das auswählen einer Episode etwas mühsam da unübersichtlich. Angesehene Episoden werden auch nicht automatisch als gesehen markiert, es bleibt der blaue Punkt. Man muss selbst lange auf den OK-Knopf der Fernbedienung drücken um die Folge dann „als gesehen“ zu markieren.
  • TV-Aufnahmen kann ich leider nur eingeschränkt gucken. Die Ablage auf der TimeCapsule klappt nicht zuverlässig da iTunes die notwendige Verbindung nicht selbstständig wiederherstellt und auf der internen Platte des Macs möchte ich die Filme nicht speichern. Das extreme Ruckeln konnte ich glücklicherweise abstellen – „Danke“ Sony für diese tollen Bildverbesserungen, die man ABschalten muss damit das Bild gut bleibt.
  • DVDs in iTunes ablegen kann man nicht. Man könnte höchstens mit Handbrake seine Scheiben digitalisieren. Man hat dann natürlich nur den Hauptfilm aber weder das Menü noch die Extras. Wenn man die Extras auch mit extrahiert, dann hat man ein buntes durcheinander in der Liste der Filme auf dem AppleTV2 da es keine Möglichkeit zu geben scheint, alle Filme einer DVD zu gruppieren. TV-Serien lassen sich gruppieren wenn man die Metadaten entsprechend pflegt. Man könnte natürlich alle Clips einer DVD als TV-Serie deklarieren…
  • Fotos kann man sich ansehen aber der Weg ist äußerst mühsam, da AppleTV2 nicht direkt auf die iPhoto-Bibliothek zugreifen kann. Der Umweg über iTunes macht es erforderlich, dass man seine Alben nochmals in iTunes freigibt. Immerhin werden am AppleTV2 die Alben sauber aufgelistet und seit dem letzten iTunes-Update können auch Videos mit einbezogen werden, was man aber in der iTunes-Freigabe explizit anhaken muss. Lustigerweise hat man dann am AppleTV2 unter „Fotos“ in seinen Alben auch Videos die man dann aber über das „Filme“-Menü nicht sieht… weil das eine ja von iTunes und das andere über iPhoto gestreamt wird. Eigentlich logisch, kann aber dennoch zu Verwirrungen führen wenn man einen einen kleinen Videoclip sucht.
  • Online kann man sich Trailer anschauen und Filme ausleihen. Man kann auf Flickr, Youtube und MobileMe zugreifen. Das sollte man aber nur ernsthaft in Erwägung ziehen, wenn man eine wirklich schnelle Internetleitung besitzt. Ich schätze, dass DSL-6000 das Minimum darstellen wird, um die Videoangebote einigermaßen vernünftig nutzen zu können.
  • AirPlay sollte es möglich machen, dass ich mal eben schnell einen Video-Clip vom iPhone auf dem AppleTV2 zeigen kann. Genau das geht aber leider nicht, jedenfalls nicht mit den selbst gedrehten Videos.

Im Ergebnis muss ich für mich festhalten, dass das AppleTV2 insgesamt weit weniger durchdacht ist als ich angenommen hatte. Der Zugriff auf eigene Inhalte bleibt wenig durchdacht (eine sture Liste mit sehr wenig bis gar keiner Filtermöglichkeit ist nicht zeitgemäß) und funktioniert teils gar nicht (Zugriff auf externe Datenspeicher wird nicht hergestellt von iTunes es müsste also alles lokal gespeichert sein)

Es ist also auch nicht wirklich sinnvoll die Mühe der DVD-Konvertierung auf sich zu nehmen, wenn man die Filme der DVD nicht sauber gruppieren oder wenigstens hübsch auswählen kann.

Für mich war das AppleTV2 ein Fehlgriff, naja, zumindest nicht die Lösung die ich mir erhofft hatte, und die anfängliche Begeisterung ist schnell verflogen. Ich suche nun nach einer Alternative, mit der ein besserer Zugriff auf meine Fotos und Filme möglich ist. Wer hier Tipps hat – Ich freue mich über Eure Kommentare! (Wie gesagt: Fotos liegen wahlweise in iPhoto oder im Netz auf einer Freigabe, Videos wahlweise in iTunes oder im Netz auf einer Freigabe. Wirklich sehr gerne würde ich die Video-Podcastfolgen einfach sehen können mit der alternativen Lösung)

Etwas sparsames (Stromverbrauch), mit durchdachter Bedienung, einfachem Zugriff auf Netzwerk-Daten wie auch auf iTunes und der Möglichkeit digitalisierte DVDs abzuspielen… So etwas scheint es nicht zu geben. Die DVD-Option ziehe dann auch gerne zurück solange ich schneller bin, die Scheibe aus dem Regal zu nehmen und in einen Player einzulegen wink

Was nutzt Ihr? AppleTV, AppleTV 2 oder etwas anderes? Wofür nutzt Ihr es und wie sind Eure Erfahrungen? Ich freue mich über Eure Kommentare.

Folge herunterladen

22 Kommentare zu “nSonic #228 – Mac – AppleTV 2 (Immer noch Hobby)

  1. Hallo Boris,

    die „Dateileichen“ hatte ich mal in Frontrow. Podcast, die ich schon vor ewig Zeiten gesehen und gelöscht hatte wurden dort immer noch im Inhaltsverzeichnis gelistet. Das ist ein Fehler in iTunes und hat mit der AppleTV nix zu tun. Es gibt für iTunes ein Script um diese Dateien aus dem „Cache“ zu löschen.

    • Hm, Du meinst das sind Dateileichen? Das konnte ich bei Stichproben so nicht feststellen – es waren alles Folgen, die auch in iTunes (an korrekter Stelle) gelistet sind. Kann ich aber mal genauer prüfen. Wenn Du einen Link zu dem Aufräum-Skript hast wäre das super :)

        • ah, dann war das ein Missverständnis. Die Ausrufezeichen (!) vor den Filmen erscheinen in iTunes, wenn iTunes einen Eintrag für einen Film hat, den es auf der Platte nicht mehr gibt.
          Wenn ich nun aber Filme auf der TimeCapsule (=Netzwerk) liegen habe und diese nach iTunes verknüpfe, dann sind diese zunächst einmal verfügbar. Ist die TC aber nicht mehr aktiv verbunden (was durchaus häufig vorkommen kann und nichts unnormales ist), dann sind diese Filme für iTunes „nicht mehr vorhanden“. Diese Annahme von iTunes ist aber falsch! iTunes sollte den Pfad sehen und OS-X oder wer auch immer sollte die Verbindung zur TC wieder aufbauen können – aber genau das passiert nicht und dadurch starten eine Reihe von Problemen.

          Das hat aber nichts mit den doppelt/mehrfach auftauchenden Podcast-Einträgen zu tun.

          • Hallo Boris,

            danke für deinen Erfahrungsbericht. Erinnert mich an mein Apple TV 1, der seit einiger Zeit wegen den aufgeführten Apples Untypischen Verhaltens in vorzeitigen Ruhestand getreten.

            Zur Zeit schaue ich die Filme direkt über den am MacBook via HDMI angeschlossenen Beamer, das iPhone kann ich via Component Anschluss ebenfalls an den Beamer (oder TV vorausgesetzt dieser hat einen entsprechenden Anschluss) hängen – eher selten nötig da auf dem MacBook ja viel mehr Material verwaltet wird als auf dem iPhone je Platz hätte. aber die neuen Photos und Filme ohne Umwege präsentieren.

            Nun aber zu meinem eigentlichen Kommentar:
            Genau weil ich die Medien allem voran die Filme auf einer an der Airport Basestation gespeichert habe will ich diese von dort aus via iTunes verlinkt anschauen. Was geht und in Vergangenheit mit Deinem Beschriebenen „finde das Medium nicht mehr“ Effekt mit dem Ausrufezeichen versieht. Vor ein paar Tagen aber hat iTunes nach einer kurzen Zwangspause (Kinder wollten Papa beschäftigen) das Laufwerk selbständig gemountet und die Ausrufezeichen entfernt. :-)
            Ausserdem habe ich (vor dem iTunes die Airport HD selber gemountet hatte) die Partition einfach ins Dock gezogen, so kann ich die „Film Server HD“ bei bedarf ohne Umweg via Finder per Klick und bei laufendem iTunes mounten sollte dies mal wieder nötig sein.

            Und noch eine Bemerkung:
            die einmal mit iTunes versehenen Taggs sind in den Medien selbst gespeichert. Damit benötige ich die Privatfreigabe nicht. Ich ziehe einfach die Medien auf einem weiteren Mac in iTunes und dies importiert und ordnet diese automatisch ein. Änderungen werden dann auch auf den andern Macs auch aktualisiert. Playlists u.s.w werden aber nicht mit übertragen.
            Auch habe ich so für den der Kinder Ihre Medien die sie benutzen dürfen importieAccountrt.
            Der grosse Vorteil dabei ist mein iMac braucht nicht zu laufen, Airport läuft sowieso den ganzen Tag und die halbe Nacht.

            Oldboy

  2. Wegen des Internets: Hab da mal was von „Televersa“ und so „Flying-DSL“ Zeugs gehört. Da solls auch auf dem Land bis 6000 geben.

    • Lieb gemeint aber hier gibt es nicht mehr. Die Leitung ist schlicht zu lang (Dämpfung zu hoch).

      • Das geht nicht über Kabel, sondern über Funk. Soviel ich weis haben die da Funkmasten. Du kriegst dann so ne, ich glaub, 15x15cm Box aufs Dach und das Teil empfängt dein „schnelles“ :) Internet (bis 6000). Und von diesem Kästchen geht dann ne Leitung zu deinem Router.

        Wie gesagt weis ich es nicht mehr genau. Kannst ja selber mal nachlesen: http://www.televersa.com/index.php?id=104

  3. genau diese Einschränkungen lassen mich auch etwas scheuen, die Box zu kaufen. Habe zwar sehr schnelles Kabel-DSL – aber die Einschränkungen, keine Medien vom NAS oder USB Device spielen zu können, treiben mich wohl eher zur Western Digital HD Live Box. Mit der kann ich dann nur nicht auf Apple Leih- oder Kauffilme zugreifen.
    Nach diesem Bericht hole ich mir morgen beruhigt die WD HD Live Box ( glaube so 110€ ).
    Mittelfristig kommt dann noch ne Dreambox dazu. Da blick ich aber noch nicht so durch.

  4. Als Alternative zum Apple TV2 kann ich dir den iXtreamer empfehlen.

  5. metallography

    Hi Boris,
    wenn ich bei Sony nach Bravia gucke, dann können die Fernseher „Wiedergabe über USB“ bzw. auch DLNA
    http://www.sony.de/hub/bravia-lcd-fernseher/2/2
    Kein Ahnung ob Deiner das schon kann. Wäre das evtl. was?

    metallography

  6. Habe  TV seit ein paar Tagen und bin zufrieden. Eine schnelle Internetverbindung ist allerdings Voraussetzung zum Streamen von Filmen. Sonst bleibt nur wenig, was die Box noch kann.
    Ich stimme Dir aber zu, dass das Handling noch sehr viel Verbesserungspotential hat. Leider steht zu befürchten, dass Apple die Box nicht mit genügend Energie vorantreibt. Sie ist eben nur ein Hobby. ;-)

  7. interessantes review, danke – habe derzeit noch ne airport express – die mir bislang für die musik in kombination mit dem iphone ganz gute dienste geleistet hat. um auf inhalte der mediathek zuzugreifen nutze ich die DLNA-Funktion der Fritz!Box i.V. mit einem Datenspeicher der dran hängt. Mein Samsung-TV kann per WLAN über DLNA drauf zugreifen. nicht höllisch bequem, aber ok.

  8. Florian Klum

    Hallo Boris,

    ich benutze zum streamen auf den Tv die Playstation 3.
    Vorteil ist das man so ziemlich jedes Video/Musik format abspielen kann.
    Das einzige Problem ist das man zwar Podcast abspielen kann jedoch ist dies etwas kompliziert.
    Man braucht noch eine Software um die Dateien zu streamen, dafür benutze ich MediaLink (30 US-Dollar).
    In der Software kann man verschiede Ordner freigeben auf die man von der Playstation zugreifen kann.

  9. Mein Apple TV heisst „WDTV live“.

    Das Teil spielt eigentlich alles ab, was man drauf wirft, auch .mkv, nur bei manchen .flvs hat er mal getreikt.
    Das war für mich die hauptanwendung. Man kann natürlich auch direkt per USB was dran hängen, oder über netzwerk in beide richtungen streamen. mit Windows7 klappt das auch problemlos. Wie es mit dem Mac aussieht, keine Ahnung, aber bei bitsundso hat das Teil vor einiger Zeit auch mal die Runde gemacht, auch dort bekannt als „der heilige Gral“ ;)

    Mittlerweile gibts auch ne iPhone App, womit man das Ding fernsteuern kann, hab ich haber noch nicht ausprobiert.

  10. Hallo Boris,

    danke für Deine tolle Zusammenfassung zum Apple TV 2. Ich habe es mir vor ein paar Wochen in Australien für umgerechnet 85,- Euro gekauft (ein Preis, bei dem man nicht soviel falsch machen kann). Bin ich zufrieden, ich würde sagen, teils teils.

    Die Videofunktionalität habe ich schon ein paarmal genutzt und mit einer 16’000er Leitung läuft das auch richtig flüssig. Keine Aussetzer, kein Ruckeln nichts. Das gleiche gilt für Youtube & Co. Solange man die Filme nicht in HD leiht sind die Preise von 2,99€ aus meiner Sicht OK. In der Videothek leiht man meist für 2 Tage und dann zahle ich mindestens einen Euro mehr pro Film. Ausserdem sind alle Filme verfügbar und man muss man im Winter nicht nochmal vor die Tür, um ihn wieder zurückzubringen.

    Wovon ich auch eher entäuscht bin sind die Streaming Möglichkeiten über Airplay und Privatfreigabe. Die Privatfreigabe funktioniert nur in 50% aller Fälle (ob das nun an iTunes oder Apple TV liegt ist nicht wirklich herauszufinden). Klappt die Verbindung nicht, bleibt die Mediathek am Fernseher leer.
    Airplay funktioniert seit neuestem nicht mehr, was aber wohl am iTunes und einem plötzlich deaktiverten Bonjour Dienst (unter Windows) liegt. Wenn mir jemand einen Tipp geben kann, wieso sich Bonjour von alleine deaktiviert (nach Standby) und wie ich das beheben kann, wäre ich dankbar. Zuvor hat die Verbindung zum Airport Express immer bestens funktioniert.

    Mein Fazit: Apple TV für 85,- Euro gekauft, dafür ein AirportExpress für 55,- Euro verkauft, macht bei mir 30,- Euro für eine kleine schwarze Schachtel mit eingebauter Videothek. Dazu die Möglichkeit Youtube auf dem Fernseher laufen zu lassen. Das habe ich so kaum irgendwo finden können.

    Ein wirkliches Problem ist die extrem fehlerhafte Implementierung des Audio-Streamings sowie der Privatfreigabe. Ich hoffe, das Apple da bald nachlegt. Und dann hoffe ich insgeheim auf die Möglichkeit, irgendwann mal über eine Erweiterung auf ZDF Mediathek & Co zugreifen zu können, aber das wird wohl eine Illusion bleiben.

  11. Da ich nur einen Röhrenfernseher habe, käme für mich das Apple TV gar nicht in Frage.

    Ich nutze momentan den iPod Touch + Apple A/V Adapter. Videopodcasts sind sowieso drauf und TV Aufnahmen und sonstige Filme zieh ich mit ALT in iTunes und dann eben auf den iPod. Eigentlich ne ganz angenehme Lösung.

    Bitsundso bezeichnet die WD TV Live-Box als den „Gral“ =) Ich werde mir evtl diese Box holen wenn ich mal ein gescheites TV Setup habe.

    Ansonsten wäre da noch Boxee. Wie das zu Boris‘ Anforderungen passt, müsste er selbst mal testen. Ist ein ganz interessanter Service. Die haben vor kurzem die Boxee Box rausgebracht.

  12. Interessanter Beitrag. Ich möchte an dieser Stelle aber mal eine Lanze für das Apple TV brechen.

    Sicherlich ist es für den Betrieb mit DSL-1000 eher ungeeignet (gilt aber generell für gestreamte Internet Filme denke ich). Ich selbst habe ein DSL-16000 und damit lassen sich selbst HD Inhalte problemlos uns schnell aus dem Internet streamen. Wenn jetzt noch das iTunes Filmangebot mal mehr Auswahl bekommt, ist das eine tolle online Videothek.

    Streaming von meinem Mac aus funktioniert ebenso tadellos. Insbesondere wenn man ein 802.11n WLAN betreibt. Problematisch wird es sicher dann, wenn man nicht den Standard-iTunes Weg nimmt, sondern z.B. seine Medien auf einem NAS bereithält (dessen Sinn sich mir allerdings noch nicht ganz erschlossen hat). Das muss man vorher halt wissen, dass das Apple TV rein auf iTunes bezogen ist und auch nur zusammen mit iTunes reibungslos funktioniert.

    Ich jedenfalls bin zufrieden damit, zumal es ja auch inzwischen gar nicht mehr so teuer ist.

  13. Danke für diesen sehr ausführlichen Bericht – bin ein großer Fan vom Apple TV! Um auf dein Ruckel-Problem einzugehen, du bist nicht der Einzige!

    Ich habe mir zu Weihnachten ein Sony Bravia TV gegönnt und hatte das ruckeln (und ätzendes nachziehen) sofort bemerkt. Nur durch das aktivieren des „Theatre Modus“ (ausschalten des Motion Flow + 100 Hz) konnte ich Filme wieder ordentlich anschauen. Ich habe das Problem mal dem Sony Support weitergeleitet – vielleicht können sie das ja in einem Firmware-Update beheben.

    Ich habe mir übrigens einen US iTunes Account (mit US Gutscheinen) angelegt, dort ist das Angebot deutlich besser.

  14. Hallöchen.

    Ich habe noch die alte ATV Box mit der 30GB Festplatte. Außer dass man darauf ein Ei braten kann, weils es im Betrieb verdammt heiß wird, bin ich recht zufrieden damit.

    Bin mir zwar jetzt nicht mehr so sicher, ob ich zu beginn nicht auch nur ein 1000er DSL hatte, jedenfalls lag die schnarchige Verbindung bei mir damals am alten WLAN. Habe mir dann ein Power Lan gekauft und seither betreibe ich neben dem AppleTV zwei AonTV Boxen (österreichisches iPTV) ohne Probleme. Selbst wenn über beiden TV Boxen HD Sender laufen kann ich noch immer bequem einen HD Film zur AppleTV Box Streamen. Rein mit WLAN wäre das wohl nicht mehr möglich, obwohl ich auch hier bereits nachgerüstet habe.

    Die iTunes Preise für Filme finde ich eigentlich schwer in Ordnung! Im Vergleich zu AON-TV sind die Leihfilme geradzu Schnäppchen, denn die kosten hier etwas mehr und sind auch nur für 24 statt für 48 Stunden abrufbar.
    Es stimmt übrigens nicht, dass automatisch HD Versionen der Trailer geladen werden. Bei Trailern, die auch in HD zur verfügung stehen, hat man immer die Wahl, ob HD, oder normal!

    Jedenfalls habe ich meine DVD Sammlung komplett digitalisiert und sonst kommen jetzt eh nur noch HD Filme aus dem iTunes hinzu. Das Bonusmaterial will man sich ohnehin nur bei sehr sehr wenigen DVDs noch ein zweites mal geben. Darauf habe ich also weitestgehend verzichtet. Aber was die Sortierung angeht, hast du völlig recht. Da könnte Apple gerne mal nachbessern.

    Was mich an AppleTV nervt, ist der eigene Codec. Aufgenommene Fernsehsendungen konvertieren macht echt keinen spass, das gucke ich dann doch lieber als Stream direkt aus VLC heraus über die AON Box,und auch die Tatsache, dass Apple TV kein 1080p HD kann, nervt mich etwas. Zumindest habe ich gehofft, dass dies mit AppleTV2 endlich möglich wäre…

    Naja, wat solls. :-) Dann bleib ich bei meinem silbernen Toaster.

  15. Hi Boris,

    ich habe einen Sony TV mit DLNA und auf dem MacBook einen DLNA-Server von
    http://www.isedora.com, der auch Bilder von Aperture anzeigen kann.

    Außerdem kann iSedora eine Video on the fly konvertieren beim streamen,
    so dass Dein Fernseher nicht unbedingt Deine Videoformate unterstützen muss.

    Gruß Martin

  16. Denis Roamer

    Bin über die Option des ständig eingeschaltenen Rechners auch genervt.
    Hatte mir das auch anders vorgestellt.
    Dachte alles was bei mir im iTunes hinterlegt ist , ist jederzeit abrufbar. Leider nein, hier muss ein Rechner (PC oder Mac laufen und iTunes) aufgeschaltet sein.

    Aber ich muss auch hier mal eine Flagge hoch halten für die ATV Box.
    Hier ist Apple mal Microsoft wieder weit voraus und das freut mich persönlich sehr.

    Auch wenn ein wenig aufwendig aber…. hier lässt sich was machen.
    HDMI Kabel kann man anklagen weil nicht enthalten im Lieferumfang, aber solche Kabel gibt es nun mal nicht zum Nulltarif, schon garnicht wenn sie was taugen sollen.
    (Abschirmung und vergoldende Anschlüsse)
    Hier soll wohl der User entscheiden was er bevorzugt.

    Ich bin happy mit meiner Airport Extreme und Apple TV Box,
    in iTunes haufen von Config hinterlegen, aber es funzt doch.

    Steuerung mit meinem iPhone 5 und iPad 4 via Remote App, 1A.
    Internetspeed bei mir 32MBit.

    Den Tipp von Handbreak fand ich sehr hilfreich und lehrhaft.Merci dafür.

    Fazit von mir…

    Ich benötige 2 ATV Boxen, eine für das Schlafzimmer (da HDMI gebunden) und eine für das Wohnzimmer.
    Im Büro steht der iMac.

    Wenn man sich einen ganz billigen alten Laptop besorgt, der iTunes laden und installieren kann, dort einloggen, damit ist iTunes aktiv und jede Apple TV Box kann arbeiten.
    Ist nicht die Lösung die es sein sollte, aber das umgeht die Fernsteuerung zum iMac oder iBook.

    Ich werde meinen alten Laptop mit Windows (hust… keuch..) im Schlafzimmer stationieren,
    mich dort einloggen , iTunes öffnen, damit kann meine ATV Box arbeiten.

    Wiederhole, nicht der Sinn des Ganzen aber eine Zwischenlösung.
    Hoffe meine Idee funzt… die Praxis wird es zeigen, bitte Feedback falls es von Haus aus nicht funzen kann.

    Warum diese Umwege ? Warum so kompliziert,
    weil Apple damit Geld verdienen will.
    Siehe iCloud… 25 Euro pro Jahr, wenn man will

    Unter dem Strich muss ich aber sagen, dass ich den Kauf nicht verfluche.
    Im Gegenteil.
    Für mich der erste Schritt in die richtige Richtung welcher noch nicht ausgereift ist.
    Denke da kommt noch was nach.
    Klar ist aber auch das hier nicht alles geduldet wird (Copy Schutz) , nur das was man in Real Money erworben hat hat priority und wird angezeigt. Hier ist iTunes der Master , nicht die Apple TV Box, die kann nur machen was sie darf.

    Ich werde mir eine 2 Box besorgen, damit ich eine im Schlafzimmer habe und eine im Wohnzimmer.

    Hoffe ich konnte ein wenig helfen , Feedback sehe ich sehr gerne an.
    LG
    D. Roamer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.