#227 – Denk Mal – Energiesparlampen Teil 3


In der Vergangenheit hatte ich bereits über Energiesparlampen gesprochen. So hatte ich mir in Folge #131 gleich 4 ESL-Strahler für mein Büro eingebaut und in Folge #137 lieferte ich ein paar Erfahrungswerte und beschrieb weitere ESL-Modelle die ich kaufte und ausprobierte.

Nun war es wieder einmal so weit. Eine weitere Glühbirne ging kaputt. Diesmal im Badezimmer. Die bisher genutzte 60W Glühbirne gab es inzwischen auch nicht mehr im Baumarkt zu kaufen und aus den Restposten, die ich online kaufte, wurde mir auch eine Glühbirne geklaut – So begehrt sind die guten Stücke noch.
Osram las von meiner Geschichte auf Twitter und schlug mir vor, doch mal eine Energiesparlampe auszuprobieren. Sie hätten eine „Micro Twist“ im Programm die auch kompakt genug sein sollte um in meine Badezimmerlampe zu passen.
Man mag von solchen „Werbungen“ halten was man möchte, ich war extrem positiv überrascht weil es kein 0815-Spam sondern wirklich ein persönlicher Tweet war (wie ein paar weitere Tweets zeigten). Ich schaute mir die Lampe im Shop an und bestellte zwei Stück.

Sie passt in die Badezimmerlampe, sie ist hell und das Licht ist angenehmer und wärmer als ich dachte.
Wie schnell diese Lampe nun hell wird und warum ich, laut Verpackung, ein 75W-Equivalent (=14W ESL) statt einem 60W-Ersatz (=11W ESL) wählte, das erfahrt ihr in diesem Video.

Was ich nicht verstehe und wo sich auch Osram mal an die eigene Nase fassen sollte: Warum wird die angebliche Leistung einer ESL auf der Verpackung immer so großzügig aufgerundet? Bei einer 11W steht groß „60W“ (lt. technischen Daten sind es aber nur 54W). Bei einer 14W steht groß „75W“ (lt. technischen Daten sind es aber nur 68W) – Quelle: Osram

Links
nSonic #131 – Energiesparlampen (Teil 1)
nSonic #137 – Energiesparlampen (Teil 2)
Osram auf Twitter
Osram Online-Shop
Genauere Technischen Daten der Micro Twist auf der Osram-Seite NICHT im Shop
[flashvideo video=http://www.podtrac.com/pts/redirect.m4v/nsonic.podplace.de/nsonic_227_denkmal_esl_teil3.m4v preview=http://nsonic.podplace.de/nsonic_podcast.jpg /]
Folge herunterladen

Nachtrag

Der Blogbeitrag ist vom November 2010. Im Dezember 2013 ist das Leuchtmittel im Badezimmer ausgefallen. Knapp über 3 Jahre hat sie also gehalten. Das identische Modell im Schlafzimmer, die zur selben Zeit gekauft wurde, funktioniert weiterhin. Unterschiede: Das Licht im Badezimmer wird häufiger geschaltet und die Energiesparlampe hat weniger Platz im Lampengehäuse als im Schlafzimmer.

Da es inzwischen gute LED gibt, habe ich als Nachfolger eine solche bestellt.

10 Kommentare zu “#227 – Denk Mal – Energiesparlampen Teil 3

  1. Ich schaue es dann morgen wenn der Download fertig ist ^^ 5 – 6 kb/s fast so schnell wie früher 1995 geil! Die Folgen sind immer klasse von dir, freue mich schon! LG

  2. Energiesparlampen schön und gut: Aber viele davon sind wegen der Zusatz(gift)stoffe nicht wirklich umweltfreundlich. Und die Sparsamkeit tritt auch erst bei Dauerleistung ein, wer regelmäßig ein und ausschaltet spart nix.

    Lieber Boris, wenn Du noch das normale alte und doch schönste Licht suchst, dann schau mal hier vorbei:

    http://heatball.de

    Leider ganz aktuell ist die Lieferung vom Zoll kassiert worden, aber mit etwas Unterstützung gibt es vielleicht doch die Möglichkeit da wieder darauf zurückzugreifen.

    • :D „Heatball“ – Sehr gute Idee. Bin sehr gespannt, wie das ausgehen wird.

      Ich selbst sehe die ESL auch nur als Übergangslösung. Es ist im Grunde ein Unding, dass etwas so simples und leicht wieder zu verwertendes wie eine Glühlampe verboten wird um deutlich aufwendigere ESL zu pushen, in denen sogar Quecksilber enthalten ist. Da haben wir das Zeug „gerade“ aus Thermometern erfolgreich entfernt, da kommt es in unseren Lampen wieder zurück in die Wohnung. Ich finde das auch nicht toll.
      Hinzu kommt das eingeschränkte Farbspektrum. Aus fotografischer Sicht ist das Licht ein Albtraum – auch wenn ich als Mensch bei der getesteten Version durchaus Fortschritte sehe (nicht mehr so ein kalt-grünes Licht).

      Ich bin auch gespannt wie das mit den LED-Lampen weitergehen wird, die ja nochmals weniger Energie verbrauchen. Noch sind sie sehr teuer und für großflächige Ausleuchtung eher wenig geeignet. Wie die Lichtqualität aussieht weiß ich nicht.

  3. Ich kenn die Dinger selber nicht, hab sie nur zufällig am Wochenende in einem der Werbeprospekte gesehen und es könnte vielleicht hin und wieder eine Alternative sein: http://bit.ly/hwrQqp (Eine Halogenlampe in einem normalen Glühbirnengehäuse.)

    Dass das Licht schön/warm ist, glaube ich allerdings nicht …

  4. Steppenwolf71

    Verdammt, wie heißt die iPhone App für die Belichtung gleich noch?

  5. Steppenwolf71

    Ah, Pocket Light Meter heißt die App. Klasse Idee übrigens, so mal den Vergleich für seine Lampen zu machen! Vielen Dank dafür!

  6. Da für mich das Thema gerade auch sehr interessant ist bin ich vor kurzem auf Energiesparlampen für Deckenfluter aufmerksam geworden welche die sonst verwendeten Halogenstäbe ersetzen. Diese sind teils mit 1450 Lumen ausgezeichnet und verbrauchen 24W. Praktische Erfahrungen habe ich mit denen allerdings auch noch nicht da ich immer noch am überlegen bin ob ich den Deckenfluter auf diese Weise umrüste oder auf eine Lampe mit Halogenspots umsteige welche ich dann durch LEDs ersetze.
    Der einzige (optische) Nachteil der Energiesparlampen für Deckenfluter besteht in der relativ großen Bauform dieser Birnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.