nSonic #131 – Denk Mal – Energiesparlampen

podcast Energiesparlampen
In Folge #74 ging es bereits um den Versuch Strom und damit auch Geld zu sparen. Damals versuchte ich es mit LED-Lampen.
Diesmal versuche ich es mit Energiesparlampen. 7 Watt statt 40 Watt – das klingt doch prima. Allein im Büro hängen 4 Strahler á 40W – da kann man was sparen. Ob das wirklich funktioniert? Hört selbst.

Links
Folge #74 – LED statt Halogen
nSonic bei Podster.de – helft mir indem Ihr Euch dort kostenlos registriert und mich dann mit einem Kommentar bewertet. Ein Klick auf „Abonnieren“ hilft mir ebenfalls und kostet überhaupt nichts.

Folge herunterladen

9 Kommentare zu “nSonic #131 – Denk Mal – Energiesparlampen

  1. Hallo!
    Ähnliches habe ich auch hinter mir:
    In unserem Wohnzimmer hängt eine Reihe von vier Halogenlampen mit dem Sockel GU10 – also 230 Volt.
    Das Nervigste Problem bei der Sache ist bzw. war, dass diese 50 Watt Original-Leuchtmittelsich extrem erwärmen
    und durch diesen Umstand die Lebensdauer wirklich extrem von den Herstellerangaben abweichen. auf der Suche nach einem (haltbarerem) Markenprodukt stiess ich dann auf eine 9 Watt Energiesparversion mit dem erforderlichem Sockel – Preis: ca. 10Euro/Stück. Die Dinger halten mittlerweile schon so Lange, dass ich allein schon beim reinen Kaufpreis gespart habe, denn die Halogen-Variante lag auch schon bei ca. 3 Euro das Stück.
    Ach ja, Strom spare ich auch noch;-)

    mfg:michael

  2. Wir haben hier in der Küche seit gefühlten Ewigkeiten (vermutlich seit 1999) eine Energiesparlampe von Osram.
    Die Lampe wird jeden Tag mehrmals an- und wieder ausgeschaltet. Das allein mal zum Thema Haltbarkeit. ;)

    Einen Test haben die Kollegen vom WDR Anfang des Jahres gemacht, online sind noch die Ergebnisse abrufbar:
    http://www.wdr.de/tv/markt/20070205/b_2.phtml

  3. Steppenwolf71

    Hallo Boris,

    schöner Beitrag! Ich finde es gut zu zeigen, dass man Tech Geek sein kann und gleichzeitig auf seine Umwelt Rücksicht nehmen kann (klar, schont ja auch den Geldbeutel). Bei den Ökostrompreisen hast du aber ganz schön übertrieben. Bei Lichtblick (www.lichtblick.de) kostet die kWh 18,98 Cent – das ist nur unwesentlich mehr als die RWE hier in Augsburg verlangen, deswegen bin ich zum 01.12. dort hin gewechselt.

    Letzte Woche habe ich auch zwei verschiedene Energiesparlampen gekauft:

    Megaman Classic 1, 15 Watt (entspr. 75 Watt):

    Vorteil: – verhältnismäßig kompakte Bauform
    – Helligkeit geht in Ordnung

    Nachteil: – braucht sehr lange um auf Touren zu kommen
    – teuer (11,49 Euro)

    Osram 17 Watt (entspr. 85 Watt):

    Vorteil: -günstig (4,99 Euro)
    – hell

    Nachteil: lange, unschöne Bauform – braucht man die passende Lampe für

    Mein persönliches Fazit:

    Energiesparlampen sind eine gute, ökonomische und ökologische Sache. Eignen sich aber nicht für jeden Zweck, z.B. Außenlampe mit Bewegungsmelder, Dimmer. Deswegen am Besten schon beim Kauf der Leuchten nicht nur aufs Design sondern auch auf die Funktionalität (welche Birnen benötigt werden) achten.

    Viele Grüße

    Steppenwolf71 (nicht 72!!!) :D

  4. Hallo nsonic, toller Podcast, wirklich. Kannst du nochmal kurz schriftlich festhalten welcher Hersteller und Modelle du ausprobiert hast? Vielleicht, auch noch welche davon am hellsten war relativ zum angegeben Wert. Besten dank frank

  5. @Steppenwolf71: nein, nicht übertrieben. Es sind die Brutto-Preise für 2008 bei e.on in Niedersachsen. Auf das Lampendesign beim Kauf achten ist richtig! Allerdings gibt es längst noch nicht genug Designs wo auch größere Sparlampen hineinpassen würden :( Aber so langsam kommt der Markt wohl in Bewegung :)

    @Frank123: kann ich machen. Inzwischen sind im Büro 4x R50-Spar-Spots im Test. Wird also wohl noch mal einen Folgebeitrag geben – mal gucken :)

  6. Steppenwolf71

    @Boris: Na ja, EON ist ja nun nicht gerade der Vorreiter in Sachen Ökostrom :D

    Update bei Lichtblick: Auch hier gibt es leider eine Preiserhöhung: Grundpreis bleibt bei 7,95 Euro/Monat, die kWh kostet ab 01.01.2008 aber 20,25 Cent…

  7. Bei einem grossen und beliebten Discounter (blau und mit A) gibt es manchmal auch Energiesparlampen, die sind teils mit teuereren baugleich und sind auf jeden Fall guenstig genug um die Anschaffungskosten niedrig zu halten. Klar, die Form ist nicht TOP, aber :“form follows funktion“ oder so ähnl.
    p.s. endlich wieder Denk Mal, hab schon vergessen wie das geht ;)

  8. zu Steppenwolf71:

    Also das man die Energiesparlampen nicht für Bewegungsmeldern nutzen sollte gebe ich dir Recht, aber bei der Sache mit dem Dimmen nicht, denn es gibt nun schon seit geraumer Zeit auch Lampen welche man Dimmen kann. Ein Beispiel dafür ist OSRAM DULUX® EL DIM, diese lässt sich stufenlos dimmen, jedoch ist sie ein wenig teurer in der Anschaffung trotzdem hat man auch hier den Einkaufspreis durch das Sparen sehr schnell wieder drinne.

  9. Churchknight

    Zukunftspreis für Osram und Fraunhofer dür die Entwicklung von leuchtstarken LEDs:

    http://www.golem.de/0712/56440.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.