Mastodon

Eigene Straßenumfrage gegen Internetzensur?

Die Deutsche Kinderhilfe hat nun wohl ihre erste Umfrage FÜR die Internetzensur – pardon – gegen Kinderpornografie durchgeführt. Kurze Wiederholung: Die DKH fragte: “Kampf gegen Kinder”pornografie” – [x] Ja, ich stimme für das Gesetz gegen Kinder”pornografie” im Internet. Wer würde da nicht unterschreiben? Hier weitere Hintergründe dazu. (Das PDF mit dem Umfragezettel ist leider nicht mehr verfügbar; Wer einen neuen Link hat, oder es gespeichert hat, bitte nehmt Kontakt zu mir auf)

Die Gegner dieses Gesetzes sind aber gar nicht dafür, dass Kinderpornografie im Netz verbleibt (wie es mit der geplanten Sperre der Fall wäre) sondern dass die Server bzw. die Webseiten vom Netz genommen werden – Durch Strafverfolgung, durch bereits bestehende Gesetze. Das ist problemlos möglich – auch weltweit – da in jedem Land, in dem solche Seiten bereitgestellt werden, ausreichende Gesetze vorhanden sind. Das wurde inzwischen von vielen Seiten bestätigt und auch in Deutschland weiß man wohl wie das geht wie das jüngste Beispiel in diesem Fall zeigt. Die Fragestellung der DKH ist also an sich schon irreführend – bzw. zeigt schon vor der ersten Unterschrift klar, wie das Ergebnis geplant ist. Statt auf dem Rücken der Missbrauchsopfer billigen Wahlkampf zu betreiben sollte man die Seiten vom Netz nehmen – das meint auch Michael Jäger.

MOGIS – der Verein der Missbrauchsopfer gegen Internetsperren – fragt nun, ob man nicht eine eigene Umfrage “da draußen” machen lassen sollte? Im Gegensatz zur DKH sind die besorgten Bürger nicht bundesweit in einer Organisation. Aber vielleicht wiegt so eine Umfrage mit Stift und Papier bei den Politikern mehr als eine elektronische im Internet, das sie ja ohnehin nicht wirklich verstehen.
So eine Umfrage wäre dann etwas detaillierter (differenzierte Fragestellung) und würde nur ca. 1100,- Euro kosten (lt. MOGIS). Wenn Du dabei helfen möchtest, dann schreibe per Mail an MOGIS. Ich habe es bereits getan.

Wer auf die Straße gehen möchte um zu helfen, der kann bei der von MOGIS geplanten Idee mitmachen.

Alle Beiträge in diesem Blog zu diesem Thema

0 Kommentare zu “Eigene Straßenumfrage gegen Internetzensur?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.