Podcast mit WordPress

Kann ich mit WordPress einen iTunes kompatiblen RSS-Feed erzeugen?
Vermutlich.
WordPress kann von sich aus einen RSS2 Feed ausgeben – inklusive des Enclosures. Allerdings fehlen alle iTunes spezifischen Einträge wie z.B. das Podcast-Logo, ob es Explicit ist oder nicht, in welchen Kategorien der Podcast erscheinen soll usw.
Es gibt einige Plugins für WordPress die genau das versprechen. Allerdings sind verschiedene Foren voll mit Problemen zu diesem Thema. Auch in den Kommentaren der jeweiligen Webseiten tummeln sich einige Problemfälle. Ich hatte jedenfalls keine große Lust das Risiko einzugehen, dass iTunes meinen Podcast aus der Liste wirft weil irgendeine Kleinigkeit nicht passt.

Es gibt allerdings externe Anbieter die einen RSS2-Feed lesen und in einen iTunes konformen Feed umbauen können. Dazu wird der eigene Feed von diesem Anbieter gelesen. Für die Hörer muss man dann entweder den neuen Feed des extern Anbieters zur Verfügung stellen oder man leitet eine eigene URL auf diesen externen Feed um. Der Abonent bekommt von so einer Umleitung gar nichts mit. Das hat den Vorteil, dass man den externen Anbiter jederzeit wechseln oder eben später entscheiden kann den Feed doch komplett selbst zu erzeugen.

Nach einigen Nachforschungen entschied ich mich für Feedburner da dieser Dienst von sehr vielen Podcastern bereits erfolgreich eingesetzt wird. Feedburner ist ein kostenloser Dienst der folgendes macht:

  • Einen angegebenen RSS-Feed lesen
  • Diesen Feed Podcast-Kompatibel aufbereiten
  • iTunes spezifische Erweiterungen in Feed packen und als Ergebnis einen neuen Feed anbieten

Außerdem können noch verschiedene Statistiken geführt werden wie z.B.: wie oft wurde auf den Feed zugegriffen, wie oft wurde eine verknüpfte Datei heruntergeladen usw.

Das Vorgehen ist dabei folgendes:
Zunächst hat man ja bereits einen eigenen Feed für seine Podcast-Rubrik. Das geht bei WordPress ganz verschieden je nachdem wie es installiert wurde. Das anhängen z.B. von „/feed“ an eine Rubrik-URL sollte schon klappen.
Nun meldet man sich bei Feedburner an und trägt eben genau diesen Link zum eigenen Feed dort ein. Man kann dann noch einige iTunes spezifische Dinge eintragen (z.B. ein Logo für den Podcast und eine Rubrik) was man auch ruhig tun sollte.
Als Ergebnis erhält man dann seinen persönlichen Feedburner-Feed. Der ist dann über „feeds.feedburner.com/DeinFeedName“ zu erreichen.
Ruft man diese URL auf, dann landet man bei Feedburner, Feedburner greift dann auf die originale Feedadresse zu (also die eigene WordPress-Feed-Adresse), bereitet den Feed weiter auf und schickt das Ergebnis zurück. Sehr praktisch.

Das war es im Grunde schon. Diese Feedadresse könnte man nun den Hörern geben und die könnten damit den Podcast abonnieren. Das möchte man aber vermutlich gar nicht. Man möchte seinen Hörern ja eine Adresse geben in der die eigene URL enthalten ist. Um das zu lösen kann man einfach eine eigene Adresse an Feedburner weiterleiten lassen. Wie das geht, das habe ich weiter hinten in diesem Dokument beschrieben.

20 Kommentare zu “Podcast mit WordPress

  1. Hallo Boris,

    DAS ist ja mal ausführlich!
    Vielen Dank für deine Mühe und das excellente Resultat.

    Viele Grüsse,
    Frank

  2. PodPress war nicht praktikabel?

    Mit diesem Plugin wird Podcasten finde ich recht einfach mit WordPress realisiert. Da ist alles mit drin.

  3. ob PodPress praktikabel ist weiß ich nicht. Ich hatte von einigen Problemen gelesen (auch von vielen positiven Meldungen) und wollte einfach kein Risiko eingehen. Ich wollte umziehen – jetzt. Ich wollte mit dem Live-System nicht experimentieren oder mal zum testen denselben Podcast ein weiteres mal bei iTunes anmelden etc.

    Der Vollständigkeit hier der Link zu PodPress: http://www.podpress.org/
    Von der Beschreibung her absolut fantastisch und die Tatsache, dass man damit auch den Download selbst zählen kann hat natürlich was für sich.

    Wenn Du Erfahrungen damit gesammelt hast (positive wie negative) bist Du herzlich eingeladen die hier als Kommentar zu ergänzen :) – Ich erhebe nicht den Anspruch frei von Fehlern zu sein und freue mich auch immer über neues Wissen :)

  4. Und noch ein Nachtrag zum PodPress: Zwei Seiten wo Problemchen genannt werden
    http://www.isightseeing.de/2007/06/25/podpress-spinnt/
    http://upload-magazin.de/?p=436#comment-7201

    Es ist mir völlig klar, dass solche Probleme sicher nicht bei jedem auftreten. Ich hatte nur schlicht keine Lust herauszufinden, ob es bei mir keine Probleme damit gibt um dann beten zu müssen, dass dies nach einem Update noch immer so sein wird…
    Daher dachte ich mir: Ist egal – nimm den Standard-RSS2-Feed, schick ihn an Feedburner. Die haben damit Erfahrung :)

  5. Hallo Boris,

    danke für deinen großartigen Erfahrungsbericht. Sollte ich auf die Idee kommen meinen Podcast-RSS selbst zu erstellen, werde ich mich darauf stützen.

    Viele Grüße

    Deef

    PS: schon mal drüber nachgedacht ein Fachbuch zu schreiben?

  6. Pingback: Die Gefühlskonserve » Blog Archive » Podcastumzug für Dummies

  7. Hallo,

    wenn du etwas machst, dann aber richtig, wie? Das ist ja ein super ausführlicher Bericht. Zwei kleine Anmerkungen habe ich jedoch noch:

    1. Deine Rechnung wie Du auf 10GB Traffic pro Monat kommst ist zwar korrekt, aber viele Podcaster dürften weit weniger Traffic haben. Für unseren kleinen Podcast brauche ich z.b. ca. 5GB/mon.

    2. Podpress läuft super – zumindest hier. Es gab ein paar Probleme mit der Statistikfunktion, aber sonst war es klasse.

    Viele Grüße,
    Patrick

  8. Vielen Dank für Lob und Ergänzungen!

    Zum Traffic: Wie viele Downloads hat Euer Podcast etwa pro Monat?

    Zu Podpress: find‘ ich großartig! Wenn hier noch mehr User von Podpress lesen die wirklich gute Erfahrungen gemacht haben, dann bitte schreibt hier darüber! Ich finde das immer blöd wenn man etwas sucht und dann überwiegend negative Stimmen findet die einen verunsichern :)

    Ich werde dennoch bei Feedburner/podtrac bleiben – selbst wenn ich podpress nutzen sollte. Grund: Wenn ich mal auf ein komplett anderes System wechseln wollte, dann wären meine Statistiken ja auch wieder weg – so habe ich unabhängige Statistiken – egal mit welcher Software ich den Feed erstelle und wo ich die Files hoste :)

  9. Hallo :-),

    wir hatten im letzten Monat ca. 1100 Downloads, Wobei unsere Folgen im Schnitt 20MB haben – das schwankt aber noch ziemlich. Wir sind ja auch keine Alpha-Podcaster, wie du ;-). Das schöne an den Statistiken von Podpress ist, dass sie in der eigenen Datenbank liefen und ich daher jederzeit Dinge anpassen kann. Zugegeben, wenn mir Podpress eines Tages nicht mehr gefällt, dann ist das schon ein größerer Aufwand, dafür bin ich jedoch unabhängig von irgendeinem Dienstleister. Kannst du die Statistiken bei podtrac irgendwie exportieren, z.B. als csv?

    Grüße,
    Patrick

  10. Eine sehr gute Frage eigentlich :)
    Bei Feedburner kann man so einen Export aufrufen. Bei Podtrac konnte ich so etwas tatsächlich noch nicht finden. Ich habe die mal per Mail gefragt – mal gucken :)
    Guter Hinweis! Danke!

  11. Pingback: Die Gefühlskonserve » Blog Archive » Podcast 137: Schlechte Laune, gute Themen

  12. Marco Koch

    Hallo Boris,

    eine Super geschriebene Anleitung. Du machst Dir echt viel Mühe um anderen das Leben mit dem Umziehen bzw. Aufziehen von einen Podcast-Blog zu machen.

    Grüße
    Maroc

  13. Hey Boris,
    habe grad gesehen, dass RSS importieren in WordPress nicht mehr geht…
    Super Artikel übrigens!
    Grüsse von Balthi

  14. @Balthi: Vielen Dank :) Aber was meinst Du damit, dass RSS importieren nicht mehr ginge?

  15. Pingback: iSightseeing » Podpress 8.8

  16. Pingback: Phil’s Podcast » Blog Archiv » Linksammlung: Anleitungen und Tipps zum Podcasten

  17. Pingback: Podcast 137: Schlechte Laune, gute Themen | Die Gefühlskonserve

  18. Hi!

    Ich war auf der Suche nach der Lösung eines Problems. Und zwar konnte Itunes meinen feed link zum Podcast nicht lesen.
    Apple support forum hat mir gerade eine htaccss datei mit umleitung zu erstellen, was aber erst mal ein Studium erfordert hätte.

    Dein Beitrag hat mich auf eine einfach und elegante Lösung gebracht. Vielen Dank hierfür!

    Droid Boy

    PS Auch guter Service das du diesen Beitrag nochmal im Podster Forum verlinkt hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.