Newton Mail wird eingestellt

Das darf doch nicht wahr sein?! Da habe ich gerade erst eine Supportanfrage an Newton geschickt und, wie gewohnt, schnell Antwort erhalten. Es ging um ein paar Funktions-Wünsche, auf die ich schon vor einem Jahr hingewiesen hatte. Ich fragte, ob da wohl noch etwas kommen würde.

Mit keiner Silbe enthielt die Antwort eine Information darüber, dass ich mir einen neuen E-Mail-Client suchen müsste. Nun muss ich also, als zahlender Newton-Kunde, in einem Newsticker für Apple-News lesen, dass Newton eingestellt wird. Und zwar schon kurzfristig, dieses Jahr im September! Ärgerlich. sad

Da hatte ich gerade erst geschrieben, wie ich mich nach einem Jahr mit Newton fühlte und ob ich dem Client noch ein Jahr Zeit geben wollte.

Kein Hinweis für zahlende Kunden

Gerade erst hatte ich noch eine Support-Antwort von denen erhalten. Ich erwähnte in meiner Anfrage auch, dass das Abo bald erneuert würde und ich gerne noch ein/zwei Funktionen sehen würde, die ich vor einem Jahr mal angefragt hatte.

Und dann, vor wenigen Tagen am 5. August 2018 (dies schreibe ich am 8. August), erhielt ich eine Antwort auf meine Frage, ob man die Toolbar im iOS Client einfacher einblenden könnte als entweder nach unten oder versuchsweise etwas nach oben zu scrollen. Die Antwort war:

Hi Boris,

Thanks for writing in!

I’m afraid there is no other way to bring up the bottom bar. We’ll surely give this some thought and let you know if anything comes up regarding the same.

Regards,

Spätestens da hätte man mir auch gerne schon mal sagen können, dass der Dienst eingestellt werden soll und daher keine Änderungen mehr zu erwarten sind – das wäre ehrlich gewesen sad

Ich bin enttäuscht!

Newton ist ein durchaus guter E-Mail-Client der prima zwischen Mac und iPhone synchronisiert, der sehr aufgeräumt daher kommt, der sich flüssig mit der Tastatur bedienen lässt, der zuverlässige Wiedervorlage hat, …

Es fehlten ein paar Dinge, die für ein Softwarehaus ziemlich sicher zu bewältigen gewesen wären – Da aber fast das ganze Jahr lang kaum etwas gemacht wurde (und ich vermute mal die Jahre davor auch schon eher wenig), muss man sich nicht wundern, wenn Kunden abspringen.

Das stimmt so nicht ganz. Es gab einige Updates mit Fehlerbehebungen und auch vereinzelt neuen Funktionen. Die Recap-Funktion zum Beispiel, die nach verschiedenen Kriterien an ältere Mail erinnert. Es passierte also durchaus etwas, wenn auch wenig von dem, was ich mir gewünscht hatte.

Ich zahle gerne auch höhere Preise für gute Software und Dienste – Je höher der Preis, desto höher aber auch (sicher nicht nur) meine Erwartungshaltung.

Und welchen Client nehme ich jetzt?

Ich brauche:

  • Zuverlässige Wiedervorlage von Mails (funktioniert bei mir seit über einem Jahr nicht mehr mit Spark; Support nicht hilfreich)
  • Bilder in Text einbetten mit Möglichkeit die Größe der fertigen Mail zu sehen und ggf. Bilder per Knopfdruck oder Auswahl verkleinern zu können
  • Mac und iOS
  • Gestensteuerung ist praktisch (Swipe zum löschen, archivieren, verschieben, Wiedervorlage)
  • Einfaches Verschieben von Mails in Unterordner – gerne mit intelligenten Vorschlägen der Ordner
  • Favoriten-Ordner die ich schnell aufrufen kann und die schnell beim Verschieben von Mails auswählbar sind
  • Drag&Drop von Dateien auf das Icon im Dock (Mac) zum Erstellen einer neuen Mail
  • Traumhaft wäre Apple-Skript-Steuerbarkeit, damit ich es mit GrandTotal zum Rechnungsversand nutzen kann

Also im Grunde würde mir ein funktionierendes Spark genügen mit dem Wunsch, dass es auch per Skript Mails erzeugen könnte (was vermutlich niemals kommen wird bei Spark).

Die Suche geht also weiter…

0 Kommentare zu “Newton Mail wird eingestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.