Newton Mail gibt es nicht mehr – Hier die Alternativen

Ich habe mich über Newton-Mail etwas geärgert. Erst, weil ich es ein Jahr getestet habe und in der Zeit kaum ein Wunsch realisiert wurde und schließlich, weil das Unternehmen den Mail-Client einstampfte… Ein bezahlter Mail-Client mit, laut eigener Aussage 40.000 Kunden sei nicht lukrativ genug. Schade.

Genug gejammert – Was sind die Alternativen? Ich habe jetzt kein vollständiges Review aller Clients aber ich kenne einige und habe mir jüngst ein paar weitere angesehen… Hier meine Einschätzungen und Empfehlungen

Astro.ai

Twitter-User @nerotunes machte mich darauf aufmerksam, ansonsten hätte diesen Client wohl nicht gefunden.

Astro.ai gibt es für Mac, iOS, Android und es gibt Erweiterungen für Slack und einen Alexa Skill. An einer Windows wird gearbeitet.

Ich habe mir die Mac- und iPhone-Version installiert. Zum Zeitpunkt dieses Beitrags hatte ich erst 1-2 Stunden damit “gespielt”, ich erlaube mir trotzdem schon mal einen kleinen Eindruck wiederzugeben

Pro

  • läuft flüssig
  • Doppelte Swipe-Gesten in beide Richtungen. Also Mail nach links oder rechts swipen, jeweils kurz oder weit für insgesamt vier Aktionen, die man anpassen kann. Bei mir: Archivieren, Löschen, Snooze, Verschieben
  • Gute und viele Snooze-Optionen, die man optional an-/abwählen kann: Später, Abends, Morgen, Morgen Abend, Wochenende, nächste Woche, nächster Monat, Irgendwann, Astro Deskop, Datum wählen
    Man kann für jede Option einstellen, welche Uhrzeit, bzw. welcher Tag oder wieviel Monate (für “Irgendwann”) es sein sollen. Mit “Astro Desktop” kann man sich eine Mail vom iPhone zum Desktop in die Inbox wieder vorlegen lassen, wenn man dann nach Hause kommt, sieht man die Mail, unterwegs nervt sie nicht mehr
  • Snooze schiebt Mails in einen Unterordner, sie verschwinden also auch aus der Inbox, wenn man mit anderen Clients auf den Mail-Account schaut. Das ist mir besonders wichtig, da ich in der Firma über die GMail-Webseite zugreife
  • Ordner können angepinnt werden, so dass sie in der Übersicht und Auswahllisten ganz oben erscheinen
  • Optional gibt es eine Prioriät-Inbox, bei der Mails von “echten Menschen” von sonstigen Mails getrennt betrachtet werden können
  • Man kann den Posteingang per Tab filtern nach ungelesenen, “starred”, VIP, Mails mit Anhängen und Mails die nach einem Snooze wieder zurück gekommen sind
  • VIPs können definiert werden. Mails von diesen Absendern können gesondert behandelt werden
  • Notifications können eingestellt werden, so dass man nur einen Ping bekommt, wenn “ein echter Mensch” etwas geschrieben hat, oder nur bei VIPs oder bei jeder Inbox-Mail oder bei jeder Mail egal in welchem Ordner, …
  • Bilder können per Drag&Drop in den Text eingebettet oder als Anhang verschickt werden; Über der Mail wird dann die Größe der Bilder angezeigt mit einer Option für Original, Large, Medium und Small
  • Signaturen, Aliase, … geht alles

Es gibt noch viel mehr zu entdecken. Es gibt da diesen Namensgebenden A.I.-Roboter, der einige Dinge auf Zuruf oder “intelligent” erledigen kann. Ich habe das noch nicht testen können.

Ich schickte Abends, 19:42 Uhr deutscher Zeit eine Supportanfrage bzgl. des Geschäftsmodells und erhielt bereits 4 Minuten später eine Antwort mit einem Link zur Erklärung. Wow.

Contra

  • Es gibt keinen Astro-Account in dem die Einstellungen hinterlegt sind. Das bedeutet, dass man die Einstellungen für den Mac- und iOS-Client wiederholt konfigurieren muss. Mit noch mehr Geräten könnte das etwas lästig werden…
    …auf der anderen Seite kann das natürlich auch ein Vorteil sein denn ich gehe mal davon aus, dass die Mails so direkt vom jeweiligen Account abgeholt werden und nicht über dritte Server laufen. (bin nicht 100%ig sicher, wäre aber eine Erklärung)
  • Nur GMail und Office365, kein IMAP

Empfehlung: ★★★★☆

Nach aktuellem Stand gebe ich 4/5 Sterne. Eigentlich 4,5 aber ich habe keinen halben Stern zum Tippen gefunden smile Einen Stern ziehe ich ab, weil ich schon gerne eine Synchronisation der Einstellungen über die Rechner hätte. Ändere ich mal eine Snooze-Option oder möchte einen Ordner anpinnen, muss ich das jetzt an jedem Gerät machen, etwas lästig.

Alles andere sieht auf den ersten Blick aber verdammt gut aus! Meine oft genutzten Snooze-Optionen sind da und die Mails sind auch aus der Inbox raus, wenn ich mit anderen Mail-Clients zugreife. Notification kann recht fein justiert werden, VIP-Option könnte noch praktisch werden und was die A.I.-Funktionen leisten können, wird sich noch zeigen.

Der Client ist derzeit kostenlos. Es soll zukünftig eine bezahlte Version mit weitergehenden Team-Funktionen, Tags und mehr geben.

Canary

Canary Mail gibt es für Mac und iOS. Herausstechende Funktion von Canary ist die eingebaute Verschlüsselung, die optional genutzt werden kann – PGP, der Umgang mit Schlüsseln ist eingebaut, man kann wählen, dass Mails an Empfänger, die einen entsprechenden Schlüssel hinterlegt haben, automatisch verschlüsselt werden etc. Ich habe das mangels Empfänger und Anforderung nicht ausprobiert.

Es gibt auch hier 4 Swipe-Aktionen auf Mails die ebenfalls konfiguriert werden können.

Das Programm unter iOS wirkt flott und flüssig, mit hübschen Animationen.

Snooze gibt es mit ebenfalls einer großen Auswahl an Optionen die auch hier ein- und ausgeblendet und angepasst werden können, ganz nach persönlichem Bedarf.

Snooze hat allerdings einen für mich sehr großen Haken: Mails werden offensichtlich nicht in einen Unterordner verschoben sondern nur innerhalb der Anwendung ausgeblendet! Das bedeutet: Schaut man mit einem anderen Client auf den Account, liegen die Mails weiterhin in der Inbox. Das war für mich komplett unbrauchbar.

Ich schickte sowohl über die Webseite als auch aus der App heraus eine Support-Anfrage, tagsüber, 14:42 Uhr nach deutscher Zeit. Um 21:20 Uhr deutscher Zeit hatte ich noch immer keine Antwort vom Support. Entweder werden die gerade überrannt von den Newton-Mail-Umsteigern oder der Support ist eher langsam.

Nachtrag: Es muss kurz vor Mitternacht deutscher Zeit gewesen sein, als der Support antwortete. Ich wurde gefragt, ob ich ein Screen-Recording (Video) zur Veranschaulichung des Problems machen könnte. Wie? Nein, kann ich nicht (oder es wäre zumindest aufwendig). Also habe ich nochmal eine detaillierte Erklärung und Anleitung zum Nachstellen geschickt. Mal schauen wie das weitergeht. 

Pro

  • Schnell mit hübschen Animationen die nicht ablenken sondern sinnvoll wirken
  • Gute Snooze-Optionen
  • Vierfach Swipe-Gesten
  • Wahlweise Light oder Dark Theme
  • Auch sonst einige gute Funktionen (siehe Webseite für Liste)

Contra

  • Snooze wirkt nur innerhalb der App; Bei allen anderen Clients, mit denen man auf seinen Mail-Account zugreift, bleiben die Mails in der Inbox
  • Einige dürfte der Preis abschrecken. Die iOS-Version kostet etwa 11€, ich glaube die Mac-Version liegt bei 22€ – allerdings Einmal-Kauf, kein Abo. Mich würde es nicht stören, es soll aber erwähnt werden.

Die Snooze-Funktion ist für mich essentiell, daher habe aufgehört mir den Client genauer anzusehen – Eine Supportanfrage zu diesem Thema war nach 6+ Stunden nicht beantwortet, so dass ich auch nicht mehr dazu sagen kann. Siehe Nachtrag weiter oben zum Support

Fazit:

Zwei Sterne – die sind mit Vorbehalt zu verstehen. Ich werte den Client stark ab, weil die Snooze-Umsetzung für mich unbrauchbar ist. Mehr habe ich dann nicht ausprobiert und daher dürfte ich eigentlich gar nicht bewerten smile

Wem die Snooze-Umsetzung egal ist, der sollte sich von meiner Wertung NICHT abhalten lassen! Ich hatte es mir unter iOS schon ins Dock gelegt als Haupt-Anwendung, weil die Darstellung und Geschwindigkeit überzeugten. Kann also gut sein, dass das genau der Client ist, den Ihr gesucht habt – solange Ihr im Canary-App-Universum bleibt ist das mit dem Snooze auch kein Problem.

Edison

Edison Mail ist derzeit für iOS und Android verfügbar. Eine Mac-Version soll bald folgen, sagte man mir auf Twitter

Auch Edison habe ich nicht intensiv ausprobiert, wegen des selben Snooze-Handlings wie bei Canary

Pro

  • sieht gut aus
  • ist schnell
  • ebenfalls 4 Swipe Aktionen auf einer Mail, auch konfigurierbar
  • Snooze-Optionen auch reichhaltig und anpassbar
  • Anfragen wurden auf Twitter sehr schnell beantwortet
  • … schaut auf die Webseite für mehr

Contra

  • Derzeit noch keine Desktop-Version. Hier ist man gezwungen auf einen anderen Client auszuweichen…
  • …und genau das macht die Umsetzung der Snooze-Funktion unbrauchbar, für mich. Wie bei Canary werden die Mails lediglich innerhalb von Edison ausgeblendet aber nicht in einen Ordner verschoben. Schaut man am Desktop also mit einem anderen Client in den Posteingang sind alle Mails noch da, auch wenn man sie erst nächste Woche wieder sehen möchte. Blöd.

Hier merkte ich sehr schnell, dass die Snooze-Funktion von Edison nichts für mich ist, daher hörte ich schnell auf die Anwendung weiter zu testen.

Fazit

Wie bei Canary Mail gilt hier: Ich kann keine echte Aussage treffen. Für mich ist die Umsetzung von Snooze bei Edison für mich unbrauchbar. Daher habe ich die App direkt wieder gelöscht.

Sie war aber wirklich flott und wirkte recht elegant. Wenn Euch die Snooze-Funktion, wie Edison sie realisiert nicht stört, ist dieser Client auf jeden Fall einen Blick wert!

Anwärter

Superhuman

Mit Superhuman schickt sich ein weiterer Client mit A.I. und allerhand praktischen Funktionen an die Geräte zu erobern. Sehen konnte ich davon allerdings noch nichts, weil es noch nicht offiziell zu installieren ist. Man benötigt derzeit eine Einladung auf die ich noch warte. Ich wollte es aber erwähnt haben, weil das vermutlich sonst kaum einer findet smile

Weitere Optionen im Schnelldurchlauf

Es gibt noch weitere Clients, die ich jetzt nicht detaillierter beschreiben möchte oder kann

Airmail ★★★☆☆

Airmail war das letzte halbe Jahr mein Standard-Client unter iOS. Da funktionierte er gut.

  • 4-Stufiger-Swipe
  • Snooze der die Mails in Ordner schiebt
  • Leider weniger Snooze-Optionen (nächste Woche, Wochenende, Morgen, Heute Abend, später am Tag) – kein nächster Monat, kein “am Desktop”…
  • Die Anwendung wirkt träge unter iOS, man muss sich dran gewöhnen. Ist die langsamste die ich kenne … aber sie läuft
  • Manche Mails mit Bildern werden nicht korrekt/vollständig angezeigt; kam selten vor aber es kam vor.
  • Manchmal fand die Suche nicht alles, vor allem wenn ich Geldbeträge suchte

Es war für mich ein Workaround weil Snooze in Spark bei mir kaputt war und Newton mich bei manchen Dingen zu sehr zwickte. So richtig empfehlen möchte ich es eigentlich nicht.

Die Mac-Version habe ich nie vernünftig nutzen können. Bei jedem Versuch über die Jahre ging etwas anderes nicht. Meistens wurde mein GMail-Account gar nicht erst komplett synchronisiert, die Suche fand nichts, es stürzte immer wieder ab, … Keine Ahnung wie das 2018 aussieht, ich habe das nicht ausprobiert.

Spark ★★★★☆

Spark gibt es für Mac und iOS (iPhone, iPad).

  • Es gibt ein Spark-Konto, so dass Einstellungen zwischen den Installationen synchronisiert werden.
  • 4-Stufiger-Swipe
  • Snooze mit mehreren Optionen
  • Unter iOS relativ träge. Ein Refresh der Mails findet gefühlt erst statt, wenn die Anwendung geöffnet wird, so hat man immer Wartezeiten bis man mal seine Mails sieht
  • Kostenlos. Sie bieten kostenpflichtige Team-Funktionen.

Ansonsten gute Bedienung, war lange Zeit mein Standard-Client unter Mac und iPhone… Bis die Snooze-Funktion bei mir kaputt ging. Vor etwas über einem Jahr fing es an, dass Mails, die ich auf später verschieben wollte, nach Sekunden wieder im Posteingang auftauchten. Snooze ist also aktuell kaputt bei mir. Dem Support habe ich mehrfach Protokolle geschickt und auf Rückfrage auch weitere detaillierte Test mit Protokollen … Ich hörte aber gerade heute wieder, dass das Team daran arbeite und ich doch mal die nächste Version testen sollte, wenn sie denn im Store sei… Das habe ich jetzt schon zu oft gehört – in nahezu demselben Wortlaut – als dass ich noch Hoffnung hätte wink

Wenn die Snooze-Funktion läuft, ist Spark ein toller Client den ich empfehlen könnte.

Polymail ★★★☆☆

Polymail gibt es für Mac und iOS. Viele Funktionen und Einstellungen, macht im Grunde einen guten Eindruck und lohnt sicher einen genaueren Blick.

Der Haken ist tatsächlich der Preis.

Die kostenlose Version schreibt in jeden Mail-Fuß, dass sie mit Polymail gesendet wurde. Das kann man zwar manuell löschen, das muss man aber bei jeder neuen Mail wieder tun… wer macht das schon wink

Möchte man das weg haben, muss man ein Abo abschließen und bei jährlicher Zahlung werden mindestens 120€ pro Jahr fällig. Das ist für einen Mail-Client wirklich viel Geld – Wer die Team-Funktionen nicht benötigt, der wird sich das gut überlegen.

Für Newton lag mein Jahres-Abo-Preis zwischen 40 und 50 Euro … 120 Euro pro Jahr ist es mir dann doch nicht Wert, so gern ich auch für einen guten Client bezahlen möchte, irgendwo ist auch mal ein Limit für mich wink

Der Support war aber immer schnell wenn ich etwas gefragt hatte.

GMail: ★★☆☆☆

Den GMail-Client gibt es für iOS und vermutlich auch für Android? Der funktioniert schon, ist aber ziemlich rückständig…

  • Swipe nach links und nach rechts nur in einer Stufe und trotzdem nur eine einzige Aktion: Archivieren. Bitte?
  • Snooze gibt es endlich aber nur mit 3(?) Vorgaben die für mich unsinnig sind
  • Die Suche ist gut und schnell
  • die Anwendung selbst erscheint auch flott

Ende der Suche?

Ich werde die nächsten Tage Astro.ai ausprobieren. Das macht einen guten Eindruck… sollte ich einen neuen Client gefunden haben?

Wenn die Superhuman-Einladung da ist, schaue ich mir das bestimmt auch noch an, aus purer Neugier smile

Und welchen Mail-Client nutzt Ihr und warum? smile

2 Kommentare zu “Newton Mail gibt es nicht mehr – Hier die Alternativen

  1. Ich nutze die macOS Mail.app bzw. das standard-„Mail“ unter iOS, that’s it.

    Über die Jahre habe ich einige E-Mail-Clients ausprobiert (immer mal wieder Thunderbird, dann gab es Postbox, und für iOS gab es auch allerhand fancy Sachen). Schlank und schnell war eigentlich kein einziger davon, der eine hat mir den Speicher leergefressen, der andere war extrem behäbig, hat nur Gmail unterstützt (ich will IMAP, sonst nichts), oder sich auf allen Plattformen sehr fremd angefühlt.

    Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich E-Mail sehr „pragmatisch“ nutze. Es gibt genau drei Ordner: Inbox, Sent, Archive (okay, und Junk, Drafts und Trash). Nachrichten, die ich noch nicht gelesen habe, sind in der Inbox und ungelesen. Welche, die ich irgendwie noch bearbeiten muss oder dringend auf Antworte warte, bleiben in der Inbox. Alles andere kommt ins Archiv. Fertig. Ich brauche keine Wiedervorlage (wenn mal doch, dann lege ich das in der Reminders-App oder im Kalender an), und kann es nicht haben, wenn irgendwelche Algorithmen ermitteln, welche Mails wichtiger sind als andere (mal abgesehen vom Spamfilter).

    Deswegen reichen mir die Features der mitgelieferten Apps, die zudem auch ausreichend gut mit großen Ordnern und lang laufenden Prozessen umgehen können, wo die Notifications so funktionieren wie sie sollen und die Mails nicht von einem dritten Dienst abgerufen werden, sondern von der App direkt.

    Ab und zu, selten, schiele ich auf die coolen Suchfunktionen von Gmail, aber das ist wirklich selten und rechtfertigt keinen Wechsel.

  2. Ah ja, trotzdem natürlich mal vielen Dank für die immer interessanten, informativen und fundierten Tests und Erfahrungsberichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.