CEC – Geräte steuern sich untereinander? Oder nicht

Früher: Der Videorecorder über Scart im TV angeschlossen und ein moderner DVD-Player über Composit. Das Problem: Man musste am TV den gewünschten Eingang wählen um das richtige Bild zu sehen und natürlich zurück auf Antenne um Fernsehen zu schauen.

Wäre es nicht toll, wenn das TV-Gerät erkennen würde, mit welchem Gerät ich gerade etwas schauen möchte, so dass es sich selbstständig einschaltet und den passenden Eingang wählt?

Das soll seit einigen Jahren möglich sein, mit HDMI und CEC.

Ich habe es ausprobiert… und wieder abgeschaltet. Meine Güte ist das alles schlecht bigsmile

Mein Setup

Ich habe ein Samsung TV-Gerät. Über HDMI sind zwei Zuspieler angeschlossen: Ein Panasonic Sat-Receiver/Festplatten-Recorder und ein AppleTV 4K. Der Samsung wird nur als Monitor für diese beiden genutzt. Es ist also immer entweder der eine oder der andere HDMI-Eingang gewünscht.

Alle Geräte sprechen das CEC-Protokoll, bei Samsung heißt es Anynet+

Es soll mit diesen Geräten möglich sein, dass sich das TV-Gerät mit dem Zuspieler zusammen ein- und ausschaltet und dass der korrekte HDMI-Eingang gewählt wird.

Nun ja, solange man es mit nur einem angeschlossenen Gerät zu tun hat, mag das auch sinnvoll funktionieren – Genau dann ist das aber auch kein Kunststück und im Grunde gar nicht nötig, denn der HDMI-Eingang ist dann ohnehin fest eingestellt und den einen Knopf am TV zum ein- und ausschalten brauche ich dann nicht automatisiert.

Was wirklich passiert

Nun habe ich dieses CEC mal ausprobiert in der Hoffnung, dass ich weniger mit den Fernbedienungen jonglieren muss. Pustekuchen. Was passiert?

Einfacher Fall: Nur AppleTV

Ausgangssituation: Alle Geräte sind ausgeschaltet bzw. im Standby.

Ich schalte das AppleTV ein. Automatisch wird der Samsung eingeschaltet und der korrekte HDMI-Eingang wird gewählt. Super. Ich schalte das AppleTV aus, der Samsung geht auch aus. Toll.

Zweites Gerät: AppleTV und Sat-Receiver

Ausgangssituation: AppleTV und Samsung laufen bereits.

Der Sat-Receiver wird eingeschaltet. Der Samsung schaltet zu diesem Gerät und ich sehe das Fernseh-Programm. Das ist im Grunde praktisch – Wenn das aber auch dann passiert, wenn sich der Receiver selbst startet wegen einer programmierten Aufnahme, dann ist das blöd (diesen Fall habe ich nicht getestet, ich vermute nur, dass das Gerät da keine Unterscheidung machen wird)

Jetzt sehe ich also Fernsehen und im Grunde kann ich jetzt das AppleTV ausschalten. Das muss ich nun blind tun, weil ich ja das Bild vom AppleTV nicht mehr sehen kann. Ich drücke also lang den Home-Button und bestätige dann mit Klick auf der Fernbedienung.

Das AppleTV schaltet ab. Außerdem schaltet das AppleTV jetzt auch den Samsung aus und freundlicherweise schaltet dieser wiederum den Panasonic Sat-Receiver aus. bigsmile

Bitte?

Am Samsung kann man über das Anynet+ Menü einstellen, ob das Gerät angeschlossene Geräte ausschalten soll, wenn es selbst ausgeschaltet wird. Aha! Diese Option habe ich deaktiviert. Nur weil ich den Samsung ausschalte möchte ich nicht zwingend auch Receiver oder AppleTV abschalten.

Problem gelöst? Nein. Schalte ich das AppleTV ab, wird der Samsung ausgeschaltet und weiterhin auch der Panasonic. Bug?

Ich kann am AppleTV auch einstellen, dass ein angeschlossenes TV-Gerät nicht gesteuert werden soll, dann bleibt der Samsung eingeschaltet wenn das AppleTV schlafen geschickt wird – Allerdings wird der Samsung dann auch nicht mehr eingeschaltet und der HDMI-Eingang wird auch nicht mehr gewechselt.

Es ist ein einziges Durcheinander. Erschwerend kommt beim Samsung hinzu, dass die CEC-Quellen zusätzlich zu den HDMI-Eingängen im Quellen-Menü auftauchen und dass man keine Nicht-CEC-Eingänge aus dem Menü entfernen kann. Manuelles Umschalten zwischen den Eingängen wird so aufwendiger statt einfacher.

Meine Erwartung

Meine Vorstellung war: Wird das AppleTV ausgeschaltet, soll das TV-Gerät nur ausgehen, wenn kein anderer Zuspieler aktiv ist. Läuft parallel noch der Panasonic, sollte der Samsung auf diesen Eingang wechseln. Und umgekehrt, wenn der Panasonic ausgeschaltet wird, kann zum AppleTV gewechselt werden wenn dieses Aktiv ist, ansonsten kann der Samung ausschalten.

Schon gar nicht soll das Ausschalten eines Zuspielers dafür sorgen, dass alle anderen Geräte ausgeschaltet werden.

Wird ein Zuspiel-Gerät von mir eingeschaltet, soll der Samsung eingeschaltet werden bzw. zu diesem HDMI-Eingang wechseln. Wenn sich das Gerät selbst einschaltet, für eine Aufzeichnung oder um ein Update einzuspielen, soll dies nicht passieren.

Fazit

Seit wie viel Jahren gibt es dieses CEC? 7-10 Jahre? Ich weiß es nicht genau. Ich weiß nur, dass es in meiner Umgebung nicht sinnvoll funktioniert. Mache ich da grundsätzlich etwas verkehrt oder ist das wirklich so schrecklich? Vielleicht versuche ich das in 10 Jahren nochmal.

2 Kommentare zu “CEC – Geräte steuern sich untereinander? Oder nicht

  1. Das habe ich mit meinem, teils schon aus älteren Geräten bestehenden, Setup auch durch.
    (Philips TV, Home Cinema System, Apple TV, Telekom Entertain, Musikanlage)
    80% Lösung war dann eine Harmony One Fernbedienung. In der Programmierung kann man sehr gut die zu steuerdrn Geräte und die Signaleingänge wählen, vorausgesetzt die Signaleingänge sind direkt per Kommando steuerbar und nicht per weiter, weiter…weiter.
    Leider verschließen sich Funkfernbedienungen sowie die von Apple der Integration. Dafür schaltet die Apple Fernbedienung meinen Deckkenfluter bei jedem Tastendruck abwechselnd an und aus. Weihnachten schaltet die Fernbedienung der Baumkerzen den Fernseher an bzw. aus, wenn man nicht in die richtige Richtung ziehlt.
    Schöne Smarthome-Zukunft, du bereitest mir noch reichlich Kopfzerbrechen und machst jede Neuanschaffung zum Abenteuer!

  2. Ich habe den Mumpitz auch sehr schnell abgeschaltet. Ich nutze Logitech Harmony und du darfst dreimal raten was passiert wenn ich zb von FireTV auf ATV umschalte ….genau….der TV wird ausgeschaltet via CEC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.