iPhone7Plus JetBlack, Bild: Apple

Spekulationen – iPhone8 mit TouchID auf Rückseite?

Die Gerüchteküche brodelt mal wieder. Nun wird spekuliert, dass Apple im Herbst gleich drei neue iPhones vorstellen könnte: iPhone7s und iPhone7S Plus als zu erwartende Nachfolger der aktuellen Generation und zusätzlich ein brandneues Gerät, ein iPhone8.

Das iPhone8 soll dabei einen ähnlichen Formfaktor wie das 4,7″ Modell bekommen, die komplette Front soll aber der Bildschirm sein. Dass man das Display im unteren Bereich drücken könnte statt des Homebuttons, das war schon spekuliert wurden seit der Button im iPhone7 keine Mechanik mehr enthielt sondern über die Haptic-Engine ein Drücken nur simulierte. Aber wohin mit dem TouchID-Sensor?

TouchID ins Display

Immer wieder wird spekuliert, dass Apple diesen direkt ins Display integrieren könnte. Es gab vor Jahren auch mal ein Patent zur Integration von Bildsensoren in Displays, damals dachten wir noch an eine große Face-Time-Kamera mitten im Display, damit man seine Gesprächspartner auch direkt anschaut und nicht immer knapp dran vorbei, für den TouchID-Sensor erscheint das aber ebenfalls sehr sinnvoll.

TouchID auf die Rückseite?

Nun soll Apple aber angeblich Probleme damit haben und es heißt, Apple überlege den TouchID-Sensor auf die Gehäuserückseite zu verfrachten. Im Android-Lager gibt es bereits Geräte die das so gelöst haben.

Ehrlich? Wenn Apple diesen Fingerabdruck-Sensor auf die Rückseite legt, wird der für mich sofort unbrauchbar!

Ich habe das iPhone sehr oft im Auto in einer Halterung stecken und eben dort drücke ich schon mal auf den Button zum Entsperren. Ich möchte doch das Gerät nicht jedes Mal aus der Halterung ziehen? Sehr oft liegt das iPhone auch vor oder neben mir auf dem Tisch. Eine Nachricht kommt rein, ich möchte nur schnell gucken und drücke den TouchID-Button. Erst das Gerät aufheben und richtig in die Hand nehmen um an den Sensor zu gelangen? Nope, werde ich ganz sicher nicht tun.

Ich bin damit sicher nicht alleine, aber ist der einzige Weg wirklich zurück zum Ziffern-Code oder zur Deaktivierung der Sperre?

Wilde Überlegungen meinerseits

Nehmen wir also mal an, Apple kann TouchID nicht ins Display integrieren für das iPhone8 und baut den Sensor auf die Rückseite. Nehmen wir weiter an, dass Apple-Mitarbeiter und Verantwortliche Designer diese neuen Geräte tatsächlich privat selbst verwenden und dass denen das ähnlich ergeht wie mir. Was tun?

Apple bietet ein, wie sie selbst sagen, sehr persönliches Gerät an, die Apple Watch. Mit dieser Uhr kann man inzwischen auch seinen Mac entsperren, einfach nur dadurch, dass man in der Nähe ist – Oh, Moment mal… wink

Wie wäre es also, wenn man sich Morgens die Apple Watch ans Handgelenk schnallt, einmal das iPhone aus der Ladestation hebt und es entsperrt – was wiederum die Watch mitbekommt – und ab sofort, für den Rest den Tages, genügt es, wenn man mit der Uhr in der Nähe des iPhones ist um es zu entsperren?

Die Technik und Software ist nicht nur da sondern schon im Einsatz. Wird der TouchID-Sensor am iPhone im Zusammenhang mit der Apple Watch vielleicht viel seltener benutzt?

Ja, mir ist klar, dass nicht jeder eine Apple Watch besitzt oder besitzen möchte. Ich glaube aber, dass Apple das egal ist. wink

Es könnte aber weiterhin nervig sein wenn gewollte Bestätigungen des Fingerabdrucks angefordert werden. Zum Beispiel um seine Banking-App zu öffnen oder um einen Passwort-Manager zu starten. Ob es in diesen Fällen auch genügen könnte mit seiner Uhr vor dem Gerät zu sitzen? Schwierig. Es bleibt spannend smile

3 Kommentare zu “Spekulationen – iPhone8 mit TouchID auf Rückseite?

  1. Spätestens dann wird es Zeit, dass Apple etwas ähnliches integriert, wie Samsung. Hatte vor einigen Monaten mal einen Wechsel zu Android im Kopf und mir daher ein Galaxy S7 bestellt.
    Da gibt es so eine Funktion (weiß nicht mehr, wie das heißt), da kann man einstellen, dass zum Beispiel im Auto (wenn das Phone mit Bluetooth verbunden ist) nicht nach einer Code-Eingabe fragt. Oder aber im heimischen WLAN. Das ist recht praktisch, denn somit muss man nicht immer zwingend den TouchID nutzen.

    Alles in allem ist so ein Touch-Sensor auf der Rückseite (neben der Kamera!!!) ein absolutes NoGo. Ich will nicht jedes Mal erst die Kamera von Fingerabdrücken säubern müssen, damit ich schnell einen Schnappschuss machen kann.

    • Die von dir beschriebene Funktion nennt sich „Smart Lock“ und ist seit 2014 Bestandteil von Android 5.0. Sie hat also nichts mit Samsung im speziellen zu tun, sondern kann prinzipiell auf jedem aktuelleren Android Gerät genutzt werden.
      Smart Lock besteht aus den Funktionen:
      – Trageerkennung (entsperrt bis das gerät abgelegt wird)
      – Vertrauenswürdige Orte (Standort, Wlan)
      – Vertrauenswürdige Geräte (Bluethooth, NFC)
      – Gesichtserkennung
      – Stimmenerkennung

      Einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, halte ich übrigens auch für absolut schwachsinnig. Siehe das kürzlich vorgestellte S8.

      • Ja genau, das war es. Diese Funktion vermisse ich echt beim iPhone. Aber ganz so sauber war Android auch in der aktuellen Version nicht wirklich. Man musste einfach zu viel dran rumbasteln, damit man gewohnte Funktionen wieder hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.