Gerücht: iPhone7 ohne Kopfhöreranschluss?

Stecker Klinke 3,5mm

Es geht das Gerücht um, dass Apple beim nächsten iPhone, dem iPhone7 den Kopfhöreranschluss weglassen möchte. Gemeint ist die 3,5mm-Klinke.

Die einen sagen nun, dass das eine tolle Idee wäre weil Bluetooth sowieso viel besser sei und die 3,5mm-Buchsen ständig kaputt gehen würden.

Die anderen meinen, dass dies das Ende für das iPhone wäre weil man dann seine alten Kopfhörer nicht mehr weiter nutzen könnte. Wer möchte schon auf die Gnaden und Produkte von Apple angewiesen sein wenn es um so etwas individuelles wie Kopf-/Ohrhörer geht?

Ich gehöre eher zur letzten Fraktion – vielleicht weniger aufgeregt…

Klinke, Kabel, Fertig

Ich hatte jetzt schon mehrere iPhones und iPods und noch bei keinem hatte ich ein Problem mit der Kopfhörerbuchse. Doch, beim iPhone 3G war mal ein kleiner Schalter hängen geblieben, was sich aber leicht reparieren ließ. Ansonsten lief es immer reibungslos – Stecker rein, Musik genießen.

Das funktioniert bei mir mit Kopfhörern die in der Firma liegen, mit welchen die zu Hause auf dem Wohnzimmertisch liegen, mit Kabeln um das Gerät an die Stereoanlage zu klemmen etc. Nie musste ich mir Gedanken machen, ob nun Musik aus dem Ohrhörer kommen würde oder nicht – anstecken, fertig.

Funk statt Kabel

Bluetooth hat nun auch seinen Reiz. Man kann einige Meter vom Gerät entfernt herum laufen und hört immer noch Musik. Kein Kabel muss an der Kleidung herunter baumeln um vom Kopf bis zur Hosentasche zu reichen, somit bleibt man auch nicht an Türgriffen hängen. Viele Autohersteller bieten BT-Verbindungen nicht nur zum Freisprechen sondern auch zum Musik hören an – allerdings längst nicht alle. Oft gibt es aber iPod-Schnittstellen die dann über USB funktionieren.

Die Probleme, die ich bei Bluetooth nicht nur sehe sondern selbst erlebt habe: Da möchte man schnell noch dieses eine Video gucken oder im Auto Podcast hören…

  • …und dann sind die Kopfhörer leer und müssen erstmal geladen werden…
  • …und dann ist der BT-Brüllwürfel leer und muss erstmal geladen werden…
  • …und dann funktioniert die BT-Kopplung im Auto plötzlich nicht mehr weil zwischendurch mal ein Gast-iPhone gekoppelt war und das Gerät nicht mehr kann…
  • …oder das Gast-Gerät konnte eben nicht mal eben gekoppelt werden weil – wie war der Code noch gleich? …

Es gibt ja durchaus praktische Aspekte für drahtlos – man schafft sich damit aber einen Haufen neuer Probleme.

Auch ein Mac kann zwar aptx und somit immerhin eine gute Audio-Qualität über BT liefern aber nur dann, wenn nicht zu viele BT-Geräte gekoppelt sind… Wird zuerst die Tastatur und das Touchpad gefunden, kann der Kopfhörer schon wieder über schlechtere Qualität verbunden werden und ja, das hört man.

Normales Jammern wenn Apple alte Zöpfe abschneidet?

Ich verstehe nicht, warum man etwas lösen muss, was kein Problem darstellt?

Der Vergleich mit anderen Dingen wie Diskettenlaufwerk, DVD-Laufwerk, etc. hinkt weil es hierbei um Medien ging, die von der Technik überholt wurden. Diskette war langsam mit wenig Kapazität, CD war besser. Dann war DVD besser… Dann passten viele Daten nicht mehr auf eine Scheibe… DVD-HD/BR war ein Krampf also waren USB-Sticks die beste Lösung (obwohl nach so vielen Jahren immer noch keine echte Alternative weil immer noch zu teuer um sie einfach mal so wie eine Diskette oder DVD aus der Hand zu geben / zu verschenken.

Die 3,5mm Klinke hat keinen Nachfolger. BT ist bestenfalls eine Alternative für bestimmte Anforderungen (Kein Kabel vom TV bis zum Sofa etc.) aber kein 100%iger Ersatz (Nach 2-5h je nach Gerät die Ohrstöpsel aufladen?)

Weitere Probleme mit Bluetooth-Kopfhörern

Von der Notwendigkeit die Kopfhörer aufladen zu müssen mal abgesehen – Bluetooth hat für Headsets noch einen Haken: Kein Monitor für einen selbst! Telefoniert mal mit dem Kabel-Headset – Da wird das Mikro zum Ohrhörer durchgeschaltet, so dass Ihr Euch selbst hören könnt. Sehr angenehm. Nun versucht das mal mit einem BT-Kopfhörer/Headset – Da wird dieses „Durchschalten“ nicht gemacht, vermutlich wegen der höheren Latenz die einen beim Reden extrem irritieren würde.

Hat man nun Ohrstücke an seinen Bluetooth-Ohrhörern, die sehr gut sitzen und die Umgebung abschirmen, ist das Telefonieren damit ziemlich unangenehm.

Dann gibt es noch die Apps – wenn auch nur vereinzelt – die den Kopfhörerausgang / Mikro-Eingang zur Datenübertragung nutzen um damit Apples Zertifizierung für den Lightning-Anschluss zu umgehen. günstigere Hardware, weniger Stress mit Apple, weniger Kosten.

Adapter?

Der Lightning-Anschluss ist rein digital, es gibt dort keine Anschlüsse für analoge Audio-Signale. Ein Adapter von Lightning auf Klinke müsste also reichlich Elektronik erhalten, einen D/A-Wandler und einen kleinen Vorverstärker… Was soll so etwas dann kosten? Und wie viele soll man sich davon hinlegen? An jeden seiner Ohr- und Kopfhörer einen Adapter stecken? Sonst lässt man den doch sowieso irgendwo liegen. Alles irgendwie unpraktisch.

Und das, obwohl im iPhone selbst genau dieses, also die Wandler und Verstärker, auch enthalten sein muss – oder wie sollte man sonst mit dem Gerät telefonieren können? Dafür muss ja Ton aus dem Lautsprecher kommen. Es ist weiterhin anzunehmen, dass auch ein iPhone 7 noch einen richtigen Lautsprecher besitzt, so wie bisher an der Unterseite.

Apple könnte also im Gerät keine Elektronik einsparen wie es von vielen Vermutet wird. Es würde lediglich die Buchse entfallen. Damit das Gerät dünner wird? Zweifelhaft – die iPods sind doch bereits dünner als iPhones und haben trotzdem eine 3,5mm-Buchse, es wäre also noch Luft vorhanden. Und noch dünner, damit die Kamera noch weiter heraus ragt?

Ist aber völlig egal was wir wollen – Apple macht was sie für richtig halten. Vielleicht bauen sie wirklich mal den ersten Flop in der iPhone-Serie

2 Kommentare zu “Gerücht: iPhone7 ohne Kopfhöreranschluss?

  1. Eine 2,5mm Buchse wäre noch möglich, aber ob das die Verärgerung kleiner machen würde bezweifle ich ;-) Adapter in Adapter in Adam..

    Mir wäre ein resistenteres Telefon lieber, dass man nicht in 1000 Hüllen stecken müsste, dass es einen Sturz überlebt, über den ein Nokia 3210 nur lach(t)en (konnte)….

    Ja…

  2. Also ich brauch keine Kabelkopfhörer an meinem iPhone. Ich hab mich darin immer verheddert, und wenn mir ein Telefon runtergefallen ist, dann in 90% der Fälle, weil ich entweder im Kabel oder mit dem Kabel wo hängengeblieben bin.
    Mich quält ja schon, dass die meisten drahtlosen Headsets nicht wirklich drahtlos sind. Und das mit dem Telefonieren umgehe ich ganz einfach, in dem ich meist nur in einem Ohr einen Hörer stecken habe.

    Wird es mal so weit sein, dass die iPhones keinen Klinkenstecker mehr haben, werden Lightning Kopfhörer bald Standardware. Darauf kannst Du Gift nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.