iCloud-Speicher – Günstiger aber nicht besser

Apple hat nun die Preise für iCloud-Speicher gesenkt:

  • 20 GB für 0,99 € / Monat (= 11,88 € / Jahr)
  • 200 GB für 3,99 € / Monat (= 47,88 € / Jahr)
  • 500 GB für 9,99 € / Monat (= 119,88 € / Jahr)
  • 1 TB für 19,99 € Monat (= 239,88 / Jahr)

Das ist zwar gut aber meiner Meinung nach noch immer nicht richtig.

  1. Wenn ich mehrere iOS-Geräte kaufe (und natürlich mit demselben Account für den Datenabgleich der Apps nutze), warum bekomme ich dann nicht für jedes Gerät etwas Platz? Alle Geräte müssen sich die kostenlosen 5GB (oder die dazu gekauften Volumen) teilen sad – Würde ich die Geräte mit eigenen Accounts nutzen, hätte ich für jedes Gerät eigenen Platz – aber auch keinen Datenabgleich mehr.
  2. Warum bietet Apple nicht für jedes Gerät kostenlosen Platz für das iCloud-Backup? Wer wenig auf dem Gerät hat braucht auch wenig (für die Sicherung), wer seine 64GB voll macht der braucht halt mehr Platz – aber das Backup sollte kostenlos sein – das wäre mal etwas wo sie sagen können: „Only Apple can do that“, weil sie eigene Datenspeicher haben die sie mit Sonnenenergie versorgen, etc.
  3. Wenn man schon nachkaufen soll, warum dann nur 20 GB für € 1/mon? Es gibt 32 GB / 64 GB / 128 GB Geräte und nach 20 GB kommen sofort 200 GB für € 4/mon sad Läuft am Ende dann doch darauf hinaus, dass man entweder nicht alles sichert, oder wieder mit Kabel lokal mit iTunes sichert. Wenn also schon dazu kaufen wäre mein Vorschlag:  € 1 / Monat für so viel Speicher, wie für ein komplettes Backup benötigt wird.

Naja – man wird ja noch mal träumen dürfen…

2 Kommentare zu “iCloud-Speicher – Günstiger aber nicht besser

  1. Grundsätzlich gebe ich dir Recht! Mehr wäre schöner, und gerade die „Bestrafung“ durch Nutzung mehrerer Geräte ist kontraproduktiv.

    Allerdings wird für die meisten Nutzer das 20GB Upgrade ausreichen, da iCloud Backup nur die Daten sichert, die man selbst erzeugt, nicht die Apps und Systemdaten.
    Ich habe ein 32 GB iPad (wenig eigene Medien, keine eigenen Fotos) und ein 64 GB iPhone. Ich komme mit 20 GB aus, und habe momentan noch ein paar GB frei. Aber mal schauen wie das mit Online-Fotostorage wird!

    • „keine eigenen Fotos“ :)
      Tanja muss regelmäßig ihr iPhone „leeren“ (Bilder auf Mac übertragen) damit das iCloud-Backup nicht meckert.
      Ich habe das Backup nur lokal über iTunes am Mac weil ich auch viel Videos mit dem iPhone mache – keine Chance mit 5GB und ganz sicher auch mit 20GB nicht :( Eigentlich schade – aber davon geht die Welt natürlich auch nicht unter (solange lokales Backup noch funktioniert) :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.