3 Liter Wasser pro Tag um jünger auszusehen

Wer seine Ernährung umstellt mit dem Ziel Gewicht zu verlieren und sich fitter zu fühlen – und es auch zu werden – der sollte nicht vergessen viel Wasser zu trinken.

Die Meinungen darüber, was genau nun viel ist, gehen auseinander. Für die einen sind es 2 Liter am Tag, andere reden von 4 Litern am Tag. Treffen wir uns mal in der Mitte und sagen 3 Liter Wasser pro Tag. Zusätzlich zu den Mahlzeiten. Die Wirkung ist tatsächlich eindrucksvoll

  • Es sättigt, weil der Magen gefüllt wird. Häufig verwechseln wir Durst mit Hunger und essen etwas, obwohl wir eigentlich nur Durst hatten. Wir führen dem Körper über unsere Mahlzeiten auch viel Wasser zu, daher vermutlich die häufige Verwirrung.
  • Es hilft beim abnehmen, weil die Leber dann besser arbeiten und das Fett verstoffwechseln kann.
  • Es hilft, jünger auszusehen. Hier ein recht anschauliches Beispiel.

Eine Stunde, ein Glas

Nun sagen viele, dass sie so viel Wasser gar nicht trinken könnten. Dazu eine einfache Rechnung: Zwischen 6 Uhr und 21 Uhr liegen 15 Stunden. Ein normales Glas fasst 0,2l. In einer Liter-Flasche sind also 5 Gläser Wasser enthalten. 3 Liter entsprechen also 15 Gläsern Wasser. Das bedeutet, wenn wir jede Stunde ein Glas Wasser trinken, ist das Ziel schon erreicht. smile

Vorsicht: Zuckerfallen

Wichtig ist nur: Wählt wirklich Wasser oder Tee (ohne Zucker). Keine Säfte, Energy- oder andere Erfrischungsgetränke. In ihnen ist dermaßen viel Zucker enthalten, dass man beim Trinken tatsächlich eher vom Essen sprechen kann. Aber wer würde, einfach mal so, am Stück 12 Stück Würfelzucker essen? Niemand? Aber eine 0,33l Dose/Flasche ist schnell geleert, oder? Hier eine Liste die zeigt, wie viel Zucker in verschiedenen Getränken und Lebensmitteln enthalten ist.

5 Kommentare zu “3 Liter Wasser pro Tag um jünger auszusehen

  1. Hallo Boris,
    wieder ein interessanter Beitrag.
    Da du dich ja scheinbar sehr gut in die Materie eingearbeitet hast:
    Was ist von „Zero“-Getränken wie zum Beispiel Coke Zero zu halten?

    Viele Grüße,

    Claire

    • Meiner Meinung nach: Nicht viel. Statt Zucker sind andere Süßstoffe drin, die teils ähnliche Prozesse im Körper anstoßen wie der Zucker auch (und die teils recht heiß diskutiert werden im Zusammenhang mit schlimmeren Dingen von Kopfschmerzen bis zu Krebs – aber da müsste ich mich jetzt auch intensiver einlesen).
      Aber viel simpler: Du kommst geschmacklich nicht von dem Japp auf Süßes los. Gerade am Anfang würde ich diese ganzen „Süß“-Getränke meiden. Wasser ist billiger, gesünder und und und. Ich trinke lieber mal am Schlemmertag eine richtige Cola als unter der Woche die Zero-Produkte.

  2. Dafür, wie sehr sich dieses Blog um Fotografie dreht, finde ich das „anschauliche Beispiel“ bemerkenswert unkritisch betrachtet.
    In dem „schlechten“ Foto gibt’s keine Highlights in den Augen, das Licht kommt von weiter oben, weswegen die Falten und Augen dunkler wirken. Das „bessere“ Foto ist viel besser ausgeleuchtet, da sieht jeder jünger aus.
    Oder was sagt da der Autor, der regelmäßig Licht-Workshops anbietet, dazu?

    • haha :) Ohne ein aufwendiges Fotoprojekt daraus zu machen, ist es schwer, jedes mal eine identische Ausleuchtung zu erhalten. Im Prinzip hast Du Recht aber: Catchlights sind auch im Vorher-Bild (wenn auch nur schwache) und SO stark wird die Haut nur durch das Licht auch nicht geglättet – da müsste beim Vorher-Bild schon extremes Streiflicht gewesen sein und so krass ist das dort nicht.

      Außerdem spreche ich beim Wasser durchaus aus eigener Erfahrung :)

      Um Fotografie geht es übrigens seit einiger Zeit auf foto.nsonic.de – habe ich ausgegliedert um es etwas übersichtlicher zu bekommen ;)

  3. Alexander

    Als Physiotherapeut kann ich das bestätigen. Wasser zu trinken verändert sehr schnell und nachhaltig das Hautbild der meisten Menschen. Gerade bei Menschen mit ungesunder Lebensweise (Raucher, starke Kaffeetrinker, zuviel tierische Eiweiße) führt eine Umstellung der Trinkmenge zu einer sichtbar besseren Hautbild.
    Ich muss hier aber auch Tobias rechtgeben: Meiner Wahrnehmung nach ist der Bildvergleich ne absolute Täuschung. Links sieht man doch deutlich am Augenreflex nur eine kleine Lichtquelle, die zudem die Haut sicher 1/2 Blende weniger ausleuchtet.
    Rechts ist das Hauptlicht von oben wesentlich grösser, zudem sieht man eindeutig einen Aufheller von der rechten Seite, der den Schattenwurf der Augenringe, Nasenschatten und Hals auflöst. Ne ziemlich offensichtliche Täuschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.