WiAnD: Kalender kontinuierlich – Continuous

Erstaunlich. Obwohl nahezu jeder jeden Tag, teils mehrmals, einen Kalender benutzt um Termine einzutragen oder nachzusehen, ob irgendwo noch Zeit für ein Treffen ist, gibt es nicht die perfekte Kalender-App.

Mir ist dabei klar, dass es verschiedene Anforderungen an eine Kalender-Anwendung gibt und das ist auch gut so. Es ist ja aber auch nicht so, dass es auf dem Markt nur wenige Lösungen gibt. Nein, es gibt reichlich Auswahl. Aber aus irgendeinem Grund folgen fast alle Entwickler alten Konzepten die vermutlich vor vielen Jahren einfach mal von Papierkalendern auf den Computer übertragen wurden. Fast nie sieht man mal einen neuen Ansatz, kaum mal einer überlegt, ob man mit einem Computer oder einem Smartphone nicht ein anderes Konzept viel besser nutzen könnte.

Warum die alten Konzepte mir nicht helfen, welche Ideen es gibt und warum ich vermutlich endlich eine gute App gefunden habe, das lest Ihr nach dem Klick.

Alte Konzepte

Es ist ja schön und gut, wenn man auf einem Bildschirm einen ganzen Monat sieht. Nur wofür? Wer plant seine Termine schon begrenzt auf einen Monat? Oft gehen Termine über eine Monatsgrenze hinaus, was immer ein nerviges Umschalten der Monatsansicht notwendig macht.
Andere versuchen das Konzept aufzubrechen, indem sie jeweils eine Woche am Bildschirm anzeigen und den Anwender diese teils tageweise, teils wochenweise horizontal scrollen lassen. Die Idee des endlosen Kalenders ist schon gut aber die Übersicht leidet extrem darunter, weil man immer erst gucken muss, wo denn jetzt gerade der Montag oder der Freitag auf dem Bildschirm angezeigt wird, wenn tageweise weitergeschaltet werden kann. Wird wochenweise weitergeblättert hat man wieder das Problem mit Terminen über die Wochengrenzen und außerdem sieht man in beiden Vorgehensweisen nie mehr als eine Woche.

Frische Ideen: Continuous

Warum macht denn nicht mal jemand einen Kalender bei dem die Wochen untereinander angeordnet werden? 7 Tage in einer Zeile nebeneinander, die Wochen unendlich nach unten und oben. So wüsste man immer wo der Montag ist, nämlich z.B. immer in der ersten Spalte und rechts ist das Wochenende. Die Monate kann man einfach durch eine farbliche Schattierung voneinander abgrenzen.

Tja, genau diese Idee wurde nun endlich in eine iPhone-App verpackt! Diese hört auf den Namen Continuous und ich musste sie mir sofort kaufen. Sie ist nicht frei von Wünschen aber der Entwickler schrieb mir, dass er durchaus an der Anwendung feilen möchte, wenn der Anklang groß genug ist.

Ansichten

Continuous hat mehrere Ansichten und ist dabei in jeder erstaunlich flott unterwegs.
Zunächst gibt es die oben beschriebene Wochenansicht. Mehrere Wochen werden dabei untereinander angezeigt und man kann diesen unendlichen Wochenstapel einfach rauf und runter scrollen. Termine werden dabei in jedem Tageskärtchen mit einem farblichen Punkt oder einer Linie angezeigt. Am Anfang jeder Wochenzeile steht dabei übrigens die Kalenderwoche! So etwas gibt es bei nur sehr wenigen Kalender-Anwendungen.
Unter dem Wochenstapel werden die Termine des gewählten Tages angezeigt und zwar als einfache Agenda.

Mit einem Fingerwisch nach links kommt man zur Wochenübersicht. Im oberen Bereich wird jetzt nur die gewählte Woche angezeigt. Man hat 7 Spalten deren Höhe den Tag zeigen. In diese Spalten werden die Termine als farbliche Balken eingeblendet. Tipps man eine Spalte an, so werden die Termindetails als Agenda im unteren Teil des Bildschirms angezeigt.

Ein weiterer Fingerwisch nach links und man kommt zur Tagesansicht. Auch hier eine pfiffige Lösung: Neben den Terminen des Tages, die als Blöcke zur jeweiligen Zeit angezeigt werden, werden ganztägige Termine nicht ganz oben als Balken angezeigt – das hat nämlich immer den Haken, dass man entweder vertikalen Platz verliert oder die ganztägigen Termine nur sieht wenn man ganz nach oben scrollt – sondern sie werden als langer vertikaler Balken mit um 90° gedrehtem Text eingeblendet.

Wischt man noch einmal nach links gelangt man zur Agenda-Liste. Alle Tage stehen nun einfach untereinander und die Termine werden als einfache Agendaliste gezeigt, ganz ähnlich wie bei iCal auch möglich.

Über die Einstellungen kann man wählen, welche dieser Ansichten man nutzen möchte. Schaltet man welche ab, so gelangt man eben schneller zu den verbleibenden. Außerdem kann man einstellen, dass man nach der letzten Ansicht wieder zur ersten gelangt.

Nicht ohne Wünsche

Zunächst bin ich begeistert von der Darstellung des Kalenders. Ich mag den Wochenstapel deutlich lieber als die starren Monatsansichten der meisten anderen Programme. Toll ist auch, dass man Geburtstage aus den Kontakten direkt einblenden lassen kann.

Es gibt aber auch nicht so perfekte Dinge. So werden die vorhandenen Kalender in der unteren Zeile angezeigt die man horizontal scrollen kann. Durch einfaches antippen kann man Termine dieses Kalenders aus- und einblenden. Tippt man doppelt, so kann man schnell nur Termine dieses Kalenders anzeigen lassen.
Schade nur, dass man nirgendwo einstellen kann, welche Kalender man überhaupt sehen möchte. Ich habe einige Kalender die eher technischer Natur sind (für Skripte, Zeiterfassung etc.) die mich in einem Kalender überhaupt nicht interessieren. Ich kann zwar die Termine mit einem Tipp ausblenden, wenn ich aber auf einem anderen Kalender einen doppelten Tipp ausführe um nur dessen Termine zu sehen und dann mit einem erneuten Doppel-Tipp zurückschalte, dann werden wieder alle Kalender aktiviert. Der vorherige Status bleibt nicht erhalten.

Außerdem sind die Kalender einfach alphabetisch sortiert. Eine freie Reihenfolge fände ich praktischer, damit häufig genutzte Kalender gleich immer sichtbar zum antippen sind.

Neue Termine werden über den Standard-Dialog von Apples Kalender angelegt. Das ist gut, weil man damit alle Funktionen erreicht. Es ist aber schlecht, weil dieser Dialog viel zu umständlich ist um mal schnell einen Termin zu erfassen. Mein Wunsch ist daher eine Schnelleingabe die z.B. erscheinen könnte, wenn man länger auf einen Kalendernamen tippt (tap-and-hold). Der Kalender wäre damit bereits gewählt, man könnte schnell einen Betreff und eine Notiz eingeben und könnte einfache, ggf. horizontal scrollbare Stunden- und Minuten-Flächen haben um schnell die Uhrzeit einstellen zu können. Die Erinnerung kann auf einen Default eingestellt werden. Sollte man wirklich mehr Details hinterlegen wollen, so kann man ja einfach den Termin antippen um zur Standardeingabemaske zu gelangen.

Fazit

Die App mag noch nicht perfekt sein. Sie setzt aber endlich eine für mich brauchbare Idee um und verspricht daher auf Dauer wesentlich praktikabler zu sein als alle anderen Kalenderanwendungen die ich bisher gesehen habe. Meine Wünsche habe ich dem Entwickler geschickt und das Feedback war durchaus positiv. Ich hoffe also, dass Continuous noch bei anderen Anwendern gut ankommt und der Entwickler dadurch motiviert wird das Konzept zu verfeinern.

Und hoffe inständig, dass der gute Ansatz nicht aufgeweicht oder gar kaputt gemacht wird, so wie ich das leider schon bei anderen Anwendungen erleben musste.

Ich bin auf Eure Meinungen zu Continuous gespannt und bin neugierig, welche Kalender-App bisher Euer Favorit ist und warum.

Links

Continuous im iTunes-Store

0 Kommentare zu “WiAnD: Kalender kontinuierlich – Continuous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.