iPhone4 Antennen-Blues und stille Post

Apple hat derzeit ein Problem: Die Antennen des iPhone4 liegen außen, müssen daher berührt werden und das führt zu Empfangsproblemen. So schlecht aber so einfach ist es auch.
Ärgerlicher finde ich es aber, dass offenbar viele Blogger und auch (ehemalige?) Journalisten nicht richtig lesen können oder wollen oder sich aus falschen Quellen versuchen zu informieren um dann falsche Aussagen weiter zu reichen.

Ich möchte hier das Problem einmal kurz schildern, zusammenfassen was Apple dazu gesagt hat und mich wundern, warum auch Journalisten im CC2 falsche Aussagen zu diesem Thema verbreiten.

Das alles, nach dem Klick.

Das Thema – Die Antenne

Apple hat das iPhone4 komplett neu entwickelt. Das Design gewinnt, wie so oft in den letzten Jahren, über die Funktion. Die Antennen, die für WLAN und GSM/UMTS/etc. notwendig sind, wurden nach außen verlegt und verlaufen als Rahmen rings um das Gerät. Man hat also das notwendige mit dem nützlichen verbunden – Antennen als Gehäuserahmen. Genialer Schachzug oder kompletter Blödsinn?

Es wäre ein genialer Schachzug, wenn, ja wenn man die Antennen nicht zwangsläufig berühren würde wenn man das Gerät in die Hand nimmt um damit zu telefonieren. Selbst dann wäre es noch kein so großes Problem, wenn nicht das Design so angelegt wäre, dass man offenbar zwei Antennen mit der Hand „kurzschließen“ kann, eigentlich muss, wenn man es in die linke Hand nimmt.
Genau dann aber sackt die Empfangsleistung deutlich ab, das haben inzwischen viele Videos bewiesen. Die Anzeige der Empfangsbalken geht dramatisch zurück, bis auf Null, und einige Kunden berichten von Gesprächsabbrüchen.

Wer sich noch erinnern kann wie es war, wenn man bei seinem analogen Fernsehgerät die Antenne ausrichten wollte, der kann sich das Problem in etwa bildlich vorstellen. Die jüngere Generation hat es da schon etwas schwerer und das merkt man leider auch in vielen Blogs und Kommentaren.

Was Apple gesagt hat

Zunächst soll Steve Jobs in einer E-Mail gesagt haben, man solle das iPhone eben einfach anders halten. Ich weiß nicht, ob diese Aussage inzwischen als offiziell bestätigt wurde oder ob es eine Fälschung war. Vermutlich war das schon echt.

Was aber sicher ist: Apple hat einen offenen Brief geschrieben an alle Kunden und hat Fehler in der Berechnung der Signalstärke, bzw. in der Anzeige derselben eingeräumt.

Ich zitiere (Quelle):

Our formula, in many instances, mistakenly displays 2 more bars than it should for a given signal strength. For example, we sometimes display 4 bars when we should be displaying as few as 2 bars. Users observing a drop of several bars when they grip their iPhone in a certain way are most likely in an area with very weak signal strength, but they don’t know it because we are erroneously displaying 4 or 5 bars. Their big drop in bars is because their high bars were never real in the first place.

Mit anderen Worten: Man hat festgestellt, dass man zu viele Balken anzeigt. Man zeigt z.B. 4 Balken an, wenn es eigentlich nur 2 sein sollten.
Es ist mir jetzt an dieser Stelle auch egal, ob Apple nun absichtlich versucht hat einen besseren Empfang vorzutäuschen und dies nun aufgeflogen ist, oder ob es tatsächlich ein Fehler war. Fakt ist jedoch: Es werden (inzwischen: wurden) zu viele Balken gezeigt und Apple wollte dies ändern.

Das hat natürlich nichts direkt mit dem Antennenproblem zu tun. Nur indirekt. Wenn nämlich der Empfang ohnehin schon schlecht ist und man jetzt noch die Antennen berührt (bzw. überbrückt), dann genügt es offenbar plötzlich um das Gespräch abbrechen zu lassen. Als Kunde ist einem das aber nicht klar, weil man laut Anzeige doch vollen Empfang haben sollte. Ein Fehler, wie Apple eingestanden hat.

Inzwischen gibt es iOS 4.0.1 und hier soll die Berechnung für die Anzeige korrigiert worden sein.

Was Blogger und Journalisten daraus machen

Die Tatsache, dass zu viele Balken angezeigt werden und Apple das beheben wolle, scheint für viele aber sehr schwer zu verstehen zu sein. Stattdessen war zu lesen (oft in Kommentaren, teils auch in Blogs), dass Apple das Antennenproblem beheben wollte, indem sie einfach mehr Balken anzeigen. Frei nach dem Motto: Wenn der Kunde Balken sieht ist er glücklich.
Diese Aussage ist aber schlicht falsch und wurde von Apple soweit ich das verfolgen konnte niemals so kommuniziert. Es ging immer um das Gegenteil: Weniger Balken anzeigen – also eigentlich: Eine korrekte Anzahl Balken anzeigen statt zu vielen.

auch die Journalisten

Besonders erstaunt und traurig war ich, dass ich die falsche Version in der ersten CC2 (ComputerClub Zwei) Folge (Folge 229) nach der Urlaubspause ebenfalls hören musste. Wolfgang Back unterstellte Bill Gates die Aussage mit dem „falsch halten“ (es war aber Steve Jobs der dies gesagt haben soll). Wolfgang Rudolph schließlich sprach von der „Lösung“ einfach mehr Balken zu zeigen, die Apple angeblich geplant haben soll.

Nun gilt der CC2 ohnehin nicht als besonders Apple freundlich und das muss er auch gar nicht sein. Es gibt genügend berechtigte Kritik an Apple, an den Produkten und am iPhone4. Schade ist nur, dass die berechtigte Kritik nicht mehr ernst genommen wird, wenn derartige Fehler in den Aussagen gemacht werden.
Ich hätte mir eher gewünscht, dass man genau erklärt, warum das zu einem Problem führen muss, Herr Rudolph verfügt ganz sicher über das notwendige Fachwissen, und welche Lösungsansätze man sich vorstellen könnte. Doch statt dieses Thema aufzugreifen wird es auf eine „übliche Schimpfrede auf Apple“ am Ende der Sendung gedrückt, die dann auch noch mit falschen Informationen genährt wird. Es wurden nur ganz am Rand ein paar technische Details erzählt aber ich denke, es sollte gar kein Thema sein, dafür war ohnehin keine Zeit mehr in dieser Sendung.

Dass es bereits letzten Freitag eine Pressekonferenz von Apple zu diesem Thema gab, wird gar nicht erst erwähnt. Bedauerlich.

Die Pressekonferenz

Die kann man grob zusammenfassen.

  • Apple hat Fehler eingestanden. Auch wenn sie sich in der Folge des Gesprächs wieder versuchten heraus zu reden oder zu bagatellisieren.
  • Die Geräte wurden offenbar vorher getestet. Es gibt aufwendige Testräume. Ich weiß aber nicht, ob auch mal mit schwachen Signalen getestet wurde… bei vollem Empfang gibt es nämlich kein Problem.
  • Andere Hersteller sollen die gleichen Probleme haben. Meiner Meinung nach ein Eigentor. Bei keinem anderen ist es so extrem wie es beim iPhone4, bedingt durch das Design, sein muss. Man sollte nicht mit dem Finger auf Andere zeigen sondern die eigenen Aufgaben lösen.
  • Apple verspricht jedem Kunden, der es möchte, eine kostenlose Hülle für sein iPhone4. Es wird dabei nicht zwangsläufig der „Bumper“ sein. Man wolle wohl verschiedene zur Auswahl stellen. Das Angebot läuft, wenn ich das richtig verstanden habe, bis zum 30. September.
  • Apple bietet auch an, die Geräte im Apple-Store zurück zu geben, wenn man nicht zufrieden ist. Die Kosten sollen komplett erstattet werden (natürlich nicht bereits vertelefonierte Einheiten).
  • Es wird keine Rückrufaktion geben und das aktuelle Modell wird wohl nicht im Design geändert werden.

Fazit

Das iPhone4 kauft man oder man kauft es nicht. Wer das Problem mit dem Empfang hat, es nicht anders halten und keine Schutzhülle möchte, der gibt es zurück. Wer immer guten Empfang oder eine Hülle hat, der wird wohl kein Problem bemerken und sich über das Gerät freuen.

Auch wenn ich skeptisch bin, ich hätte gerne ein iPhone4. Sollte ich dann bemerken, dass ich von diesem Problem stark betroffen bin, dann werde ich entweder mit einem Bumper leben müssen oder ich werde das Gerät zurück geben. Ich bin jedenfalls dafür, es selbst auszuprobieren.

Habt Ihr schon ein iPhone4? Probleme mit dem Empfang? Hülle gekauft/bekommen oder zurück gegeben? Schreibt mir einen Kommentar.

15 Kommentare zu “iPhone4 Antennen-Blues und stille Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.