nSonic #216 – Mac – iStat Menus

216_mac_istatmenus
Man soll es ja nicht für Möglich halten, aber auch Software auf dem Mac kann mal hängen bleiben.
Aber selbst wenn alles einwandfrei funktioniert: Man wird am Mac so sehr dazu verleitet mehrere gleichzeitig zu machen weil es einfach gut funktioniert. Kurioserweise bleiben die Rechner dabei aber fast immer sehr leise. Seit ich in meinem alten iMac eine leise Western Digital (so eine Green mit 2TB) eingebaut habe, höre ich eigentlich nur noch den Spannungswandler von der gedimmten Beleuchtung.
Man möchte also viele Dinge tun und fragt sich manchmal einfach, warum nicht sofort etwas passiert. Da wäre es dann schon hilfreich, wenn man sehen könnte, ob gerade alle CPU-Kerne bis zum Anschlag ausgelastet sind oder ob der Speicher bis zum Rand gefüllt ist…

…genau das macht iStat Menus und es zeigt mir gleich noch Datum + Uhrzeit kompakt nebeneinander an. Was will man mehr?

Nutzt Du ein ähnliches Tool? Findest Du so etwas komplett überflüssig? Was sind Deine Erfahrungen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Links
iStat Menus

Folge herunterladen

3 Kommentare zu “nSonic #216 – Mac – iStat Menus

  1. Ich persönlich finde das fast etwas un-Mac’isch. Diese Anzeiger erinnern mich so ein bißchen an die Zeit, als es schick war, in seinen 40PS Golf-I irgendwelche Instrumente einzubauen, die dem Ganzen etwas Rallye-Feeling gaben und irgendwie konnte der Fahrer sich dann auch schneller vorkommen.
    Ich habe noch nie den Bedarf verspürt, bei meinem Mac zu wissen, was er so treibt. Er läuft eigentlich auch so ganz gut. Solche Tools passen für mich eher in die Linux Welt, in der der User sich gerne mal einen frischen Kernel kompiliert, wenn irgendwas nicht perfekt zu laufen scheint. Der Weg ist das Ziel ;)

    Ich schaue mir die Folge trotzdem gerne an.
    Danke und viele Grüße
    Thomas

  2. Danke für den Tipp.
    Hab das Teil mal installiert und es ist interessant die geballten Informationen gleich oben in der Zeile (weiß nicht wie das wirklich heißt, bin noch nicht so lange bei Mac gelandet) zu haben. Von dort kann man weiter ins Eingemachte gehen.
    Ist gerade mal auch hilfreich bei AP3 zu beobachten, ob das, was man hat auch reicht an Speicher, oder oder.
    Bisher sehr gute Erfahrungen mit AP3 (Aperture 3) gemacht.

  3. Hab mir das Stück SW auch gerade runtergeladen und ein bisschen mit rumgespielt. Finds eigentlich ganz cool a. mir gehts wie einigen anderen Macusern auch: Ich muss eigentlich gar nicht wissen was mein MAC macht. Hab jetzt Mac absichtlich gr. geschrieben. Bei Windows finde ich sowas eigentlich ganz OK a. beim Mac eben nicht. Ich „vertraue“ meinen Mac auch so dass er nicht irgendwelchen Mist macht und wenn sich mal ein Programm aufgehänhgt hat dann sieht man das auch zu gr. Teilen wenn man einfach cmd#alt#esc drückt wo man es dann auch gleich beenden kann. Die CPU Auslastung KANN mal ganz interessant sein genau so wie der Auslastung des Internetzugangs wenn man, wie ich armes Schwein :), nur ne 300er Leitung hat. Also Boris: Du sieht dass es Leute gibt die noch ne langsamere Verbindung haben. Ich wär fürs erst schon über ne 1000er froh :). Aber zurück zu iStat: Generell eigentlich ne ganz coole Sache a. wenn man nen 17″er hat wie ich dann braucht das dann schon ein bisschen mehr platz in der Menüleiste. Das ist ein grund warum ich es wieder deinstaliert hab. Wenn es so nen „Generalschalter“ gäbee mit dem man ALLE Symbole aus der Zeile entfernen kann hätt ichs draufgelassen oder auch wenn man das mit nem Shortcut sichtbar machen könnte. Werde mal schauen und wenn ich in der nächsten Zeit das Bedürfniss danach hab weis ich ja wo der Link ist :).

    In diesem Sinne,
    Mach so weiter so,

    Viele Grüße,
    Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.