nSonic #144 – Foto – Strobist DIY – Filter-Halter

Podcast Foto DIY Filterhalter strobist
In einer Podcast-Folge habe ich bereits erklärt was ein Strobist-Kit eigentlich ist. Man kann damit also sehr bequem mobil blitzen. Der Haken an der Sache ist nur, dass diese Systemblitze im Gegensatz zu den Studioblitzen keine Halterungen für Lichtformer besitzen. Man kann noch nicht einmal einen Farbfilter einfach vor so einem Biltz befestigen.

Wenn man nun etwas im Internet sucht findet man verschiedene Lösungen für diese Aufgabe. Neben sehr simplen Lösungen wie: „nimm einfach etwas Tesafilm und kleb den Filter fest“ bis hin zu sehr pfiffigen Papp-Haltern ist fast alles dabei.

Meine Ziele für eine Halterung sahen so aus:

  • Nichts an den Blitz kleben
  • Neben Filtern sollen später auch andere Lichtformer befestigt werden können
  • Nicht zu teuer
  • Leicht und schnell zu bauen
  • Der Halter soll an jeden meiner Blitze passen

In diesem Artikel und in der dazu passenden Video-Folge meines Podcasts könnt Ihr meine Lösung sehen und leicht nachbauen.

Video
Dies ist eine Video-Folge im nSonic-Podcast:
[flashvideo video=http://www.podtrac.com/pts/redirect.m4v/nsonic.podplace.de/nsonic_144_foto_filterhalter.m4v preview=http://nsonic.podplace.de/nsonic_144_foto_filterhalter.jpeg /]
Folge in voller Auflösung herunterladen


(Für eine größere Ansicht der Bilder einfach auf die Vorschau klicken)
Der Gurt

strobist filterhalter gurt1

Die Grundidee meiner Lösung ist ein Klett-Gurt. Diesen kann man einmal um den Blitzkopf wickeln und hat so an jeder Seite eine Klett-Basis um diverses Zubehör befestigen zu können.

Solche Gurte gibt es z.B. in Baumärkten.

Ich habe die Plastikschnalle abgeschnitten und den Gurt auf die richtige Länge gestutzt. Wenn Ihr mehrere Blitze habt so wie ich, dann solltet Ihr den dicksten Blitz als Maß verwenden. Dann passt der Gurt später an jeden kleineren Blitz ebenfalls.

Der Gurt hält jetzt allerdings nicht mehr von alleine denn das Klettgegenstück ist nur ganz am Ende vom Gurt, ansonsten ist der Gurt auf der Rückseite einfach nur glatt.

strobist filterhalter gurt2

Also Lösung dafür habe ich selbstklebendes Klettband, ebenfalls aus dem Baumarkt, besorgt. Das klebt extrem gut und lässt sich leicht verarbeiten. Einfach ein Stück davon zuschneiden und auf die Rückseite des Gurtes (an einem Ende) kleben. Jetzt lässt sich der Gurt ganz einfach um den Blitz legen und befestigen. Außerdem kann er sehr klein zusammengerollt werden und passt so in jede Fototasche.
strobist-blitz-filter-9.jpg strobist-blitz-filter-12.jpg

Es rutscht

strobist-blitz-filter-14.jpg

Das ist im Grunde schon alles sehr gut aber leider rutscht der Gurt viel zu leicht vom Blitz herunter.
Um das zu Verhindern habe ich etwas Anti-Rutsch-Matte gekauft – ebenfalls aus dem Baumarkt.
Mit Hilfe eines Cutters und einer Alu-Wasserwaage als Anlegehilfe zum schneiden habe ich nun passende Stücke von dieser Gummi-Matte abgeschnitten. Etwas schmaler als der Gurt und eben etwas kürzer.

Nun musste diese Matte natürlich am Gurt befestigt werden. Kleiner Tipp: Probiert das nicht mit flüssigem Kleber smile Die Matte hat Löcher, der Kleber drückt sich durch diese Löcher und die Sauerrei ist perfekt.

strobist-blitz-filter-19.jpg

Meine Lösung dafür war Doppelseites Klebeband aus dem Baumarkt! Auch davon habe ich passende Streifen zugeschnitten. Das ist zwar nicht so ganz einfach weil es wirklich extrem gut klebt aber schließlich klappte es mit dem Cutter und der Alu-Leiste doch ganz gut.
Das Klebeband habe ich dann zuerst auf die zugeschnittene Rutschmatte und diese dann auf den Gurt geklebt. Fertig waren meine beiden Filter-Halter die garantiert nicht mehr von alleine vom Blitz rutschen.
strobist-blitz-filter-20.jpg strobist-blitz-filter-21.jpg strobist-blitz-filter-22.jpg strobist-blitz-filter-23.jpg

Die Filter

strobist-blitz-filter-24.jpg

Bei meinem Strobist-Kit waren recht viele Filterfolien dabei. Orange in verschiedenen Stärken um das Blitzlicht an das Warme Glühlampenlicht anzupassen. Grün und Blau u.a. für die Anpassung an das kältere Leuchtstoffröhrenlicht. Außerdem war noch ein roter Filter als Effekt dabei und ein grauer um das Licht zu reduzieren.
Die Folien waren nun viel zu groß für einen Blitz. Ich konnte also locker zwei Stücke pro Folie ausschneiden und kam so zu je einem Filter für jeden Blitz. Der Rest der Folie würde vermutlich immer noch für einen kleineren Blitz ausreichen.
Zum ermitteln der nötigen Filtergröße sollte man wieder den größten Blitz aus dem eigenen Bestand nehmen – dann passt nämlich jeder Filter auf jeden Blitz.
Zugeschnitten habe ich die Folien wieder mit dem Cutter.
strobist-blitz-filter-25.jpg

Damit man nun die Folie an dem gerade gebastelten Filter-Halter befestigen kann braucht man wieder etwas von dem selbstklebenden Klettband. Einfach ein Stück abschneiden das so lang ist wie die Folie breit ist. Ich habe dieses Stück dann nochmal der länge nach geteilt um keinen zu breiten Klettverschluss zu bekommen. Je breiter desto besser hält es – aber so fest muss es ja gar nicht halten, ich möchte den Filter ja auch wieder herunter bekommen ohne ihn zu zerreißen. smile Wichtig ist nur, dass der Filter wirklich direkt vor dem Blitz sitzt damit kein ungefiltertes Licht vorbei streuen kann (außer man möchte genau das erreichen)
strobist-blitz-filter-26.jpg strobist-blitz-filter-27.jpg strobist-blitz-filter-29.jpg

Funktionstest
Hier sind zwei Aufnahmen mit denselben Einstellungen. Einmal mit dem roten Effektfilter und einmal ohne. Man kann neben der Lichtfarbe auch gut sehen, dass so ein Filter einiges an Licht schlucken kann. Für eine korrekte Belichtung sollte man sich dessen also bewusst sein und entweder die Blitzleistung erhöhen oder die Blende weiter öffnen.
strobist-blitz-filter-30.jpg strobist-blitz-filter-31.jpg

Fazit
Die Prozedur habe ich dann mit allen Filterfolien durchgeführt. Anschließend wurden die Folien noch mit einem wasserfesten Stift beschriftet. Es ist nämlich nicht so einfach genau den richtigen Orange-Filter aus einer Tüte zu ziehen weil man die Intensität nicht so einfach beurteilen kann. In der Plastiktüte, in der ich die Filter aufbewahre, liegt außerdem noch ein Papier auf dem die Filter beschrieben sind – also welche Farbtemperatur ein Filter korrigieren kann. Das hilft mir später hoffentlich um schneller den richtigen Filter zu finden.

Verwendetes Material

  • Klett-Gurt
  • Klettband (selbstklebend)
  • Anti-Rutsch-Matte
  • Doppelseitiges Klebeband

Die Teile sind alle recht einfach im Baumarkt zu bekommen und lassen sich leicht verarbeiten. Ich habe diesen gerade erst frisch gebastelt und kann daher noch keine Aussage zur Praxistauglichkeit geben. Bei ersten Tests machte er aber einen sehr guten Eindruck.

Ich habe natürlich noch weitere Bastelprojekte vor mir: Eine Snoot, Barndors und ein Grid sollen mindestens noch folgen. Bis zum nächsten Projekt also smile

strobist-blitz-filter-39b.png

25 Kommentare zu “nSonic #144 – Foto – Strobist DIY – Filter-Halter

  1. Tolle Folge Boris. Es ist großartig, was für eine Arbeit du dir für deine Hörer machst.
    Und Keynote ist einfach ein großartiges Programm. ;) Wie hast du das Video aufgezeichnet?
    QuickTime-Export aus Keynote oder via Screen-Capture-Software?

  2. Vielen Dank. Es war mal ein Experiment um zu sehen, ob ich in Zukunft häufiger etwas in dieser „Video“-Richtung machen könnte.

    Making Of: Aufzeichnung mit Keynote (komplett von vorn bis hinten live – wobei es etwas blöd ist, dass auch bei Dual-Monitor und ohne Moderator-Fenster beide Monitore belegt werden – einer wäre dann einfach schwarz – statt mir den Desktop zu zeigen), dann Export als Video, Import in Garageband um Intro/Outro-Musik einzubauen und die Aufnahme zu mixen (Kompressor etc.), dann aus Garageband exportiert (in voller Auflösung), nach iTunes importiert und dort ins iPod-Format konvertiert… puuuh

    wie gesagt, ein Experiment. Wenn ich das häufiger machen wollte, dann müsste ich den Workflow noch etwas optimieren, aber beim ersten Mal dauert so etwas ja immer länger.

  3. Sehr anschaulich dargestellt. Danke für die tolle Keynote (Präsentation).
    Informativ wie Jean Pütz mit der Hobbythek …. jetzt Boris mit Borishek ;-)

    PS, Alternativ zum kleben der Antiruschmappe – annähen.

  4. Wie ich gesehen habe, dass der Boris eine Videofolge gemacht hat habe ich mir was ganz anderes vorgestellt, aber das was dann kam war um einiges besser. Werde morgen nach der Arbeit gleich in den Baumarkt renne ;-)

    Vielen Dank

  5. ralf_edmund

    Hey, das ist toll. Ich kann diese Folge zwar nun nicht mehr beim Autofahren anhören, aber auf diese Weise kann ich mir die Dinge, über die berichtet wird, direkt auch ansehen. Das ist vielleicht gerade bei so einem visuell orientierten Thema wie Fotografie meines Erachtens eine sinnvolle Erweiterung.

    Doch im Moment frage ich mich angesichts der aufwändigen Basetlarbeit mit Plüschband und Gummimatte, warum du nicht einfach links und rechts am Blitz einen Streifen selbstklebendes Klettband angebracht hast. Für die Filterfolien reicht das sicherlich. Gibt es hier noch weitere Basteltips die über die Filter hinaus gehen?

  6. @ralf: Zum Klettband-an-den-Blitz-kleben: :) das kam vielleicht nicht deutlich genug rüber – mir ist das zu „schmierig“. Man pappt da etwas an den Blitz was man kaum mehr herunter bekommt. Über die Zeit kann das schmuddelig und schmierig werden. Hat man später eine bessere/andere Idee, dann stört das Zeug am Blitz plötzlich – und versuch so einen beklebten Blitz mal wieder zu verkaufen ;) … nene, ich wollte eine Lösung die „Rückstandsfrei“ funktioniert.

    Ich werde ziemlich sicher noch weitere Dinge basteln – wie genau ich darüber berichten werde hängt etwas vom Feedback ab. Es war nämlich wirklich ein enormer Aufwand diese Folge zu produzieren – deutlich mehr als ich ursprünglich vor hatte :)

  7. Ich fand die folge auch klasse.. auch wen ich noch keinen blitz min eigen nenne, aber sobald ich einen habe werde ichs mal ausprobieren, hm mal schauen ob ich sowas auch auf den eingebauten blitz gebastelt bekomme.

    Ich würde mich über mehr Bastelanleitungen freuen bin für sowas immer zu haben.

  8. Hey,
    Das war mal ne super Folge! Wenn man nicht sagen könnte die beste! Es war eine Mixtur aus normalem Podcast und Video und von beiden Formaten das beste rausgeholt -> die Präsentation mit Audiokommentar quasi!

    Echt super!

    Und das Thema der Folge war auch gut, jetzt bräuchte ich nur noch nen Blitz um das nachzu machen! Aber dank deiner vorherigen Folge werde ich mir wohl auch das PH 1 von Midwest Photo holen!

    Mach weiter so,
    ich würde mich über weitere „Video“-Podcasts von dir freuen! Evtl. könntest du auch die letzte Folge zum Strobist Kit nochmal in der Art machen damit man die Sachen die dabei sind mal in „freier Wildbahn! sehen kann!

    Viele Grüße

    diedose

  9. Hallo Boris,

    super Video-Folge – macht Spass – kannst Du ruhig öfters machen :-)
    Grosser Dank gilt Dir vor allem für die Bemerkungen zum Thema „Strobist-Kit Komponenten in D kaufen“, womit sich meine Frage zur letzten Folge ja komplett erledigt haben. Ich hoffe also weiterhin auf einen konstanten Euro-Kurs, um mir – wenn ich fertig gespart habe – ein Strobist-Kit bei mpex bestellen zu können.

    Interaktion ist was schönes ;-) Mach weiter so, es macht einfach immer wieder Spass Deine Podcasts zu verfolgen!

    Gruss
    Stefan

  10. Hallo Boris,

    Gundsätzlich eine gute Idee, nur die ewiglangen Standbilder machen es etwas – ähm, langweilig? Nichts für ungut, aber warum hast du dich nicht dazwischen gefilmt, das hätte dem ganzen etwas mehr Pepp gegeben. So hab ich das Bild wahrgenommen, und dann woanderst hin geschaut – da versäumt man dann das nächste Foto, muss wieder zurückspulen, usw.

    Grüße

    Stephan
    Ps: Ich will hier nicht rumnörgeln, sehe das bitte als (hoffentlich) konstruktive Kritik.

  11. @Stephan: das ist schon in Ordnung :) Ich würde nicht um Meinungen bitten wenn ich nur Lobhudelei lesen wollte ;)
    Warum kein Film-Material? Weil ich keine Kamera habe – so einfach :) Zudem würden gefilmte Sequenzen das ganze noch mal deutlich aufwendiger in der Produktion machen und wäre ein ganz eigenes Spiel.

  12. Hallo Boris,

    tolle Idee und tolle Folge. Hat mich selbst direkt zu einem Bastelprojekt angeregt.
    Standbild vs. Video: mir ist ein gutes Standbild lieber als ein verwackeltes Video
    auf dem man nur schwer was erkennt.
    Das Bild dürfte allerdings größer und der Rahmen kleiner sein.

    Viele Grüße
    Uwe

  13. moin Boris,
    bin über happy shooting auf diese Folge von nsonic gestoßen und prinzipiell begeistert. Dafür muß ich jedoch keine Antwort posten, ist ja schließlich selbstverständlich, oder? (nudge, nugde, say no more, say no more)

    Das Problem mit dem Doppelseitenklebeband und dem Antiruschdingens lässt sich leicht lösen, indem man die Reihenfolge der Arbeitsschritte verändert, also erst Doppelseitenklebeband auf das antirutschdingens kleben und dann die Streifen für den Gurt zurechtschneiden (mit dem beliebten Cutter-Messer. Warum sagt man bei uns eigentlich Cutter-Messer? Ist doch irgendwie doppelt gemoppelt. Egal!)

    Zu der Fleißaufgabe mit dem Klettband an den Farbfiltern hab ich auch noch was zu sagen, oder vielleicht besser auf etwas zu verweisen, guckst Du hier: http://thomas-schwenger.de/index.php?ch=kh&sub=sub_tt&pg=lm

    Dann noch was zu Verfügbarkeit der „Strobist“-Sachen in Deutschland, ich habe guet Erfahrungen gemacht mit diesem Shop in Holland: http://www.fotoshopaalten.nl dort habe ich meinen Blitzfunkauslöser geordert.
    Gefunden hab ich das über folgende Seite:
    http://www.lightingmods.blogspot.com/
    deren Betreiber sich viel Mühe gemacht hat Strobist-Artikel in Europa ausfindig zu machen und die Links auf seiner Seite zu sammeln (rechte Spalte unter dem Strobist Logo/Werbebanner)

    Und zu guter letzt noch eine Quelle für diverses Bastelmaterial:
    http://www.modulor.de/
    Aber vorsicht, der Laden hat einen gewissen Suchtfaktor und man gibt schnell mehr Geld aus als man geplant hat. So viele schicke Sachen. Unter Anderem auch das von Thomas Schwenger benutzte Moosgummi und Klettband (das auch in weiß, wenn man das schick findet).

    denk mal das sollte für den Anfang reichen ;)
    Erfolg
    Tom

  14. @Tom: Zum „Cutter-Messer“ habe ich auch länger gegrübelt. Dann hab ich doch das Doppelt-Gemoppelt gewählt damit klar ist was ich meine :)
    Zu den Basteleien von der Schwenger-Seite… Prima, damit hast Du den nächsten Bastel-Shows schön vorgegriffen :D – die Seite kannte ich noch nicht, meine Ideen gingen aber stark in diese Richtung. Einen Filterhalter, zum Filter einschieben, werde ich dennoch nicht bauen. Diese Folien sind echt dünn und labil – ich möchte die nicht in irgendwelche Schlitze fummeln müssen wenn es schnell gehen soll :)

    Lightingmods ist mal eine geile Seite!!! Danke für den Link :)

  15. @Boris: Du hast ja nen iMac und der hat vermutlich auch eine Kamera ;-)

  16. @Stephan: keine Ahnung was Du jetzt damit sagen möchtest. Wenn es das ist, was ich vermute, dann lies mal meinen Kommentar zu diesem Thema bei der Mac-Folge: http://www.nsonic.de/blog/2008/02/nsonic-145-mac-fenstergrose-andern/#comment-16385

  17. Hallo nSonic,

    kannst du mir ein gutes Mini-Stativ empfehlen für meine digitale Kompaktkamera? Preis bis etwa 30 EUR. Ich hoffe da bekommt man schon was recht gutes.

  18. Zum Thema Stativ habe ich ausführlich im Happy Shooting Podcast berichtet. Unter http://www.happyshooting.de einfach mal nach „Stativ“ suchen (rechts ist ein Suchfeld :))
    Die Folgen #014, #015, #016 sind der Stativ-3-Teiler
    Aber es gibt noch mehr Folgen mit Beiträgen dazu. Mini-Stative habe ich nicht. Wenn es klein sein soll nehme ich einen Beanbag (siehe wieder Happy Shooting wo wir auch darüber gesprochen haben)

  19. Interessante Bastelanleitung. Über einen Link im Happyshooting-Podcast bin ich auf eine Alternativlösung gestoßen, wie man die Filter vor den Kompaktblitz montieren kann: http://planetneil.com/tangents/2008/01/24/sticky-filters/

  20. Christian

    Hallo erstmal,
    bin heute durch Zufall auf deine Seite gestoßen um muss sagen das ich schwer begeistert bin.
    Ich stelle mir auch gerade mein eigenes „Kit“ zusammen allerdings aus Metz 45 ct-1sern.
    Ein Teil davon findest du hier:
    http://www.deviantphoto.eu/tagebuch/10392
    Zu deiner Bastelaktion mit dem Klebeband habe ich noch nen Tipp:
    Das Klebeband auf die Matte kleben bevor du sie zuschneidest ;)
    Dann lässt sich das ziemlich gut mit dem Cutter verarbeiten.
    Hast zwar ein bisschen Verschnitt an der Matte aber die ist ja eh groß genug ;)

  21. Auch von mir ein „Hallo erstmal“!
    Bin heute auf deine Seite gestoßen, weiß auch nicht mehr wodurch…
    Habe mir jedenfalls schon ca 20 Folgen reingezogen! Super Arbeit!
    Hab auch schon öfter mit diesem Klettband gebastelt, allerdings klebt es (jedenfalls meine Marke) nicht sehr lange. Falls das bei dir auch der Fall sein sollte, kannst du es ja mal mit Nähen statt Kleben versuchen ;)
    Dann hält es Jahre lang!
    Liebe Grüße Tobi

  22. Hallo,
    da ich schon eine ganze Weile eine CTO-Folie rumliegen habe, habe ich mir am WE endlich mal die Zeit genommen, das ganze nach deiner Anleitung zu basteln. Meine Antirutschmatte sieht zwar etwas anders aus, erfüllt aber genauso ihren Zweck.
    Die Folie war zum Glück groß genug für meine 2 Blitze. Ich bestell mir die Tage noch ein Filterset und dann mach ich mir das Licht, wie es mir gefällt. :)

  23. Pingback: DIY-Filterhalter für Blitzgeräte » blog.intermayer.com

  24. Man könnte auch ein Stück Gummiband nehmen. viel günstiger und hätte man auch nicht so viel Zeit verschwendet.
    aber deine Variante ist natürlich schicker! wenn man damit die schönheitspreis gewinnen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.