nSonic #140 – Mac – Macworld 2008

Podcast Mac Macworld 2008
Es war wieder ein großes Ereignis: Die Keynote zur Eröffnung der Macworld 2008 in San Francisco. Steve Jobs stellte auch dieses Mal wieder neue Produkte und Softwareaktualisierungen vor.
Ich war „live“ dabei über diverse News-Ticker. Am Mittwoch danach sah ich mir den Stream an und inzwischen habe ich einiges wissenswertes im Internet gefunden und mir so meine Gedanken gemacht. In der Summe eine ganz interessante Keynote.
Eine Zusammenfassung hört Ihr in dieser Folge.
Eine etwas ausführlichere Liste meiner Gedanken werde ich demnächst im Blog veröffentlichen.

Nachtrag
Offenbar lässt sich der Akku im MacBook Air doch „relativ einfach“ tauschen. Trotzdem natürlich deutlich komplizierter als bei jedem anderen Notebook.

Links
Die Keynote zum streamen oder herunterladen
Ausführlicherer Bericht zur Keynote bei nSonic
Happy Shooting Foto-Workshops 2008

Folge herunterladen

4 Kommentare zu “nSonic #140 – Mac – Macworld 2008

  1. Hey Boris,

    Mhh… also ich bin ziehmlich enttäuscht vom MBA. Wenn ich Podcasten will brauch ich doch nen Audio-In! (ganz vom Speicherplatz abgesehen. Ansonsten ist es vom Design echt ein hingucker und ich würd mich sehr freuen wenn es genaus so eine Version auch fürs Macbook gäbe (halt dicker). Wär schön, wenn du mal ein Persönliches Feedback über die Keynote ziehen könntest, mich würde deine Meinung nämlich Interessieren.
    Man hört sich:)
    Marco

    PS: Kompliment, ich hör deinen Podcast total gerne, nicht nur mit Thema Mac! Weiter so!

  2. Peter Brülls

    Naja, die gängigen USB Mikros für 30€ bringen in meinen Ohren genug Qualität für einen Podcast. Das ist nicht ganz so wild. Aber es ist in der Tat nicht das Gerät für jedermann. Ist auch gut sein .- mir wäre z.B. der Bildschirm zur klein – seit es das 17er gibt, will ich eigentlich nicht mehr ohne. Zumal es für Mail und Web ja eben das iPhone gibt. Und damit haben wir Überleitung zu meinem eigentlichen Kommentar: Die Lokalisierungsfunkion ist nur begrenz brauchbar, jedenfalls hier bei Oldenburg (Oldb. In der Stadt war es locker ein Durchmesser von 1 km. Fairerweise merke ich allerdings an, daß ich tatsächlich im Zentrum des Keises war. Aber am Stadtrand ist nix zu wollen. Ganz offensichtlich nicht genug Meßpunkte. Stattdessen hätten sie der Routenplanung mal endlich einen Fußgängermodus spendieren sollen.

  3. Ups. Der Kommentar von nebenan gehört hier hin.

    Die Festplatte hat nicht 8, sondern doch 80 GB Kapazität, wie meine Korinthe gemeldet hat.

  4. ah – jetzt mag das Sinn ergeben :) Hab ich mich versprochen? Sorry :) Aber ich hoffe das ist so offensichtlich, dass man es bemerken sollte ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.