nSonic #124 – Mac – Automator – Dateien umbenennen

Mac - Rename
Was soll man nur machen, wenn man sehr viele Dateien hat die alle an einem Stück umbenannt werden sollen? Zum Beispiel 10 Fotos sind per Mail von der Schwester gekommen, 20 eigene Fotos und 8 von einem Bekannten. Alle von derselben Veranstaltung aber alle haben eine andere Dateinamenlogik. Man möchte aber, dass diese Dateien „Feier2007_01“ bis „Feier2007_38“ heißen.

Automator Dateien umbenennen

Oder man hat eine Reihe von eigenen Dateien die man auf den Server laden möchte. Dazu müssen aber die Umlaute und Leerzeichen raus und außerdem sollen sie durchnumeriert werden.

Was tun? Alle von Hand anfassen?
Nein! Mit dem Automator hat Apple ab OS-X Tiger (10.4.x) ein sehr interessantes Werkzeug ausgeliefert. Damit kann man quasi kleine Skripte selbst zusammenstellen ohne dass man erst eine Programmiersprache lernen müsste. Wie man mit dem Automator mehrere Dateien in einer Reihe umbenennen kann, darum geht es in dieser Folge.

Das Bild an der Seite zeigt den kompletten Arbeitsablauf zum selber nachbauen. Einfach anklicken für eine größere Darstellung.

Folge herunterladen

6 Kommentare zu “nSonic #124 – Mac – Automator – Dateien umbenennen

  1. …oder einfach den Renamer4Mac nehmen! ;)
    http://www.power4mac.com/renamer/

  2. Hallo Boris, ich benutze den Mac ja nun schon fast ein Jahr. Aber wie gesagt: ich BENUTZE ihn eben. Von daher bin ich über diese netten Kleinigkeiten auf die Du immer hinweist ganz große klasse! Weiter so!

  3. Also ich verwende auch eine externe Software wie matt

  4. Klasse Beitrag! Ich bin richtig motiviert weiter rumzuautomatern – insbesondere die ical-Methoden sind für mich sehr interessant.

    fG

  5. Jaa, der Renamer4Mac rocks

  6. Super, super, super! Extrem hilfreich, auch wenn ich sagen muss, dass es bei Windows bedeutend einfacher war, eine Dateienreihe umzubennen… Aber dafür kann der Automator ja noch eine ganze Menge mehr, und ohne diesen Schnelllehrgang, der an Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit einfach nicht zu toppen ist, hätte ich mich nie daran gemacht, das herauszufinden.
    1000 Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.