nSonic #113 – Mac – Anwendungen und Fenster Umschalten


Am Mac unter OS-X unterscheidet man ja zwischen Anwendungen und deren Fenstern. Diesmal geht es darum, wie man zwischen Anwendungen und Fenstern umschalten kann – das ist nämlich durchaus ein wenig anders als unter Windows. Und mit Exposé steht ein wirklich geniales Tool zur Verfügung – nicht nur um zwischen Fenstern zu wechseln sondern auch um mehrere Prozesse gleichzeitig beobachten zu können.

Tastaturbefehle
Apfel+Tab (Apfel+Shift+Tab) – Wechseln der Anwendung
Apfel+< (Apfel+>) – Wechseln des Fensters innerhalb einer Anwendung
F9 – Exposé aller sichtbaren Fenster aller aktiven Anwendungen
F10 – Exposé aller sichtbaren Fenster der aktiven Anwendung
F11 – Freier Blick auf den Desktop
Ctrl+F4 – Wechseln durch alle sichtbaren Fenster aller aktiven Anwendungen

Links
#102 – das Dock
nSonic bei Podster.de
nSonic im iTunes Store – ich freue mich über Eure Bewertungen

Folge herunterladen

4 Kommentare zu “nSonic #113 – Mac – Anwendungen und Fenster Umschalten

  1. Was ich auch nach Wochen mit Mac OSX immer noch vermisst habe (und vermisse) ist die Taskleiste. Exposé ist ja ganz nett, aber im Vergleich zu einem Klick auf die Taskleiste (oder das Dock) total ineffizient. Um eine der F-Tasten zu drücken, brauche ich immer erst einen Blick vom Bildschirm zur Tastatur, dann wieder zurück zum Bildschirm. Mit der Tastatur zum entsprechedem Fenster zu wechseln kann man komplett vergessen wenn es viele sind, also eventuell nochmal die Hand zurück zur Maus. Dann orientieren wo das Fenster ist (bei der Taskleiste scheint das schneller zu gehen, vieleicht weil die Buttons nach immer nach Startreihenfolge angeordnet sind? Nicht sicher wie Exposé das macht).
    Zudem hilft der Fensterinhalt in der Regel kaum weiter finde ich – meistens genügt mir Titel/Icon.

    Und wie hat man das in 10.3 gemacht, als es Exposé nocht nicht gab?

  2. Hm – also die Taskleiste habe ich tatsächlich noch nicht einmal vermisst. Ich arbeite einfach anders (eigentlich gar nicht so sehr anders) am Mac.

    Exposé gab es bei 10.3 auch schon :)

    Die Taskleiste unter Windows hilft mir z.B. gar nicht wenn ich zig Dokumente auf habe weil die Buttons so klein werden, dass im Grunde kein Text mehr zu lesen ist. Und schnell zum Programm komme ich am Mac mit der Dock oder Apfel+Tab

    Du kannst Fenster auch ins Dock minimieren (gelber Button oder Apfel+M) – dann hast Du jedes Fenster im Dock um es wieder hervorzuholen, etc.

    Taskleiste und Startmenü sind zwei Dinge, die ich bisher noch nicht einmal vermisst habe :)

  3. Meinte natürlich bevor 10.3 ;)

    Normalerweise arbeite ich mit zwei Monitoren und virtuellen Desktops um der Fensterflut Herr zu werden, deshalb kommt es bei mir selten vor dass ich *zu* viele Dinge in der Taskleiste habe.

    Vieleicht könnte die neue Dock-Stapel Funktion auch automatisch bei jeder Anwendung einen Fensterstapel zeigen, das wäre doch nett.

  4. Cool, den Trick mit Apfel- kannte ich gar nicht. Gleich mal ausprobieren.

    Es gibt übrigens ein nettes Tool namens Witch, damit kann man zwischen allen Fenstern aller Applikationen wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.