nSonic #107 – Mac – Bunte Knöpfe


Windows-Anwender, die zum Mac wechseln oder sich einen Mac mal anschauen, glauben häufig, dass der einzige Unterschied darin besteht, dass die Knöpfe oben am Fenster auf der linken statt auf rechten Seite sind.
Tatsächlich gibt es im Umgang mit Fenstern und Anwendungen aber größere Unterschiede als es auf den ersten Blick den Anschein macht.

Folge herunterladen

12 Kommentare zu “nSonic #107 – Mac – Bunte Knöpfe

  1. Ich brauch nen Mac. Unbedingt. Bin schon am Sparen auf ein MacBook. :)

  2. BTW: Kannst du mal einen Podcast über die MacBooks machen? Dann weiß ich schon was mich erwartet. :)

  3. @Frank: Wenn Du mir eines gibst? :D Ich kann Dir auch nur vorlesen was auf den Apple-Seiten und in den Foren steht :) – ich selbst habe ein älteres PowerBook als mobiles Gerät.

  4. Stimmt, habe mir gerade ein paar ältere Folgen angehört und wenn ich mich nicht täusche dann bist du iMac-User. Mal ne Frage dazu: Kann man ein bestehendes Display als Haupt-Display nutzen? Ich habe einen Widescreen und werde mit Sicherheit nicht den größten iMac kaufen.

  5. wenn Du ein 2. Display an einen iMac oder ein MacBook(Pro) anschließt, dann kannst Du in den Systemeinstellungen bestimmen, welches der Hauptschirm sein soll – ganz easy mit einem Drag&Drop :)

  6. Sehr cool. So stell ich mir ein (gutes) Windows vor. Danke für die Antwort! :)

  7. Ich bin seit Mittwoch stolzer Mac-User. ;-)

    Kann man eigentlich unter Tiger die Funktion Apple-Q ändern? Ich möchte das @-Zeichen gleich wie bei meinem alten PC machen und Tiger schließt immer gleich das Fenster. Sehr nervig für Switcher wie mich …

  8. nicht das ich wüsste.
    Ich kann Dir nur 100% empfehlen: Gewöhn Dich dran! Vergiss(!) alles(!) was Du Dir unter Windows antrainiert hast. Die ersten Wochen werden hart (ich weiß das!) aber Du wirst es mir vermutlich noch danken ;)

    Inzwischen wundere ich unter Windows, warum da das Programm nicht zugeht und warum bei Alt+L kein Klammeraffe kommt :D

  9. Alles vergessen geht auch nicht, weil ich ein paar Sachen nur unter Windows machen kann.

    Also mir wäre es lieber, wenn sich bei solchen Funktionen die Betriebssysteme nicht unterscheiden würden. Apple hat genau so wenig wie MS einen Gewinnn durch die Veränderung, nur die Konsumenten müssen sich immer umgewöhnen.

    Unterhaltsam und manchmal auch ärgerlich ist, wenn unter Tiger etwas anderes passiert. Zumindest merkt man dann, wie oft man überhaupt Kürzel verwendet und wie oft man etwas schon automatisch macht.

  10. @Ronald: naja – schon richtig. Wenn wirklich alle Systeme die selbe Tastaturbelegung hätten… Aber es ist halt so, dass diese Sonderzeichen nicht wirklich genormt sind/wurden. Genauso könnte man jetzt fragen, wie man den Klammeraffen unter Windows auf Alt+l bekommt :)
    Das Problem daran: Solche Sondertasten sind in der jweiligen Systemlogik verteilt – beim Mac also mit „Alt“ (Alternative Belegung). Bei Windows mit AltGr – warum auch immer.
    Beim Mac auf L, bei Windows auf Q – beides gibt irgendwie keinen Sinn – ich persönlich hätte es auf A („at“ bzw. „Attention“ je nach Verwendung) gelegt.

    Für den Mac gibt es ein Tool um eigene Tastaturbelegungen zu erstellen. Such mal Ukulele – ich habe es aber nicht selbst probiert.
    Für Windows müsste es ähnliches auch geben.

  11. für das rote „X“ und das gelbe „-“ habe ich die Tasten: Apfel-Q und Apfel-M.
    Wie lautet die Kombination für Apfel-„+“?
    -S.

  12. Für das grüne + gibt es kein Kürzel.

    Apfel und „+“ vergrößert in allen Programmen die Schrift von markiertem Text ;)

    Man kann sich aber eine Tastenkombination für „Zoom“ anlegen – dazu aber später mehr :)

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.