Mastodon

nSonic #58 – Foto – Grauverlauf-Filter

Foto - Grauverlauf-Filter
Die Filter-Serie geht weiter. Einige Filter haben wir ja schon durch (UV-/Skylight-/Polarisationsfilter). Heute soll es um den Grauverlauf-Filter gehen.
Dieser stellt nämlich eine gute Wahl dar, wenn man starke Helligkeitsunterschiede zwischen Himmel und Landschaft (ein Beispiel) ausgleichen möchte. Das muss man nämlich leider tun, weil der Bildsensor einfach nur eine begrenzte Dynamik besitzt.

Links
Galerie von Andreas mit tollen Anwendungsbeispielen für den Pol-Filter
Eindrucksvolles Anwendungsbeispiel eines Grauverlauf-Filters
Tolles Beispiel ohne/mit Grauverlauf-Filter und ausführlicher Erklärung

Folge herunterladen

6 Kommentare zu “nSonic #58 – Foto – Grauverlauf-Filter

  1. Hi

    also muss dich echt mal loben. Deine Serie zur digitalen Fotografie is echt top. Hab noch nich lang ne D50 und da sind deine Tips immer ganz hilfreich. Werd mich am Wochenende mal ins Fotogeschaeft begeben und mich bissle nach Filtern umschauen.
    Da du ja um links zu Gallerien gefragt hast, hab auch einige meiner Bilder auf meiner Hp. Allerdings noch nix mit Filtern.
    Also weiterhin viel Spass beim Podcasten und viele gute Ideen fuer die Fotoserie was mich mal noch genauer interessieren wuerde waere was ueber DRI und Nachtaufnahmen.

    Gruesse
    Johannes

  2. WOW – Da hast Du ein paar echt gelungene Fotos auf Deiner Seite!
    Kleiner Tipp: Achte etwas stärker auf den Horizont. Bei Aufnahmen von großen Wasserflächen sieht das nämlich komisch aus wenn der Horizont schräg ist :)

    Zu den Themenvorschläge: Beides ist schon auf der Todo-Liste – beides Themen, die mich auch selbst sehr interessieren

  3. Hi nSonic, ich hab vor mir ne Digicam zu kaufen. Empfiehlst du ne spezielle Marke?

  4. @Frank: nein. Definitiv nicht. Überleg Dir, ob Du eine Kompakte oder eine Spiegelreflex haben möchtest und dann guck Dir die Geräte an. Wichtig ist, dass DU die Bedienung möglichst schnell verstehst und sie gut in der Hand liegt. Markennamen sind Schall und Rauch ;)
    Ich habe Canon (Spiegelreflex) weil ich mit Bedienung, Menüführung und Anzeigen im Sucher sofort klar gekommen bin und Nikon für mich einfach nicht passte. Bei einem Kollegen ist es genau umgekehrt.

  5. Horst Fuchs

    Hi

    Netter Podcast über die Grauverlaufsfilter. Nur eine kleine Anmerkung zu den Cokin Verlaufsfiltern: Die graue Einfärbung ist bei Cokin nicht ganz farbneutral, so daß beim Weißabgleich auf den Filter ein leichter Rotstich im Rest des Bildes zu sehen ist. Dieses Phänomen wird in diversen Foren diskutiert. An sich nicht schlecht so ein verschiebbarer Verlaufsfilter aber bei einer nicht neutralen Dichte ist zuviel Nacharbeit nötig um den Farbstich wieder rauszurechnen.

  6. Oha – das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders.
    Aber das müsste doch zumindest beim RAW-Format ziemlich einfach zu lösen sein? Einfach den Weißabgleich in der Software für alle Bilder mit dem Filter anpassen? Hm… obwohl – es würde ja vermutlich in jedem Fall immer nur ein Teil des Bildes passen – entweder der Teil mit oder der ohne Filter… ärgerlich.
    Ist Cokin das denn bekannt? Was sagen die dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.