Schuh im Abendlicht

Schuhe kaufen – Stadt oder online

Das Thema Kleidung-Einkauf begleitet mich seit ein paar Wochen und das wird in nächster Zeit noch anhalten. Eine echte Herausforderung für mich sind Schuhe – Erstmal ein Geschäft mit großer Auswahl an Herrenschuhen finden und dann halten sich meine Füße offenbar an keinen Standard.

Händler in der Stadt

Vor einigen Tagen schrieb ich bereits diesen Absatz:

Zum Glück habe ich länger kein Geschäft mehr gesehen, bei dem die Schuhe nach Größen sortiert waren. Stattdessen standen im Regel auf Augenhöhe die verschiedenen Modelle und darunter in Kisten die verschiedenen Größen.

Kürzlich betrat ich jedoch ein sehr großes Schuhgeschäft und war überrascht, dass es so etwas tatsächlich noch gibt – Einige Reihen mit Schuhen in Größe 41, dann einige Reihen in 42, wieder welche in 43 und so weiter. Manche Regale längs an der Wand, andere Quer im Raum. Ich streife also durch einen Gang, finde Schuhe die mir optisch zusagen, stelle fest, dass ich in einem Gang mit der falschen Größe stehe, suche das richtige Regal und muss den gewünschten Schuh erneut suchen. Und wenn der Schuh dann nicht passt, weil er kleiner oder größer ausfällt? Ein paar Gänge zurück laufen, wieder das Modell suchen… Och nö?!

Meiner Erfahrung nach findet man so etwas aber nur bei den Discountern – und auch bei solchen habe ich es schon anders gesehen: Ein Schuh exemplarisch oben im Regal auf Sichthöhe, darunter die Kartons in den verschiedenen Größen, so kann man sich einfach durchprobieren.

Besser geht immer

Bei den Geschäften mit richtiger Beratung fehlen die Kisten dann komplett – was der Optik, der Präsentation und somit dem Erlebnis entgegen kommt – die passende Größe wird vom Personal geholt und mit dem Kunden zusammen ausprobiert.

Davon kenne ich immerhin zwei Geschäfte in Göttingen wobei ich das kleine aber feine Schuhhaus „Fröhlich“ (ehemals Frohme) ganz besonders hervorheben möchte – Ein Geschäft nur mit Herrenschuhen, durchaus großer Auswahl und sehr netter und geduldiger Bedienung. Finde ich toll und ist, seit ich damals Frohme gefunden hatte, meine erste Anlaufstelle.

Wenn es etwas feineres sein soll

Nun suchte ich aber mal wirklich gute, Rahmengenähte Lederschuhe in der Stadt. In Göttingen und Northeim wüsste ich niemanden, schon gar nicht mit etwas mehr Auswahl was nicht nur die Größen sondern auch die Schuhweiten betrifft. In Berlin oder Frankfurt mag das anders sein.

Kaum ein Geschäft legt sich Schuhe für jenseits der 200,- Euro für ein Paar ins Regal, was ich auch nachvollziehen kann. Auch solche Schuhe müssen ja in mehreren Größen vorrätig sein, in verschiedenen Farben und Mustern und so weiter. Vermutlich ist die Nachfrage an solchen Schuhen in einer Studentenstadt nicht groß genug wink

Natürlich gibt es verschiedene Herrenausstatter die auch Schuhe, auch gute, rahmengenähte stehen haben. Die Auswahl ist aber zumeist sehr begrenzt und die Wahrscheinlichkeit ein Paar zu finden das mir gefällt und passt ist gering.

Ausweg Online? Shoepassion und andere

Online geht dagegen einiges. Es gibt verschiedene Anbieter von rahmengenähten Lederschuhen in verschiedenen Farben und Formen. Ein Shop ist mir dabei besonders aufgefallen:

Bei Shoepassion findet man eine schöne Präsentation und viel Hintergrundwissen zu den Produkten, die Beratung am Telefon toppt fast alles, was ich in lokalen Geschäften erfahren konnte. Der Haken ist und bleibt aber der Versand und das Anprobieren.

Als Kunde muss ich Online immer in Vorleistung gehen, dann auf die Ware warten, dann erst kann ich die Schuhe anprobieren, feststellen, dass sie nicht passen und muss sie dann wieder zurück schicken. Rasante Lieferzeiten können den Schmerz zwar lindern aber solange man keine Standard-Füße hat und den passenden Leisten bzw. das passende Modell noch nicht gefunden hat, ist das wirklich lästig. Und trotzdem bin ich bereit den Versand auf mich zu nehmen weil das Erlebnis besser ist als in den meisten Schuhgeschäften.

Perfekt ist es natürlich, wenn man so einen „Online“-Händler gefunden hat, der auch Ladengeschäfte besitzt – Shoepassion hat so etwas. Pech hat man, wenn man wie ich in keiner Stadt mit einem solchen Geschäft wohnt. wink

Ich habe es ausprobiert und werde demnächst mal meine Erfahrungen schildern. Wenn Ihr bis hierhin gelesen habt, könnten Euch diese Online-Schuh-Händler auch noch interessieren:

  • Undandy – Heißt so, obwohl mehr “dandy” wohl kaum geht smile Hier kann man sich seinen Schuh fast komplett selbst designen. Es gibt drei Schuh-Grundformen. Danach wählt man zwischen Oxford, Derby, Monk und anderen Formen, auch Stiefel gibt es. Dann kann man Verzierungen, Leder und Farben der verschiedenen Abschnitte, Farben für Nähte und Schnürsenkel wählen und so weiter. Es juckt mich, das auszuprobieren in der Hoffnung, dass eine Schuhform passt.
  • Floris van Bommel – Bietet verschiedene Leisten bzw. Schuhweiten in schicken Designs und Farben an. Die Seite ist stylisch, bietet mir aber insgesamt zu wenig Informationen – Wie weit sind die verschiedenen Leisten? Wie sind die Grundformen? Wie soll ich meinen Fuß vermessen um etwas passendes zu finden? Vielleicht lässt sich so etwas in einem Telefonat klären
  • Herring Shoes – Englischer Schuhanbieter mit ein paar sehr schicken Herrenschuhen. Bietet verschiedene Weiten an. Große Auswahl. Vielleicht einen Versuch wert, solange UK noch zu Europa gehört und der Versand somit einfach ohne Zoll funktioniert?
  • Pediwear – Ebenfalls aus England. Soweit ich das verstehe stellen sie keine eigenen Schuhe her sondern bieten diverse Marken an. Über einen Filter kann man seine Größe und Weite und andere Eigenschaften bestimmen. Die Auswahl ist ziemlich groß.

Zeigt her Eure Schuhe

Was sind Eure Lieblingsschuhe und wo kauf Ihr Schuhe ein? Schreibt mir einen Kommentar und verlinkt gerne mal ein Foto von Euren Schuhen smile

3 Kommentare zu “Schuhe kaufen – Stadt oder online

  1. Online geht wegen meinen Problemfüßen überhaupt nicht. Regelmäßig gehe ich an einen Laden vorbei, der ganz schicke Schuhe hat. Da ich viel Fahrrad fahre und etwas Dämpfung benötige, sind klassische Lederschuhe bei mir nur im Kontext von Anzügen im Einsatz. Und das inzwischen selten. Mich stören Schuhregale nach Größe nicht, im Gegenteil. Ich kaufe inzwischen immer beim gleichen Discounter und mache auch keine große Philosophie draus: Rein in den Laden, gleich paar Schuhe auf einmal, raus aus den Laden und dann erst mal wieder eine Weile Ruhe.

    • Das kenne ich gut und mache ich bei meinen normalen „Tretern“ auch so :) Ich kenne „meinen“ Schuh der passt und zum Glück wird der seit Jahren produziert.

      Für schickere Schuhe stehe ich aber vor einer ganz neuen Herausforderungen

  2. Seit doch froh. Als Frau mit Größe 43 wird es erst herausfordernd.
    Nicht Jedermanns Sache, aber die Einzigen Schuhe die mir keine Schmerzen verursachen sind Barfußschuhe. Mein Lieblingshändler Voycontigo. Und trotz breiter Füße musste ich noch nie welche zurückschicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.