Apple möchte Apple Music überarbeiten

Apple Music – Toller Musik-Mix, recht überladene Oberfläche
Apple Music – Toller Musik-Mix, recht überladene Oberfläche

Bei Heise gefunden – Klick –

Zeit wird’s, möchte man sagen wink

Mein Plan war eigentlich mal: Apple-Music nutzen um tolle, neue Vorschläge zu bekommen um dann, bei Gefallen, einzelne Songs oder Alben der Künstler einfach zu kaufen.

Das ist mir allerdings, in der kostenlose Probephase, weder in iTunes am Desktop noch mit der App unter iOS wirklich geglückt – Manchmal konnte ich Songs auf die Wunschliste packen, manchmal ging es nicht. Dann konnte ich Herzchen setzen und manchmal auch nicht.

Je nachdem, ob ich die Musik über die persönlichen Vorschläge, über eine Suche oder andere Wege gestartet hatte, standen andere Optionen oder Menüeinträge zur Verfügung. Sehr frustrierend, nicht intuitiv, das absolute Gegenteil von dem, was von Apple bisher kannte.

Niemals fand ich einen einfachen, direkten Weg um sofort diesen einen Song zu kaufen oder um direkt das ganze Album zu sehen, hören, kaufen zu können.

Mal gucken, ob sich das bald mal ändert…

Keine Tags zu diesem Beitrag.

2 Kommentare zu “Apple möchte Apple Music überarbeiten

  1. Reiner Hormes

    Ich glaube nicht, dass Apple es schafft das ganze Programm umzukrempeln und Funktionen findet, die man unbedingt haben muss. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
    Apple Music war für mich eine große Enttäuschung. Ich habe nichts gefunden, was Spotify nicht besser kann. In den meisten Fällen sogar deutlich besser. Der einzige Kritikpunkt von mir an Spotify, das Suchen in der klassischen Musik, funktioniert bei Apple Music auch nicht.
    Ich höre sehr viel Musik, meist abseits vom Mainstream und sehr viele neue Sachen. Obwohl Apple mit der Genius Funktion im iTunes eine hervorragende Funktion zum Zusammenstellen von Musik besitzt, hat das im Apple Muisc nicht vernünftig funktioniert. Z.B. der Vorschlagsliste „Dein Mix der Woche“ von Spotify hat Apple nichts entgegen zu setzen.

  2. Die scheinen mit Apple Music noch ganz andere Probleme zu haben. Lokale Dateien des Nutzers einfach zu löschen geht ja mal gar nicht.
    https://blog.vellumatlanta.com/2016/05/04/apple-stole-my-music-no-seriously/

    Man könnte meinen die betreiben derzeit ein Wettrennen mit Adobe, getreu dem Motto „wem passieren die peinlichsten Patzer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.