Pferdeportrait – Topchex Eliot

Neulich hatte ich die Möglichkeit, einen hübschen Hengst mal ganz anders abzulichten. Statt wie gewohnt auf vorhandenes Licht zu setzen und Fotos im/am Stall oder auf der Weide zu machen, baute ich im Vorraum einer Reithalle ein kleines, mobiles Studio auf und arbeitete ausschließlich mit Blitzlicht.

Mehr Informationen nach dem Klick

Herausforderungen

Dabei gilt es durchaus einige Herausforderungen zu meistern, vor allem, wenn man wie ich mit kleinen Systemblitzen und nicht mit einer Studioblitzanlage unterwegs ist. Ein Pferd ist größer und länger als ein Mensch, die ca. 50 Ws eines Systemblitzes wollen also gut genutzt werden. Hinzu kommt, dass Pferde durchaus dynamischer agieren und sich nicht so präzise posieren lassen wie Menschen. Ein wackelnder Hintergrund ist dabei eine zusätzliche Herausforderung für das Pferd.

In diesem Fall war es ein großer Vorteil, dass der Hengst sehr ruhig und geduldig ist und Peter, der Besitzer, sehr gut mit ihm umgehen kann. Außerdem waren spontan mehrere Helfer vor Ort um die Blitze und den Hintergrund nach meinen Anweisungen umzustellen, so dass wir sehr schnell auch auf kleinere Bewegungen vom Pferd reagieren konnten.

Dennoch braucht man einiges an Zeit für den Aufbau, Einstellungen vom Licht, verschiedene Posen des Pferdes und natürlich sind die Ergebnisse nicht zu 100% planbar. Das Pferd wird eine Pose nie exakt ein zweites Mal einnehmen und jedes mal ein wenig anders stehen. Wer schon mal Blitz-Portraits von Menschen gemacht hat, der weiß, dass schon wenige Zentimeter und oft auch Millimeter für eine ganz andere Lichtstimmung sorgen. Dies gilt auch für solche Pferdeportraits.

Alle hatten großen Spaß bei diesem Shooting und die Ergebnisse rechtfertigen den Aufwand smile

Pferdeportrait mit Blitzlicht vom Hengst Topchex Eliot
Pferdeportrait mit Blitzlicht vom Hengst Topchex Eliot

Wenn Du auch solche Fotos von Deinem Pferd haben möchtest, nimm einfach Kontakt mit mir auf und wir sprechen mal über die Möglichkeiten.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

5 Kommentare zu “Pferdeportrait – Topchex Eliot

  1. Technik sehr gut, jedoch gefällt mir dieses Motiv gar nicht. Ein gutes Bild besteht nicht nur aus Technik.
    Besser sähe es sicher aus, wenn der Körper abfallen würde, aber das ist Geschmacksache.
    Die Schatten kommen gut.

    • Sicher eine Frage des Geschmacks – allerdings sind Pferde keine Schäferhunde und neigen daher eher nicht dazu, hinten abzufallen ;)

  2. Hallo Boris,

    mir gefällt das Foto recht gut, ist mal was anderes! Kannst du dein Setup noch etwas näher erläutern. Also wie viele Blitze du hattest und welche Lichtformer du verwendet hast?
    Das wäre sehr nett, danke!

    Grüße,

    Volker

  3. Hi, ein tolles Foto, mich würde auch das Setup interessieren :)

  4. Hui, harsche Kritik von GFHardy, das geht auch konstruktiver. Wenngleich an dem Bild nix auszusetzen ist. Ich finde die Belichtigung sogar richtig gut. Toll gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.