iOS 5.1 – Was sich getan hat

Nach der Apple-Keynote Gestern habe ich mir direkt am iPhone 4S das Update auf iOS 5.1 geladen und installiert – und zwar OTA over the air

Das hat reibungslos funktioniert und alle lokalen App-Daten, z. B. die geladenen Maps von Navigon, sind weiterhin vorhanden. Die große Frage ist, was hat sich mit iOS 5.1 gegenüber Version 5.0.1 getan? Hier eine kurze Liste der Dinge, die mir bereits aufgefallen sind oder von denen ich gelesen habe:

  • Der Akku-Verbrauch ist offenbar wirklich reduziert worden. Ich hatte vorher teils 20% bis 30% über Nach verloren. In der letzten Nacht, mit Version 5.1, waren es nur etwa 8% – ich bin gespannt, ob das so bleibt und ob auch über den normalen Alltag ein geringerer Verbrauch beobachtet werden kann.
  • Die Kamera erreicht man jetzt immer vom Lock-Screen. Der Button ist immer sichtbar, er muss allerdings nicht mehr gedrückt werden, was ja aus Versehen passieren könnte, sondern er muss nach oben geschoben werden. Man schiebt damit den Lock-Screen nach oben weg und deckt dabei die Kamera-App auf. Schön gemacht.
  • Die Kamera-App zeigt jetzt mit einem grünen Rechteck alle erkannten Gesichter an. Ich vermute, sie versucht dann automatisch alle Gesichter scharf abzubilden. Dieses grüne Rechteck wird nur einmal bei neu erkannten Gesichtern angezeigt und nach wenigen Sekunden wieder ausgeblendet, damit es nicht stört.
  • Am iPhone 4S konnte man bisher 3G (UMTS) nicht explizit abschalten um Strom zu sparen. Man munkelte, dass es mit dem neuen Kommunikations-Chip nicht möglich sei. Nun, offenbar ist es möglich, denn 5.1 bringt genau diese Funktion wieder. Zu finden unter Einstellungen – Allgemein – Netzwerk – 3G aktivieren
  • Es soll vereinzelt Tonausfälle bei ausgehenden Telefonaten gegeben haben. Diese sollen mit 5.1. behoben sein. Ich kann dazu nichts sagen, da mir vorher keine Probleme aufgefallen waren.
  • Wer den Photostream der iCloud nutzt wird sich vielleicht freuen, dass man nun einzelne Bilder aus diesem Stream löschen können soll. Ich habe derzeit noch keine iCloud und keinen Photostream und kann das daher nicht ausprobieren. Lieber wäre es mir jedoch anders herum, so dass man nach dem Fotografieren wählen kann, welche Bilder überhaupt in den Stream sollen.
  • Auch für iCloud-Nutzer neu: Wer iTunes-Match nutzt, soll nun auch auf Genius-Playlisten und -Mixe zugreifen können.
  • Siri soll jetzt auch japanisch verstehen.
  • Weitere Änderungen betreffen die Nutzung auf dem iPad: Bei Serien und Spielfilmen soll  die Lautstärke und Tonqualität verbessert worden sein, bei Podcasts soll man nun endlich auch am iPad die Abspielgeschwindigkeit einstellen können (ging mit Version 5.0 verloren, wenn ich mich recht entsinne) und man soll in Podcasts schnell 30 Sekunden zurück springen können.
  • Außerdem wurde die Grenze für den mobilen Download von Apps von 20 MB auf 50 MB erhöht.

Wenn Ihr noch weitere Änderungen entdeckt habt, schreibt es doch bitte in die Kommentare smile

5 Kommentare zu “iOS 5.1 – Was sich getan hat

  1. Yep, Fotos lassen sich nun aus dem Fotostream löschen; gerade getestet und für gut befunden :-D

  2. Boris kannst Du mal bitte überprüfen ob Siri wirklich japanisch versteht ;-).

  3. Der Entsperren-Slider „glitzert“ jetzt (iPad1). War sidgh (soweit ich das gesehen hab) in 5.0.1 noch nicht.
    …ist natürlich ’ne hochwichtige Änderung…

  4. Doch noch was gefunden, das ich wichtig finde: Mit der aktuellen iOS/iTunes-Kombination scheint es endlich keinen Schluckauf mehr mit JPG-Unterformaten/Formatvarianten zu geben. Bei vielen Bildern, die durch meine Bearbeitungskette gegangen sind, hatte iTunes früher behauptet, das iPad könne dieses oder jenes Bild nicht anzeigen und hat es natürlich auch konsequent nicht draufkopiert. Diese Meldung habe ich seit iOS 5.1 nicht mehr gesehen, und mittlerweile kann ich auch diese Bilder schön in der iPad-eigenen Fotoapp beäugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.