Apple iOS 5 – Alles geklaut, na und?

Montag, 6. Juni 2011. Steve Jobs begrüßte die Apple-Nutzer zu einer Keynote anlässlich der WWDC und stellte, wenn auch nicht immer persönlich, die neuen Produkte OS-X 10.7 Lion, iOS 5 und iCloud vor.

iOS 5 soll 200 neue Funktionen erhalten haben. Viele davon werden sicher unter der Haube gekommen sein und viele neue Möglichkeiten für Entwickler zur Verfügung stellen. Andere Dinge mögen Kleinigkeiten aber vielleicht auch sehr Überraschendes sein. 10 Dinge wurden Scott Forstall vorgestellt.
Doch statt sich zu freuen, scheinen viele Anwender nichts anderes zu tun zu haben, als sich in Foren zu beschweren, dass das ja alles nichts Neues und von anderen Plattformen geklaut wäre.

mehr nach dem Klick

Eine kurze Übersicht über die 10 vorgestellten Neuheiten:

  • Benachrichtigungen blockieren nicht mehr die laufende Anwendung und man muss auch nicht mehr eine nach der anderen weg klicken. Stattdessen gibt es einen Notification Center in dem alle Nachrichten gesammelt werden. Zieht man den Displayrand von oben herunter, bekommt man Zugriff auf die Nachrichten. Übrigens sieht man diese Informationen jetzt auch auf dem Startbildschirm.
  • Newsstand soll ein digitaler Kiosk werden um Zeitungen zu laden/abonnieren. Vermutlich möchte man jetzt das Thema iBooks konsequent auf Magazine und Tageszeitungen ausweiten. Das Abo-Modell war bisher eine Hürde aber in den aktuellen Bedingungen steht z.B. nicht mehr, dass In-App-Käufe, die nicht über den AppStore laufen, ebenfalls im AppStore zu gleichen oder günstigeren Konditionen angeboten werden müssen. Evtl. ist dies ein Entgegenkommen von Apple (man könnte auch ‚Einknicken‘ sagen) – vielleicht aber auch nur ein Tipp-/Kopierfehler.
  • Twitter wird an vielen Stellen im System integriert. Mal eben einen Text oder Bild twittern wird jetzt wohl aus verschiedenen Programmteilen heraus möglich sein.
  • Safari lernt dazu und kann nun mehr HTML5 als vorher, bekommt richtige Tabs, eine Reader-Darstellung um nur den Textinhalt ohne störende „Web-Ränder“ zu zeigen und eine Merkliste notiert Seiten, die man später lesen möchte, ähnlich wie Instapaper oder ReadItLater.
  • Erinnerungen als neue App um eine kleine ToDo-Liste immer dabei zu haben. Ortsbezogene Erinnerungen werden ebenfalls möglich sein.
  • Die Kamera bekommt einige neue Funktionen. Sie soll schneller einsatzbereit sein, kann direkt vom Startschirm aufgerufen werden und Bilder macht man nun optional mit der „Lauter“-Taste (dafür wurde Camera+ vor Kurzem noch aus dem AppStore gekickt). Bilder können etwas bearbeitet werden, z.B. rote Augen, Belichtungskorrektur und ähnliches. Auch der automatische Weißabgleich und die Belichtung soll man feststellen können.
  • Mail bekommt eine bessere Suche (endlich den gesamten Text durchsuchen, auch auf dem Server), Text kann nun formatiert werden, ein Wörterbuch kann genutzt werden (in allen Anwendungen)
  • Die Post-PC-Ära bedeutet auch, dass das Kabel weg muss. iOS 5 wird Kabellos synchronisieren können und benötigt selbst für die erste Inbetriebnahme keine Verbindung zu einem Mac oder PC. OS-Updates werden direkt aus dem Netz geladen (wie mit AppleTV schon länger möglich)
  • Das Game Center soll erweitert werden. Hier muss inhaltlich passen da ich mich damit bisher kaum beschäftigt habe. Wenn jemand von Euch detaillierter weiß, was geändert wurde, dann schreibt das doch bitte in einen Kommentar smile
  • iMessage ermöglicht zukünftig eine Text-Unterhaltung zwischen iOS-Nutzern. Raffinierter Weise wurde das in der Nachrichten-App integriert. Möchte man einem Kontakt eine SMS schicken prüft die App, ob der Empfänger ein iOS-Nutzer ist (ich weiß noch nicht genau wie das geschieht). Ist dies der Fall, so ändert sich die Farbe des Senden-Buttons und die Nachrichten gehen direkt über die Internetverbindung raus und dürften damit fast immer günstiger sein. Teurer könnte es für das Senden von Bildern werden weil diese das Inklusiv-Volumen belasten können während eine gewisse Anzahl MMS oft in Verträgen enthalten sind.

Nun sind diese Punkte sicher allesamt keine bahnbrechenden Neuheiten, die die Welt vorher noch nie gesehen hätte. Aber ist das tragisch? Es sind sehr viele Dinge dabei, die von Anwendern schon lange gefordert wurden. Jetzt kommen sie und ich freue mich darüber smile

Twitter-Integration, Notification-Center, Kamera-Funktionen, Kabellos synchronisieren… Android-Nutzer kennen vieles Davon schon länger und Jailbreaker hatten einiges davon ebenfalls schon. Das ändert aber nichts daran, dass normale iPhone-Nutzer diese Dinge eben noch nicht hatten wink

Auf einer Folie war zu lesen, dass die LED am iPhone wohl genutzt werden könnte, um auf Anrufe hinzuweisen. Wen hat es noch nicht genervt, dass man immer erst mal eine Taste drücken muss um zu sehen, ob jemand angerufen hat? Klar, so etwas machen normale Handys bereits seit Jahren, wenn nicht sogar schon immer smile Aber das iPhone hatte bisher keine Lichter und wenn sie nun die Blitz-LED dafür sinnvoll nutzen können (hoffentlich nicht immer auf voller Leistung?), warum denn nicht?

Apple hat in der Vergangenheit immer mal wieder gesagt, dass sie mit der Einführung einer Funktion lieber warten bis sie wissen, wie sie es richtig machen können. Am Anfang hatte das iPhone kein Copy/Paste. Prinzip: Lieber gar nicht als irgendwie mies. Dann kam es – iPhone-Nutzer freuten sich, die anderen lästerten natürlich: „Ha, was ist daran neu?“. Na, neu war, dass es nun auch das iPhone konnte und zwar per Fingerbedienung. So einfach.
Interessant übrigens, dass Microsoft mit Windows-Phone-7 zu Beginn ebenfalls auf Copy/Paste verzichtete.

Mein alter PocketPC, schon der aller erste, konnte auf dem Startbildschirm die nächsten Termine anzeigen statt nur die Uhrzeit. Etwas, was mir beim iPhone von Anfang an fehlte. Ich bin nicht sicher, ob iOS5 das nun können wird oder ob nur die Erinnerungen ganz vorne gezeigt werden. Mal abwarten.

Ich weiß auch gar nicht was das immer soll? Ich meine, soll Apple die Funktionen weg lassen, nur weil es sie auf anderen Geräten bereits gibt? Sie haben diese Funktionen soweit ich weiß auch nicht als neuartige Erfindung angepriesen sondern als neue Funktion in iOS 5 – was ist daran also falsch?

Übrigens sehe ich das umgekehrt genauso. Wenn also MS oder Google etwas bei Apple sehen und sich denken: „Hey gute Idee! Passen wir noch ein wenig an und bauen das ein“, dann ist das für die entsprechenden Anwender doch prima.

Wir sollten uns glücklich schätzen, dass es derzeit mal wieder ein wenig ernsthaftere Mitbewerber gibt und ich hoffe, dass HP die recht guten Ansätze vom aufgekauften WebOS nicht in den Sand setzt. Der Wettbewerb Ist für uns alle gut.

Wie steht Ihr dazu? Nervt Euch das Genörgel auch oder sagt Ihr Euch auch, dass es ruhig etwas mehr als diese „geklauten“ Funktionen hätten sein dürfen? Fehlt Euch die Innovation? Welche Funktionen vermisst Ihr?

11 Kommentare zu “Apple iOS 5 – Alles geklaut, na und?

  1. Hi Boris,

    zuerst einmal: es heisst OS X Lion – die Versionsnummer hat Apple gestrichen (zumindest in der offiziellen Rufbezeichnung).

    Ich finde die Art und Weise, wie Apple die „Neuerungen“ implementiert sehr richtig. Es ist halt Apples Art nicht sofort jede gewünschte Änderung zu implementieren – jedoch wenn Sie es machen, dann (meistens) sehr viel angenehmer als die Marktbegleiter.

    Das auf Twitter und in den diverse Foren darüber genörgelt wird, gehört doch mittlerweile genauso dazu, wie Steve’s „awesome“, „amazing“ und „incredible“. ;-)

    Ich finde einige Änderungen sehr gut…und habe beim ersten Hören gedacht….“naja“. Aber wenn man es live erlebt (ich habe iOS 5 auf meinem Entwickler-iPad), dann muss ich doch sagen: „gut gemacht, Apple!“.

    So long…
    viele Grüße,
    Stefan

  2. EinFritz

    Ich finde die Benachrichtigungen gut – von der Form her scheinen sie genau so realisiert zu sein, wie ich daß von Apple erwartet hat: Eine simple, nterteilte Liste. Punkt.
    Auf die Erinnerungen bin ich ebenfalls gespannt und das kabellose Synchronisieren war lange fällig – bleibt die Frage: Wie bringt man das dem iPod Classic bei? ;-) Ich habe noch einen in Betrieb – 160GB Speicher sind ein starkes Argument, und die Option, all meine Musik in die Apple-Wolke zu kopieren, wird’s in Deutschland – vorerst? – nicht geben.
    Daß der Newsstand scheinbar nur ein Versammlungsort für verschiedene Zeitungs-Apps ist, enttäuscht mich. Ich hätte mir etwas in Art der iBooks gewünscht – Apple schreibt eine Standard-Zeitungs-App, in der dann die (bezahlten) Inhalte der Verleger in einer einheitlichen Form präsentiert werden – mit einer eleganten, Apple-typischen Oberfläche. So siehte jede Zeitung komplett unterschiedlich aus, von der Optik wie von der Navigation her und jedesmal muß eine andere App gestartet werden. Unflott, oder?

  3. Ich stimme dir durchaus zu. Sowas wie da ist zum Beispiel komplett bescheuert: http://www.netbooknews.de/42525/acht-zehn-ios-5-features-geklaut Nur weil es etwas woanders schon gibt, ist es ja trotzdem gut wenn das jetzt auch das iPhone kann. Außerdem ist es ja wirklich so, dass wenn Apple etwas macht, dann funktioniert es auch gut – also meistens besser als da wo die Funktion zuerst auftrat.
    Aber bei so Sachen wie der Reminders App frage ich mich schon wieso Apple sowas macht. Das ist keine App mit dem man a) Geld machen kann oder b) Kunden an sein Gerät bzw. Eco-System binden kann, wie zum Beispiel Facetime. Das schmälert nur den Erfolg von bestehenden ToDo-Listen-Apps, weil das vielen Benutzern die sowas wünschen schon ausreichen wird.

  4. Achja, noch was vergessen. Auf dem Lockscreen werden wirklich ausschließlich verpasste Alerts angezeigt. Und die werden auch gelöscht wenn man das iPhone einmal entsperrt hat. Aber sie sind immer im Notification Center verfügbar. Also, weiterhin keine zukünftigen Termine auf dem Lockscreen.

  5. In den meisten Punkten stimme ich dir zu, aber ichr muss sagen, dass ich da doch mehr von einer Firma wie Apple erwarte, die sich für ihre Innovationen feiern lässt.
    Wenn man bei der Vorstellung des iPad 2 das Jahr 2011 als „Year of the copycats“ bezeichnet und dann – sorry für den Ausdruck, aber hier im Pott findet man klare Worte – kackendreist das Notification System von Android so gut wie 1:1 kopiert, dann wird es irgendwo auch lächerlich..
    So überzeugt ich von meinem MacBook Pro bin, so haben mich meine iPhones immer wieder enttäuscht. Mal sehen, was ich dann ab nächster Woche mit Android auf dem Htc Sensation für Erfahrungen sammeln werde.

  6. Ich fidnde es cool das all diese Features den Weg zu iOS5 gefunden haben, egal von wo. Sicherlich kann immer noch einiges verbessert werden, für mich mit einem iPhone 3G und iOS 4.2.1 erscheint iOS5 in einem strahlenden Licht.

    Übrigens finde ich es gar nicht Schlimm das es Artikel wie den von Juuro verlinkten gibt. Diese Artikel gibt es auch wenn in die andere Richtung „kopiert“ wird, also was solls. Wichtig ist nur das der User am Ende die besten Funktionen bekommt und das der Wettbewerb zu Innovation führt. Und dazu hilft auch durchaus mal Apple-kritisch zu sein.

    Was mir noch fehlt ist das iPhone5, will mir jetzt keine iPhone4 mehr zulegen weil das 5er schon zu absehbar ist. Das 3G nervt aber so langsam.

  7. @Boris und Juuro:
    Ich hatte das mit dem Lockscreen auch erst so verstanden, dass „nur“ Notifikations (also Vergangenes wie verpasste Anrufe, Mails, etc.) dargestellt werden. Es werden aber auch künftige Termine (bzw. iCal-Erinnerungen) angezeigt, wir haben das bei einem Kollegen, der die beta hat, ausprobiert. Siehe dazu auch folgenden Screenshot: http://twitpic.com/58pd4c – es wird sogar ein Countdown angezeigt.

    Zum eigentlichem Blog-Thema: Ich sehe das genauso wie Du, Boris. Konkurrenz belebt das Geschäft und am Ende profitieren immer wir Anwender davon.

  8. Das Problem mit den inspirierten Ideen bei Apple und bei anderen Herstellern ist allerdings auch das jeder noch so triviale Mist mit Patenten für andere dicht gemacht wird. Entweder man integriert es nicht oder man klagt sich gegenseitig ins Nirvana. Gerade der Obsthändler ist was Trivialpatente angeht immer ganz weit vorn dran. Die anderen sind freilich keinen Deut besser, was man an den aktuellen Klagen wieder sieht. Am Ende bringt die größere Konkurrenz freilich neue Innovationen die allerdings dann entweder auf einen Hersteller begrenzt sind oder bei denen man dann den Patentstreit direkt über den Gerätepreis mitfinanziert.

  9. DigitalSunArtist

    Danke für diesen Beitrag Boris, Du hast es auf den Punkt gebracht!

    Einen Mac habe ich leider nicht (noch nicht)
    Aber als iPhone Nutzer freue ich mich schon auf iOS 5 und das iPhone 5 was ja auch im Herbst kommen so.

    Alles nur geklaut!?
    Alle Smartphone sind Kopien vom iPhone! (Damit kann man Geld verdienen, das machen wir auch)
    Das verhölt sich bei dem iPad auch nicht anders!

    Was viele vielleicht nicht wissen: Apple hat die Mouse und auch den USB Anschluss entwickelt!

    Gruss
    Robert

    • Die Maus-Technologie wurde von Apple „nur“ lizensiert.

      Den USB-Anschluß hat Intel erfunden, allerdings kommt FireWire aus dem Hause Apple (evtl. verwechselt?)

  10. EinFritz

    @DigitalSunArtist: Äh – nein. Apple hat die Maus mit der Lisa und dem Mac in den Massenmarkt gebracht, aber entwickelt wurde sie van anderen, u.a. von Xerox…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.