Mastodon

nSonic #33 – Denk Mal – falschrum parken

Denk Mal - falschrum parken
Was passiert, wenn man sich falschrum in eine Parklücke stellt? Und ist ein Parkschein entscheidend dabei?

Folge herunterladen

9 Kommentare zu “nSonic #33 – Denk Mal – falschrum parken

  1. Komm mal hier nach Köln. Da kostet das Parken auf der Strasse pro 30 Minuten 1 Euro, Maximalparkzeit 4 Stunden, was also 8 Euro entspricht. Natürlich sind die Parkautomaten aber immer weit weit weg von den Parkplätzen. Mir ist es daher mehr als ein mal passiert, dass ich – auf dem Weg vom Parkscheinautomat zurück zu meinem Auto – bereits aufgeschrieben wurde. Meine Theorie: Die warten hinter dicken Bäumen bis man ausgestiegen ist … ist ja so ne Art Provisionsjob.

  2. ja, sowas hatte mein Vater schon erlebt! Die Krönung war auch hier: Die Politesse hatte ihn gesehen wie er das Ticket gezogen hatte und auf dem Weg zum Auto einem Kunden von ihm traf. Als Vertreter kann man dann nicht weitergehen also dauerte es 5 Minuten. Zack – aufgeschrieben!
    Im übrigen meine ich mal gehört zu haben, dass diese Politessen tatsächlich ein gewisses Soll erfüllen müssen (im Schnitt zumindest) damit sie sich rentieren. Da die ihren Job behalten wollen…. naja – ich habe keine Beweise dafür

  3. Sicher müssen die sich rentieren, insofern kann man schon davon sprechen, dass die sich selber finanzieren. Die Annahme es handelt ist deshalb um einen Provisionsjob liegt daher gar nicht so fern, find ich ;)

  4. Hmm, also sowas ist mir hier bei uns noch nie passiert… vor allem das mit falsch rum?! Sehr seltsam…

  5. Ach ja ich kenne das auch aus der kleinen Stadt Bonn ;) Aber zumindest kostet das falsch parken nur 5? zumindest wenn man bis zu zweimal in einem Quartal erwischt wird. Ab dem dritten mal wird es teurer! Da das meist trotzdem noch billiger ist als einen Parkschein zu ziehen, könnt Ihr Euch ja denken was ich mache *s* Anbei dürfen Politessen oder das Ordnungsamt Strafzettel erst nach 5 min beobachten des Autos ausstellen! lg aus Bonn Turnschuh

  6. :-) Solange man korrekt parkt und “nur” keinen Parkschein hat ist es auch günstiger. Ich glaube das kostet dann irgendwas zwischen 5 und 10 Euro. Teuer war es bei mir deshalb, weil ich eben falschherum in der Parklücke stand – also auf der linken Straßenseite mit dem Bug Richtung Gegenverkehr. Da verstehen die irgendwie keinen Spaß bei uns – auch dann nicht, wenn die Straße extrem schmal aber eben eine Einbahnstraße ist.

  7. Ach, ne Einbahnstraße? Hab ich gar ned so mitbekommen… Na, ja, das impliziert ja quasi, daß du verkehrt gegen die Einbahn gefahren bist, für die Politussi zumindest…

  8. LOL – nein _K_eine Einbahnstraße… das war ein Typo da oben den ich übersehen habe :( Nein nein, die Straße wird in BEIDE Richtunge befahren – ist aber sehr sehr schmal – ist also, aus sicht des Fahrers, ziemlich wurscht ob Du nach links oder rechts in eine Lücke fährst. Kein Mittelstreifen, gepflastert und nicht asphaltiert, etc. Hoho… wenn ich falschherum in einer Einbahn gestanden hätte… DAS wäre mal teuer geworden :) Ich will’s gar nicht probieren ;-)

  9. Der Knipser

    War doch alles korrekt. Falsch herum parken ist doch auch nervend für andere Autofahrer, wenn ihnen jemand von Rechts aus einer Parklücke entgegen fährt. Und daß es mit Parkschein nicht billiger wird, leuchtet auch ein. Eine Kinokarte wäre schließlich auch nicht von Vorteil gewesen. Ohne Parkkarte hätte es normalerweise für das Parken UND für das falsch herum stehen getrennt Strafzettel geben müssen. Wenn es noch nicht so ist, war die Politesse entweder nett (das kann ich mir nicht vorstellen) oder das wird noch geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.