Permalink

9

nSonic #220 – Mac – ScanSnap

Dieses ist mal eine ganz andere Folge außer der Reihe. Es hat entfernt mit dem Mac zu tun, weshalb ich es mal dort eingeordnet habe.
Es geht um den Fujitsu ScanSnap S1500M mit dem ich nun seit einiger Zeit meine Dokumente scanne. Ich bin seitdem immer wieder gefragt worden, wie schnell der eigentlich ist und ob ich zufrieden bin. Nun ist es immer schwierig die Geschwindigkeit zu beschreiben und gestoppt habe ich es nie wirklich.

In dieser Folge zeige ich nun also die Geschwindigkeit indem ich 16 A4-Seiten einscanne. Das Video zeigt den gesamten Vorgang in Echtzeit.

Angeschlossen ist der Scanner an meinem iMac 24″ (altes, weißes Modell).
Gescannt wird hier doppelseitig, wobei die Software automatisch leere (Rück-)Seiten erkennt und entfernt.
Die Scanner-Software ist so eingestellt, dass sie ein PDF an DevonThink Pro Office schickt. Darin verwalte ich meine Dokumente. DevonThink lässt beim Import automatisch eine Texterkennung (OCR) über das PDF laufen, damit man hinterher alles im Volltext durchsuchen kann. Wer kein DevonThink hat, der kann diese Funktion auch direkt im Scanner-Treiber aktivieren der ScanSnap beiliegt (man kann also PDFs einfach auf die Festplatte scannen, Text erkennen lassen und somit von Spotlight durchsuchen lassen)

Erwartet in dem Video keine komplette Review. Es soll nur ein kurzer Blick auf die Geschwindigkeit sein. Wenn Ihr Detailfragen habt, dann gehe darauf gerne in den nächsten Folgen ein smile

Video herunterladen

9 Kommentare

  1. Ein wirklich schönes Gerät das gute dazu beitragen könnte Herr über das Papierchaos daheim zu werden. Schade finde ich nur das die 1500er Serie noch getrennte Versionen für Mac und Windows hat. Oder unterscheiden diese sich nur in der mitgelieferten Software?

    Der S1300 kommt zum Glück sowohl mit Mac als auch Windows Software daher und ist auch noch um einiges günstiger. Allerdings ist er auch deutlich langsamer (4 Seiten/min Herstellerangabe, der 1500er 20Seiten/min) und nimmt weniger Blätter im Dokumenteneinzug auf, da er mehr auf Mobilität ausgelegt und dadurch kompakter ist. So wirklich kann ich mich noch nicht zwischen den beiden entscheiden.

    • Soweit ich weiß, steht das „M“ (für Mac) nur für die mitgelieferte Software und die Gehäusefarbe (Weiß). Die Treiber gibt es so oder so für beide Systeme und die Abby Finereader Software bräuchte man nicht, wenn man, wie ich, ohnehin mit DevonThink Pro Office arbeitet (da ist das OCR-Modul nämlich ebenfalls dabei). Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Scanner genauso auch unter Windows funktioniert. Ich weiß allerdings nicht, ob dann auch für Windows eine OCR dabei ist.

  2. Eine schöne Folge! Wie so oft bei deinem Podcast interessiert mich das konkrete Thema gar nicht so sehr (da ich z.B. keinen Mac habe). Ich bekomme aber dauernd tolle Anregungen und Gedankenanstöße. Super!

    Ich habe mich jetzt mal nach einer Windows-Alternative für DevonThink umgesehen. Und absolut nichts gefunden.
    Was ist will ist eine Software mit simpler (!) Oberfläche, mit der ich pdfs durchsuchen, archivieren und einscannen/hinzufügen (mit OCR) kann. Gibts offentsichtlich nicht. Hat jemand einen Tipp?

    lg
    Christoph

    • Hallo Christoph.
      Für den ScanSnap eignen sich nicht viele Programme, weil der Scanner keine Twain-Treiber hat. Ich archiviere i.d.R. mit der Datev-Lösung, habe mir aber für den ScanSnap S510 den Office Manager angeschafft. Der versteht sich auch mit ScanSnap und ist für die schnelle Verwaltung aller möglichen Dokumente gut geeignet.
      Gruß, Klaus

  3. Pingback: The Balcony » ScanSnap S1500M Speed Demo

  4. Pingback: Auf die Plätze, fertig, scan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.