nSonic #171 – Mac – Von Pillen und Pfeilen

Diesmal zwei kleine Tipps – nicht nur für die Mac-Einsteiger. Es gibt zwei kleine Knöpfe in der Bedieneroberfläche die gerne übersehen werden. Der eine sorgt dafür, dass ein Finder-Fenster sehr schlank und minimalistisch wird. Der andere gibt einem deutlich mehr Möglichkeiten in diversen Speichern-Dialogen.

[flashvideo video=http://www.podtrac.com/pts/redirect.m4v/nsonic.podplace.de/nsonic_171_mac_pillenpfeile.m4v preview=http://nsonic.podplace.de/nsonic_podcast.jpg /]

Video in hoher Auflösung herunterladen

5 Kommentare zu “nSonic #171 – Mac – Von Pillen und Pfeilen

  1. Hallo,

    wieder mal ein super guter Beitrag von Dir. Deine Tipps zum Mac sind einfach klasse und ich lerne immer wieder was dazu. Herzlichen Dank für Deine Mühe.

    Uwe

  2. Hallo Boris,

    ich höre mir nur Deine Beträge über Fotografie an, das andere interessiert mich nicht. Heute habe ich jedoch mal gedacht, ich schau mal kurz rein in Deinen Video-Podcast zum Thema Mac. Dabei stellte sich mir die Frage, warum du noch Tiger benutzt?

    Gruß
    Karl

  3. @Uwe: Vielen Dank :)

    @Karl: Weil es beim Kauf dabei war und problemlos läuft :) Ich bin ein langsamer „Updater“. Ich habe 10.5 beobachtet und von vielen Problemen gelesen (z.B. was Mail oder auch Photoshop angeht). Da habe ich abgewartet – Ich habe keine Zeit mit meinem Hauptrechner zu spielen ;) – 10.5 ist seit wenigen Wochen auf meinem PowerBook installiert für erste Tests. Erst wenn das gut läuft kommt mein iMac an die Reihe.

  4. Die Mac- und Denk-Mal-Folgen gefallen mir am besten. Noch ein Tipp zur aktuellen Folge. Wenn man – vor allem im Finder – bei gedrückter Apfel- bzw. cmd-Taste auf die Pille klickt, kann man zwischen noch mehr Ansichten wählen (ich glaube 5 oder 6 verschiedene).

  5. Hallo Boris

    bin eigentlich schon jahrelanger Mac-User. Die Pille habe ich noch nicht gekannt und sie hat gerade mein Problem mit Word gelöst – da waren die Werkzeugleisten beim Öffnen eines Dokuments immer „weg“. Und jetzt sind sie wieder da. *freu*.
    Vielen Dank.

    Grüsse, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.