nSonic #152 – Mac – Schaltflächen mit Tastatur bedienen

Podcast Mac Buttons mit Tastatur bedienen
Geht es Euch auch so? Ihr arbeitet viel mit bzw. an der Tastatur und ärgert Euch jedesmal ein wenig, wenn mal wieder ein Dialog erscheint und Ihr nun zur Maus greifen müsst um eine Schaltfläche, einen Button, zu drücken.
Das muss aber nicht sein! Man kann die meisten Schaltflächen nämlich auch mit der Tastatur bedienen. Außerdem gibt es eine Einstellung mit der man dann zukünftig alle Schaltflächen (und andere Elemente in Bildschirmmasken) einfach erreichen kann. Wie das geht, das erfahrt Ihr in dieser Folge #152.

Folge in voller Auflösung herunterladen

[flashvideo video=http://www.podtrac.com/pts/redirect.m4v/nsonic.podplace.de/nsonic_152_mac_buttonkeyboard.m4v preview=http://nsonic.podplace.de/nsonic_152_mac.jpg /]

18 Kommentare zu “nSonic #152 – Mac – Schaltflächen mit Tastatur bedienen

  1. Täusch ich mich, oder hast du mittlerweile tatsächlich Leopard?
    Wenn dem wirklich so ist, dann könntest du ja mal über deine Erfahrungen beim Wechsel berichten.

  2. Da täuschst Du Dich :) Ich bin noch mit dem Tiger unterwegs.

  3. Andre aus Wien

    Hallo Boris! Danke für diese Episode, diese Funktion hab ich schon ewig gesucht, war nur zu faul dazu :-)

  4. Pingback: Tastaturbedienung des Leoparden « ryanblog

  5. Hi Boris,

    danke Dir vielmals. Geocaching und HappyShooting-Karten zu verteilen war bisher einfacher als das herauszufinden. Du nimmst glaube ich vielen Leuten einen Stein vom Herzen.

    Ich habe mal in meinem Blog auf Deinen super ScreenCast verlinkt.

    Danke dafür, vielen Dank.

  6. Steppenwolf

    Hallo Boris,

    ja tatsächlich, das hat mich auch die ganze Zeit schon genervt, dass ich da die Maus bemühen musste. Und gerade solche Kleinigkeiten kosten dann viel Zeit, wenn man danach suchen will und schon am passenden Suchbegriff scheitert :) Vielen Dank für die Zeit und Mühe die du für uns investierst!

    Viele Grüße,

    Volker

  7. Wow. Hätte nicht gedacht, dass du mir zum Thema Mac noch was neues erzählen kannst :) Danke!

  8. Ich hab mich schon immer gewundert, warum man die Buttons nicht per Tastatur ansteuern kann. Danke für den Tipp!
    Wenn man diese Option aktiviert hat, kann man übrigens auch Gruppen wie Reiter aktivieren, die man dann mit den Pfeiltasten auswählen kann.

  9. Thomas Schlosser

    Hallo Boris,
    vielen Dank für Deinen Podcast hier. Selbst wenn das Thema noch so banal anmutet („kenn ich schon…“), man lernt doch immer wieder was dazu ;) Der kleine Farbrahmen für die den „Schuss mit Space“ ist mir vorher nicht mal aufgefallen.

    Eine Frage: Wie produzierst Du denn die Video Casts? Dieser hier könnte teilweise eine Keynote Präsi gewesen sein als QT exportoert? Und dann nachvertont oder die -bei mir nicht gut funktionierende Keynote- eingebaute Vertonung verwendet? Ggf. womit den Ton geschnitten?
    Und die eingebauten Screencasts, um Programmfunktionen direkt mitzuschneiden?

    Finde ich alles sehr gelungen und daher würde ich mich für die Produktionstechnik interessieren?

    Wenn wir schon dabei sind: Vielleicht steht es ja schon irgendwo, aber für den normalen Podcast Setup würde ich mich auch interessieren: Hardware, Software und „Verschaltung“, besonders wenn du als Quellen das eigene Mic hast, irgendwelche Ton-Dateien und zusätlich vielleicht noch einen Skype Gesprächspartner?
    Schneidet ihr bei Happy-Shooting auf beiden Seiten den eigenen Ton mit und mischt das anschließend zusammen?

    Oje, jetzt ist die Frage doch länger geworden. Vielleicht machst Du mal einen Videocast dazu ;)

    VIele Grüße
    Thomas

  10. @Thomas: Wie Happy Shooting produziert wird haben wir schon mal genau erklärt. Siehe: http://www.happyshooting.de/podcast/2006/11/12/making-of-wir-lassen-die-hosen-runter/

    Meine Audio-Podcasts werden mit Garageband aufgenommen und in iTunes zu MP3 konvertiert.
    Die Video-Folgen entstehen mit Keynote (Aufzeichnung inkl. meiner Stimme), Screenflick (für das Desktopvideo), iMovie (um die beiden Videos, Export aus Keynote + Screenflick) zusammen zu schneiden, Garageband (Nachvertonung von Intro/Outro, Mix/Master Audio) und iTunes (Konvertierung in iPod-Format)

  11. Thomas Schlosser

    Wow! Vielen Dank für die schnelle und gute Antwort (haben wir etwa heute einen Brückentag genommen ;) ?) !!!
    Die „Hosen-Runter“ Folge höre ich mir gerne an – ich nehme an, das beschriebene Setup ist noch aktuell, obwohl ja 1.5 Jahre in der Podosphere eine kleine Ewigkeit waren.

    Schönes Wochenende dann noch!

    VG Thomas

  12. Hi Boris,
    noch ein Nachtrag: Auf der Homepage von Screenflick kann ich nichts zu der Funktion finden, a) den Bereich um den Mauszeiger herum durch abdunkeln des restlichen Screens hervorzuheben (Spoteffekt) oder temorär in den Screen hineinzuzoomen. Offenbar kann die Sofware das aber, sofern Du das nicht nachträglich so hineditierst ;)

    Ich selbst habe SnapZ Pro (mal mit dem Heist Bundle erworben) aber ich glaube das kann das wirklich nicht.

    VG Thomas

  13. Ach so – Sorry. Das mit dem Mauszeiger ist „Mouseposé“ – nette kleine Software. Und das heranzoomen geht mit OS-X – kann ich ja mal in einer der nächsten Folgen erklären wie das geht :)

  14. Pingback: Mac Buttons per Tastatur wechseln : maskiertemuchachos

  15. Soweit ich weiss muss man in vielen Diaogen noch nicht mal command drücken, sondern einfach nur den Buchstaben. Z.B. „i“, um in i-Tunes Titel in den Papierkorb zu verschieben oder „s“ um nach dem Drücken auf den Ausschaltknopf den Mac in den Sleep-Modus zu bringen.

  16. danke genau sowas hab ich gesucht :-)

  17. Moin,

    danke, ganz nett aber mir ehrlich gesagt etwas zu „Sendung mit der Maus“-mäßig. Für das bisschen Info könnte man auch ein seeehr viel kürzeres Video erstellen. :)

    LG

  18. Vielen Dank, genau was ich gesucht habe. Auch toll erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.